02.09.2012 10:00
Bewerten
 (0)

DAX: Ordentliche Anpassung steht an

DAX-Umbau steht an
Blue Chips
Am kommenden Mittwoch erfahren die Börsianer, wie die Zusammensetzung des DAX künftig aussehen wird. Änderungen sind relativ wahrscheinlich.
von Jörg Bernhard

Nach Handelsschluss wird die Deutsche Börse nämlich ihre August-Rangliste sämtlicher DAX-Aktien veröffentlichen und auf deren Basis über Auf- und Absteiger entscheiden. Als potenzielle Abstiegskandidaten gelten die Noch-Mitglieder MAN und Metro, während sich derzeit Continental und Lanxess Hoffnung auf eine Aufnahme in die erste Liga deutscher Blue Chips machen dürfen. MAN und Metro verfügen derzeit über ein Gewicht von lediglich 0,43 bzw. 0,54 Prozent und bilden damit die beiden Schlusslichter innerhalb des Leitindex. Bei dem Kaufhauswert Metro könnte die positive Kursentwicklung der vergangenen Wochen dazu geführt haben, dass man mit Blick auf den Marktwert des Streubesitzes den für einen Verbleib im DAX wichtigen Rang 35 zurückerobert hat. Zur Erinnerung: Aktuell weist die Metro-Stammaktie ein Monatsplus in Höhe von über sieben Prozent auf.

Conti hat beste Aufstiegschancen

Nach der Veröffentlichung der Rangliste für den Monat Juli äußerten sich die beiden Indexexperten Uwe Streich (LBBW) und Silke Schlünsen (Close Brothers Seydler Bank) optimistisch, dass die Aktie von Continental in den DAX zurückkehren wird. Auch sie erzielte in den vergangenen vier Wochen ein Plus von über sieben Prozent. Noch eindrucksvoller sieht die Performance seit März 2009 aus: Seither kletterte die Aktie des Automobilzulieferers von rund zehn Euro auf 79 Euro. Die Aktie von Continental musste im Jahr 2008 nach der Übernahme durch Schaeffler die deutsche Spitzenliga der Börse verlassen und ist seither im Nebenwertesegment MDAX gelistet. Doch diese Tage dürften nun gezählt sein. Am Mittwoch dürfte aller Voraussicht nach die Rückkehr in den DAX beschlossen und mit Wirkung zum 24. September dann auch durchgeführt werden.

Bildquellen: Julian Mezger

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu METRO AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.02.2016METRO OutperformBernstein Research
11.02.2016METRO kaufenIndependent Research GmbH
11.02.2016METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.02.2016METRO UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.02.2016METRO buyCommerzbank AG
11.02.2016METRO OutperformBernstein Research
11.02.2016METRO kaufenIndependent Research GmbH
11.02.2016METRO buyCommerzbank AG
11.02.2016METRO buyBaader Wertpapierhandelsbank
10.02.2016METRO kaufenBankhaus Lampe KG
11.02.2016METRO HoldWarburg Research
04.02.2016METRO HoldWarburg Research
27.01.2016METRO HoldDeutsche Bank AG
19.01.2016METRO HoldKepler Cheuvreux
13.01.2016METRO NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.02.2016METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.02.2016METRO UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.01.2016METRO UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2016METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.12.2015METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?