11.11.2012 10:00
Bewerten
 (0)

Infineon: Jahreszahlen am Mittwoch

Infineon: Gewinnrückgang für 2013 erwartet
Blue Chips
Der Chipproduzent Infineon gehört innerhalb des DAX zweifellos zu den besonders interessanten, aber auch volatilen Werten. Am Mittwoch liefert die Firma ihre Jahreszahlen.
von Jörg Bernhard

Während der DAX sein 52-Wochenhoch um lediglich 4,2 Prozent unterschreitet, notiert die Infineon-Aktie fast 33 Prozent unter diesem Verlaufshoch. Grund: Die Sorge um die Weltkonjunktur hat bei dem Technologietitel „gnadenlos“ zugeschlagen. Nun warten die Börsianer gespannt, wie sich Umsätze und Ergebnisse im vierten Quartal entwickelt haben. Die Neunmonatszahlen wiesen (gegenüber Vorjahr) einen leichten Umsatzrückgang um 1,3 Prozent auf 2,922 Milliarden Euro und einen Einbruch des Gewinns pro Aktie von 0,87 auf 0,26 Euro aus. Beim Ausblick für das Gesamtjahr rechnet das Management mit einem Umsatzrückgang um drei Prozent und einer Gewinnmarge zwischen 13 und 14 Prozent. Nach dem Ende Juli erfolgten Update zur Geschäftslage ging es mit dem DAX-Wert tendenziell bergab, wobei die bei 4,90 Euro verlaufende charttechnische Unterstützungszone erfolgreich verteidigt wurde.

Gewinnrückgang für 2013 erwartet

Auf Basis der aktuellen Analystenschätzungen soll Infineon 2012 0,36 Euro pro Aktie verdient haben, was einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 15 entspräche. Im Jahr 2013 soll der Gewinn auf 0,24 Euro zurückgehen und damit ein KGV von 22 mit sich bringen. Intel, der globale Marktführer im Chipsektor, ist mit 10,4 erheblich attraktiver bewertet. Und auch mit Blick auf die Dividendenrendite haben die US-Amerikaner die besseren Karten. Mit über vier Prozent übertrifft die geschätzte Dividendenrendite von Intel den Vergleichswert bei Infineon (2,3 Prozent) um 81 Prozent. Bleibt zu hoffen, dass es nicht zu einer Dividendenkürzung bzw. –streichung kommt. Eine deutlich bessere Rendite als Triple-A-Staatsanleihen bieten beide Hightechs. Über einen in diesen unsicheren Zeiten nicht zu unterschätzenden Vorteil verfügt ebenfalls die US-Firma: Mit einer historischen 60-Tage-Volatilität von 24 Prozent wurden in der Vergangenheit die Nerven der Intel-Aktionäre weniger stark als bei Infineon (38,1 Prozent) beansprucht.

Bildquellen: istock photo

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.02.2016Infineon Technologies kaufenIndependent Research GmbH
09.02.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
08.02.2016Infineon Technologies buyWarburg Research
05.02.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
04.02.2016Infineon Technologies buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.02.2016Infineon Technologies kaufenIndependent Research GmbH
08.02.2016Infineon Technologies buyWarburg Research
04.02.2016Infineon Technologies buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.02.2016Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.02.2016Infineon Technologies buyCommerzbank AG
05.02.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
03.02.2016Infineon Technologies HoldKepler Cheuvreux
03.02.2016Infineon Technologies HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
03.02.2016Infineon Technologies market-performBernstein Research
02.02.2016Infineon Technologies HaltenDZ-Bank AG
09.02.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
11.01.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
17.12.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
19.11.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
31.07.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?