11.11.2012 10:00
Bewerten
 (0)

Infineon: Jahreszahlen am Mittwoch

Infineon: Gewinnrückgang für 2013 erwartet
Blue Chips
Der Chipproduzent Infineon gehört innerhalb des DAX zweifellos zu den besonders interessanten, aber auch volatilen Werten. Am Mittwoch liefert die Firma ihre Jahreszahlen.
von Jörg Bernhard

Während der DAX sein 52-Wochenhoch um lediglich 4,2 Prozent unterschreitet, notiert die Infineon-Aktie fast 33 Prozent unter diesem Verlaufshoch. Grund: Die Sorge um die Weltkonjunktur hat bei dem Technologietitel „gnadenlos“ zugeschlagen. Nun warten die Börsianer gespannt, wie sich Umsätze und Ergebnisse im vierten Quartal entwickelt haben. Die Neunmonatszahlen wiesen (gegenüber Vorjahr) einen leichten Umsatzrückgang um 1,3 Prozent auf 2,922 Milliarden Euro und einen Einbruch des Gewinns pro Aktie von 0,87 auf 0,26 Euro aus. Beim Ausblick für das Gesamtjahr rechnet das Management mit einem Umsatzrückgang um drei Prozent und einer Gewinnmarge zwischen 13 und 14 Prozent. Nach dem Ende Juli erfolgten Update zur Geschäftslage ging es mit dem DAX-Wert tendenziell bergab, wobei die bei 4,90 Euro verlaufende charttechnische Unterstützungszone erfolgreich verteidigt wurde.

Gewinnrückgang für 2013 erwartet

Auf Basis der aktuellen Analystenschätzungen soll Infineon 2012 0,36 Euro pro Aktie verdient haben, was einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 15 entspräche. Im Jahr 2013 soll der Gewinn auf 0,24 Euro zurückgehen und damit ein KGV von 22 mit sich bringen. Intel, der globale Marktführer im Chipsektor, ist mit 10,4 erheblich attraktiver bewertet. Und auch mit Blick auf die Dividendenrendite haben die US-Amerikaner die besseren Karten. Mit über vier Prozent übertrifft die geschätzte Dividendenrendite von Intel den Vergleichswert bei Infineon (2,3 Prozent) um 81 Prozent. Bleibt zu hoffen, dass es nicht zu einer Dividendenkürzung bzw. –streichung kommt. Eine deutlich bessere Rendite als Triple-A-Staatsanleihen bieten beide Hightechs. Über einen in diesen unsicheren Zeiten nicht zu unterschätzenden Vorteil verfügt ebenfalls die US-Firma: Mit einer historischen 60-Tage-Volatilität von 24 Prozent wurden in der Vergangenheit die Nerven der Intel-Aktionäre weniger stark als bei Infineon (38,1 Prozent) beansprucht.

Bildquellen: istock photo

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
17.05.2016Infineon Technologies buyBaader Wertpapierhandelsbank
13.05.2016Infineon Technologies NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2016Infineon Technologies OutperformBernstein Research
06.05.2016Infineon Technologies buyBaader Wertpapierhandelsbank
17.05.2016Infineon Technologies buyBaader Wertpapierhandelsbank
12.05.2016Infineon Technologies OutperformBernstein Research
06.05.2016Infineon Technologies buyBaader Wertpapierhandelsbank
04.05.2016Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.05.2016Infineon Technologies buyBaader Wertpapierhandelsbank
20.05.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
13.05.2016Infineon Technologies NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
04.05.2016Infineon Technologies HaltenDZ-Bank AG
03.05.2016Infineon Technologies market-performBernstein Research
09.02.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
11.01.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
17.12.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
19.11.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
31.07.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?