28.02.2013 17:40
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt/Indizes: Außerordentliche Änderung im DivDAX

28. Februar 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Im Dividendenindex DivDAX kommt es zu einer außerplanmäßigen Änderung: Wegen der Streichung der Dividende wird die Lufthansa AG (WKN 823212), gemäss Regelwerk aus dem Index genommen. Dafür kommt die Aktie der Volkswagen AG (WKN 766403) in den Index.

Die Umsetzung erfolgt im Rahmen der anstehenden Verkettung zum 18. März 2013 auf Basis der Schlusskurse vom 15. März 2013.

Der Dividendenindex enthält die 15 Unternehmen des Dax mit der höchsten Dividendenrendite. Die Änderungen werden zum 18. März 2013 wirksam.

© 28. Februar 2013/Deutsche Börse AG

Disclaimer Die nachfolgenden News werden Ihnen direkt von der Redaktion von boerse-frankfurt.de bereitgestellt. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

(END) Dow Jones Newswires

   February 28, 2013 11:10 ET (16:10 GMT)- - 11 10 AM EST 02-28-13

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Rot -- Deutsche Bank erwägt offenbar miliardenschweren Anleihenrückkauf -- 'Star Wars' verhilft Disney zu Rekord-Quartalsgewinn

Aurubis startet mit Verlust ins laufende Geschäftsjahr. Twitter vor Umsatzplus. GM ruft über 400.000 Wagen zurück. VW-Konzernbetriebsrat: MAN-Maschinenbausparte steht nicht zum Verkauf. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Schäuble beharrt auf Obergrenze für Bargeldverkehr in Europa.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?