28.11.2012 18:09
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt Schluss: DAX knapp im Plus, Continental fester

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte notierten am Mittwoch nur knapp in der Gewinnzone. Dabei belasteten unter anderem Sorgen im Zusammenhang mit dem US-Haushaltsstreit. Der DAX gewann zuletzt 0,15 Prozent auf 7.343,41 Punkte. Der MDAX legte um 0,10 Prozent zu auf 11.444,15 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 0,03 Prozent nach oben auf 5.064,07 Zähler, während der TecDAX um 0,32 Prozent auf 834,11 Punkte nachgab. Der Bund Future gewann zuletzt 0,42 Prozent auf 142,90 Zähler, während der Euro um 0,12 Prozent auf 1,2922 Dollar abgab.

Die US-Börsen notieren zur Stunde mit geringfügigen Zugewinnen von bis zu 0,16 Prozent im Plus. In den USA stehen am Donnerstag konjunkturseitig das BIP für das dritte Quartal, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die anstehenden Hausverkäufe auf der Agenda. In Deutschland werden die Arbeitsmarktdaten für November gemeldet.

Bereits gestern hat der Software-Konzern SAP seine mittelfristigen Ziele bekräftigt. Dabei erwartet das Unternehmen weiterhin hohe Zuwachsraten im Cloud-Geschäft. Der Titel notierte zuletzt mit 0,1 Prozent im Plus. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren fanden sich im Dax die Anteilsscheine von Continental mit einem Wertzuwachs von 1,4 Prozent wieder. Für die Aktie der BASF ging es heute um 0,3 Prozent nach oben, nachdem der Chemiekonzern die milliardenschwere Übernahme von Becker Underwood von der US-Beteiligungsgesellschaft Norwest Equity Partners erfolgreich abgeschlossen hat. Gleichzeitig standen Banktitel unter Druck. So fanden sich Deutsche Bank und Commerzbank mit Abschlägen von 1,9 bzw. 1,3 Prozent unter den schwächsten Werten im DAX wieder.

Für die Anteilsscheine von HOCHTIEF ging es um 0,7 Prozent nach unten. Der Baukonzern verlautbarte, dass HOCHTIEF Solutions gemeinsam mit einem Partner den Zuschlag zum Bau des Wasserkraftwerks Alto Maipo in Chile erhalten hat. Dabei beläuft sich das Auftragsvolumen des Projekts nahe Santiago auf rund 215 Mio. Euro. Davon entfallen etwa 150 Mio. Euro auf HOCHTIEF. MAN verteuerten sich um 0,2 Prozent. Der Industriekonzern teilte mit, dass Vertreter der SANY Heavy Industries Co. Ltd. (SANY) und der MAN Truck & Bus AG einen Rahmenvertrag unterzeichnet haben, der die Lieferung von MAN Lkw-Chassis nach China vorsieht. Die Franz Haniel & Cie. GmbH hat derweil ihre Beteiligung an Celesio reduziert. So wurden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens Celesio-Aktien im Volumen von rund 7,9 Millionen Stück zu einem Kurs von 12,60 Euro veräußert und ein Erlös von rund 100 Mio. Euro erzielt. Die Beteiligung von Haniel an Celesio reduziert sich damit von 54,64 auf 50,01 Prozent. Für Celesio ging es um 2,6 Prozent nach unten.

Salzgitter (Salzgitter) teilte unterdessen mit, dass die Ilsenburger Grobblech GmbH ab sofort ihre Preise für Quartoblech um 30 Euro je Tonne für alle Neuverkäufe erhöht. Die Anteilsscheine des Stahl- und Technologiekonzerns gaben daraufhin um 1,7 Prozent nach. Schlusslicht im MDAX waren METRO mit einem Wertverlust von 3,7 Prozent, während vorne ProSiebenSat1 Media um 3 Prozent vorrückten.

Eine Nachricht gab es heute auch aus dem TecDAX. Evotec verlautbarte, dass sie mit der Probiodrug AG zusammenarbeiten wird. Hierbei handelt es sich um ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Wirkstoffe für die Behandlung schwerer altersbedingter Krankheiten spezialisiert hat. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns verteuerte sich um 0,9 Prozent.

DAX: 7.343,41 (+0,15 Prozent) MDAX: 11.444,15 (+0,10 Prozent) SDAX: 5.064,07 (+0,03 Prozent) TecDAX: 834,11 (-0,32 Prozent) (28.11.2012/ac/n/m)

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf SAPNG16PA

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017SAP SE buyDeutsche Bank AG
22.03.2017SAP SE HoldS&P Capital IQ
21.03.2017SAP SE buyBaader Bank
21.03.2017SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
22.03.2017SAP SE buyDeutsche Bank AG
21.03.2017SAP SE buyBaader Bank
21.03.2017SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.2017SAP SE overweightMorgan Stanley
17.03.2017SAP SE buyUBS AG
22.03.2017SAP SE HoldS&P Capital IQ
17.02.2017SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2017SAP SE HoldKepler Cheuvreux
24.01.2017SAP SE HaltenIndependent Research GmbH
24.01.2017SAP SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
06.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Commerzbank rechnet mit Abwertung des Britischen Pfunds.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400