03.08.2012 18:07
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt Schluss: Deutliche Zugewinne, Allianz und Deutsche Bank im Aufwind

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes tendierten im Freitagshandel deutlich im Plus. Nach den erheblichen Kursverlusten vom Vortag standen die Zeichen auf Erholung. Am Nachmittag profitierte die Stimmung zudem von positiven Arbeitsmarktdaten aus den USA. Der DAX gewann zuletzt 3,93 Prozent auf 6.865,66 Punkte. Der MDAX legte um 2,96 Prozent zu auf 10.990,72 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 1,83 Prozent nach oben auf 4.940,21 Zähler, während der TecDAX um 1,58 Prozent auf 785,67 Punkte anzog. Der Bund Future verlor zuletzt 1,27 Prozent auf 143,04 Zähler, während der Euro um 1,56 Prozent auf 1,2368 Dollar anzog.

In den USA notieren die wichtigsten Indizes zur Stunde mit bis zu 2,12 Prozent im Plus. Am kommenden Montag stehen keine relevanten Konjunkturdaten auf der Agenda.

Im Blickfeld der Investoren standen heute im Dax vor allem die Papiere der Allianz , die sich um 5,7 Prozent verteuerten. Umsatz und operatives Ergebnis des Versicherungskonzerns stiegen im zweiten Quartal dank des diversifizierten Geschäftsportfolios. Auch der Quartalsüberschuss verbesserte sich. "Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen bestätigen wir unseren Ausblick für ein operatives Ergebnis 2012 von 8,2 Mrd. Euro, plus/minus 0,5 Mrd. Euro", sagte Michael Diekmann, Vorsitzender des Vorstands. Daneben ging es für Siemens um 6,2 Prozent nach oben. Der Technologiekonzern hat einen Aktienrückkauf in einem Volumen von bis zu 3 Mrd. Euro in der Zeit bis spätestens zum 30. Dezember 2012 unter Ausnutzung der am 25. Januar 2011 von der Hauptversammlung erteilten Ermächtigung beschlossen. Ferner hat der Vorstand die Einziehung von rund 33 Millionen Stück eigenen Aktien beschlossen.

Die Aktie von Daimler legte heute um 3,6 Prozent zu, obwohl die zum Automobilkonzern gehörende Tochter Mercedes-Benz Cars im Juli einen Absatzrückgang ausweisen musste. SAP hat sich derweil in dem seit Jahren andauernden Rechtsstreit um illegale Downloads einer SAP-Tochter in den USA mit dem US-Konkurrenten Oracle geeinigt. Wie gestern Abend bekannt gegeben wurde, werde SAP im Rahmen der nun getroffenen Vereinbarung 306 Mio. US-Dollar an Oracle bezahlen. Nach Angaben von Dorian Daley, General Counsel bei Oracle, werde SAP inklusive Anwaltskosten mindestens 426 Mio. US-Dollar an Oracle überweisen müssen. SAP verbesserten sich um 2,6 Prozent. Auf der Spitzenposition legten Aktien der Deutschen Bank um 8,7 Prozent zu, während Beiersdorf mit einem Minus von 0,4 Prozent als einziger Wert im roten Bereich schloss.

Im MDAX verteuerten sich ElringKlinger um 3,4 Prozent. Der Automobilzulieferer legte im ersten Halbjahr trotz der Schwäche der westeuropäischen Pkw-Märkte bei Umsatz und Ergebnis deutlich zu. Die gestiegenen Personalkosten konnten dabei weitgehend durch die konzernweit laufenden Effizienzsteigerungsmaßnahmen sowie die bei einigen Materialsorten rückläufigen Preise kompensiert werden. Bester Wert im MDAX war Sky Deutschland mit einem Zugewinn von fast 9 Prozent, während Südzucker am Indexende um 0,7 Prozent nach oben kletterten.

SINGULUS (Singulus Technologies) brachen als Schlusslicht im TecDax um fast 8 Prozent ein. Wie gestern nachbörslich bekannt gegeben wurde, ist der Technologiekonzern im zweiten Quartal operativ in die roten Zahlen gerutscht. Ungleich besser lief es derweil für die Anteilsscheine von SÜSS MicroTec (Suess Microtec), die sich an der Indexspitze um 4,6 Prozent verteuerten. Der Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandten Märkten hat den Ausblick für den Umsatz in 2012 erhöht. Aufgrund des starken Auftragseingangs in der ersten Jahreshälfte erwartet man nun einen Umsatz zwischen 160 und 170 Mio. Euro, wogegen das Unternehmen bisher von einem Umsatz in Höhe von mehr als 155 Mio. Euro und einer EBIT-Marge im unteren Bereich einer Bandbreite von 5 bis 10 Prozent ausgegangen war. SÜSS präzisiert zudem die Guidance für das Gesamtjahresergebnis und geht nun davon aus, im laufenden Geschäftsjahr ein EBIT zwischen 5 Mio. und 10 Mio. Euro erwirtschaften zu können.

Im SDAX ging es schließlich für Hawesko Holding um 0,7 Prozent nach oben. Die Weinhandelsgruppe hat das zweite Quartal mit einem Anstieg bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen.

DAX: 6.865,66 (+3,93 Prozent) MDAX: 10.990,72 (+2,96 Prozent) SDAX: 4.940,21 (+1,83 Prozent) TecDAX: 785,67 (+1,58 Prozent) (03.08.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.08.2017Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
14.08.2017Allianz buyUBS AG
09.08.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
09.08.2017Allianz buyCommerzbank AG
08.08.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
14.08.2017Allianz buyUBS AG
09.08.2017Allianz buyCommerzbank AG
08.08.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
07.08.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
17.08.2017Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
09.08.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
04.08.2017Allianz HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2017Allianz HoldS&P Capital IQ
04.08.2017Allianz market-performBernstein Research
08.08.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
07.08.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
28.07.2017Allianz UnderperformMacquarie Research
28.07.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AlibabaA117ME
Nordex AGA0D655
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000