29.12.2011 18:12
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt Schluss: Im Plus, Bayer und Deutsche Börse AG legen zu

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes konnten mit soliden Zugewinnen aus dem Handel gehen. Nachdem die heutige Anleihe-Auktion in Italien zunächst kaum richtungsweisende Impulse geben konnte, hellte sich die Stimmung am Nachmittag infolge positiver Vorgaben aus den USA auf. Der DAX gewann zuletzt 1,34 Prozent auf 5.848,78 Punkte. Der MDAX legte um 0,86 Prozent zu auf 8.827,81 Stellen. Für den SDAX ging es derweil um 0,32 Prozent nach oben auf 4.370,68 Zähler, während der TecDAX um 0,78 Prozent auf 679,72 Punkte zulegte. Der Bund Future gewann zuletzt 0,44 Prozent auf 138,82 Zähler, während der Euro um 0,11 Prozent auf 1,2938 Dollar anstieg.

An der Wall Street notieren die wichtigsten US-Indizes zur Stunde mit bis zu 0,85 Prozent im Plus. Morgen stehen unter anderem die Zahlen zu den deutschen Außenhandelspreisen für November auf der Agenda. Aus den USA werden die Agrarpreise für Dezember gemeldet.

Wie heute bekannt gegeben wurde, hat sich das Öffentliche Finanzierungsdefizit in den ersten drei Quartalen des Jahres 2011 verringert. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) sank das kassenmäßige Finanzierungsdefizit der Kern- und Extrahaushalte des öffentlichen Gesamthaushalts auf Basis vorläufiger Ergebnisse - in Abgrenzung der Finanzstatistik - auf 33,7 Mrd. Euro. Damit war das Finanzierungsdefizit um 51,4 Mrd. Euro niedriger als in den ersten drei Quartalen 2010. Im ersten bis dritten Quartal 2011 reduzierte sich das kassenmäßige Finanzierungsdefizit des Bundes nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes um insgesamt 28,1 Mrd. Euro auf 27,2 Mrd. Euro.

Ferner wurde mitgeteilt, dass sich der Verbraucherpreisindex in Deutschland im Jahresdurchschnitt 2011 gegenüber 2010 voraussichtlich um 2,3 Prozent erhöhen wird. Nach bisher vorliegenden Ergebnissen wird der Verbraucherpreisindex im Dezember 2011 gegenüber dem Vorjahresmonat voraussichtlich um 2,1 Prozent steigen. Gegenüber November 2011 stiegen die Verbraucherpreise vor allem saisonbedingt um 0,7 Prozent. Wie Destatis weiter mitteilte, wurde die Teuerung im gesamten Verlauf des Jahres 2011 maßgeblich durch starke Preiserhöhungen bei Haushaltsenergie und Kraftstoffen bestimmt. Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird im Jahr 2011 gegenüber 2010 voraussichtlich um 2,5 Prozent steigen. Im Dezember 2011 wird sich der Harmonisierte Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich voraussichtlich um 2,4 Prozent erhöhen, gegenüber November beträgt der Anstieg 0,8 Prozent.

Im Dax setzten sich heute Aktien der Deutschen Börse AG mit einem Plus von 4 Prozent an die Spitze. Nach den Verlusten der vergangenen Handelstage lagen Commerzbank heute mit 1,2 Prozent im Plus. Bayer hat einen weiteren Zulassungsantrag für den oralen Gerinnungshemmers Xarelto (Rivaroxaban) in den USA eingereicht. Nach Angaben des Konzerns hat die US-Gesundheitsbehörde FDA die Möglichkeit eines vereinfachten Zulassungsverfahrens (Fast Track Designation) eingeräumt. Aktien von Bayer behaupteten sich hieraufhin mit einem Zugewinn von 2,9 Prozent auf dem zweiten Platz.

Am Indexende fanden sich Volkswagen (Volkswagen vz) mit einem geringfügigen Abschlag von 0,2 Prozent wieder. Der Autobauer will seine Fahrzeugproduktion künftig umweltfreundlicher gestalten. So hat sich die Marke Volkswagen im Rahmen des "Think Blue. Factory."-Programms klare Ziele für die ökologisch nachhaltige Aufstellung aller Fabriken gesteckt: Bis zum Jahr 2018 soll in allen Volkswagen-Werken die Umweltbelastung um 25 Prozent gesenkt werden. Dies betreffe insbesondere die Bereiche Energieverbrauch, Abfallaufkommen, luftgetragene Emissionen, Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen.

Im MDAX stachen Papiere von Sky Deutschland mit einem Plus von 5 Prozent hervor. Auch GAGFAH und TUI konnten solide Zugewinne von 3,5 Prozent bis 2,7 Prozent vorweisen. Anteile der Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung) bewegten sich indes mit 1,1 Prozent im Plus. Der Konzern gab eine Personalie bekannt. Demnach wird Dr. Wolf Becke kurz vor Vollendung seines 65. Lebensjahres zum 1. Januar 2012 nach 20 Jahren als Vorstandsmitglied in den Ruhestand treten. Ab 1. Januar 2012 werden die beiden Vorstandsmitglieder Claude Chèvre und Dr. Klaus Miller für das Geschäftsfeld Personen-Rückversicherung zuständig sein. Zu den Verlierern im MDAX zählten unter anderem Deutsche Euroshop (-0,4 Prozent) und Heidelberger Druck (-1,2 Prozent). HHLA markierten mit einem Minus von 1,3 Prozent das Indexende.

Papiere von Balda gewannen 1,2 Prozent. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass Rainer Mohr, seit Februar 2011 Alleinvorstand von Balda, aufgrund unterschiedlicher strategischer Vorstellungen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat sein Vorstandsamt zum 1. Januar 2012 niedergelegt. Wie es weiter heißt, hat der Aufsichtsrat mit Dominik Müser und mit James Lim zwei neue Vorstände berufen. Dominik Müser wurde zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) bestellt, er ist künftig verantwortlich für die Strategie der Gesellschaft, nimmt aber auch die Funktionen des Chief Financial Officers (CFO) wahr. James Lim wird als COO für die Ressorts Produktion, Vertrieb und Entwicklung zuständig sein.

Spitzenreiter im TecDax waren heute Papiere von QIAGEN mit einem Aufschlag von 2,6 Prozent. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Aktien von AIXTRON und Drägerwerk. Am Indexende verloren unterdessen Carl-Zeiss Meditec und SolarWorld 2,8 Prozent bzw. 5,5 Prozent an Wert.

DAX: 5.848,78 (+1,34 Prozent) MDAX: 8.827,81 (+0,86 Prozent) SDAX: 4.370,68 (+0,32 Prozent) TecDAX: 679,72 (+0,78 Prozent) (29.12.2011/ac/n/m)

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2017Bayer buyJefferies & Company Inc.
18.01.2017Bayer HoldKepler Cheuvreux
17.01.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
12.01.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2017Bayer OutperformBernstein Research
20.01.2017Bayer buyJefferies & Company Inc.
17.01.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
12.01.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2017Bayer OutperformBernstein Research
10.01.2017Bayer buyCommerzbank AG
18.01.2017Bayer HoldKepler Cheuvreux
16.12.2016Bayer HoldHSBC
08.12.2016Bayer HoldBaader Bank
17.11.2016Bayer HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2016Bayer HoldBaader Bank
29.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
15.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
07.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
17.08.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
27.07.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Commerzbank CBK100
BMW AG 519000
Airbus SE 938914
Nestle SA A0Q4DC