18.10.2012 18:08
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt Schluss: Indizes kaum verändert, Daimler fester

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes zeigten am Donnerstag keine einheitliche Tendenz. Unterstützend wirkten allerdings positive Vorgaben aus Asien und der nachlassende Zinsdruck auf Spanien. Der DAX gewann zuletzt 0,58 Prozent auf 7.437,23 Punkte. Der MDAX notierte unverändert bei 11.555,11 Punkten. Für den SDAX ging es derweil um 0,01 Prozent nach oben auf 5.132,67 Zähler, während der TecDAX um 0,05 Prozent auf 826,82 Punkte nachgab. Der Bund Future gewann zuletzt 0,17 Prozent auf 139,83 Zähler, während der Euro um 0,09 Prozent auf 1,3100 Dollar abgab.

In den USA notieren die wichtigsten Indizes zur Stunde nahezu unverändert. Am Freitag stehen in den USA konjunkturseitig die Zahlen zu den Verkäufen bestehender Häuser auf der Agenda. In Deutschland werden die Erzeugerpreise gemeldet. Ferner wird die EZB-Leistungsbilanz für die Eurozone veröffentlicht.

Daimler (Daimler) legten heute um 2,4 Prozent zu und behaupteten sich damit auf dem dritten Platz im DAX. Der Automobilhersteller will einem Medienbericht zufolge den Gewinn mit dem Programm "Fit for Leadership" deutlich steigern. Wie es heißt, will Konzernchef Dieter Zetsche mit diesem Projekt sicherstellen, dass die Pkw-Sparte Mercedes ab 2013 die angepeilte Umsatzrendite von 10 Prozent vor Zinsen und Steuern erreicht. Mit dem Programm "Fit for Leadership" solle der Gewinn voraussichtlich um mindestens 3 Mrd. Euro pro Jahr gesteigert werden. Siemens rückten derweil um 1,2 Prozent vor. Der Technologiekonzern verlautbarte, dass Siemens Metals Technologies von ArcelorMittal Esch-Belval, einer Produktionsstätte des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal , den Auftrag erhalten hat, Kernkomponenten des Elektrolichtbogenofens im Stahlwerk Esch-sur-Alzette (Luxemburg) zu erneuern. Ferner werden Siemens Infrastructure & Cities und der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture künftig bei intelligenten Energieversorgungsnetzen (Smart Grids) zusammenarbeiten.

Die Gewinnerliste im Dax wurde heute von Infineon mit einem Wertzuwachs von 3,3 Prozent angeführt. Auf dem zweiten Platz flogen Deutsche Lufthansa um 2,5 Prozent vor. Am Indexende ging es für Fresenius um 1,1 Prozent nach unten. Ferner trennten sich Investoren verstärkt von K+S (-0,8 Prozent) und adidas (-0,9 Prozent).

Im MDAX verschlechterten sich SGL CARBON (SGL Carbon) um 0,4 Prozent. Der Graphit- und Karbonhersteller hat die Übernahme der portugiesischen Fibras Sintéticas de Portugal S.A. (Fisipe) erfolgreich abgeschlossen. Die Aktivitäten von Fisipe werden organisatorisch in das Geschäftsfeld Carbon Fibers & Composites und dort in die Business Unit Carbon Fibers & Composite Materials (CF / CM) eingegliedert. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren fanden sich im MDAX die Papiere von Wincor Nixdorf mit einem Zugewinn von über 11 Prozent wieder. Der Titel profitiert von einem positiven Analystenkommentar. Gleichzeitig trennten sich die Anleger bevorzugt von den Anteilsscheinen von HHLA, die auf dem letzten Platz um 5,1 Prozent nachgaben.

Diverse Quartalsbilanzen gab es aus dem SDAX. Delticom rauschten am Indexende um über 11 Prozent in die Tiefe. Der Internet-Reifenhändler musste in den ersten neun Monaten nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatzrückgang hinnehmen. Das Konzernergebnis war ebenfalls deutlich rückläufig. Zudem wurde die Gesamtjahresprognose zurückgeschraubt. TOM TAILOR (Tom Tailor) kletterten daneben um 0,6 Prozent nach oben. Das Lifestyle-Unternehmen erzielte im dritten Quartal ein anhaltend dynamisches Wachstum. Dabei wurden für die Monate August und September erstmals die Zahlen der erworbenen BONITA-Gruppe berücksichtigt. Auf dieser Basis erzielte man mit den beiden Dachmarken TOM TAILOR und BONITA im dritten Quartal 2012 insgesamt ein flächenbereinigtes Wachstum von 3,9 Prozent. Wesentlich besser lief es unterdessen bei KWS SAAT . Das Saatzuchtunternehmen erreichte im Geschäftsjahr 2011/2012 (per 30.6.) Spitzenwerte im Umsatz und Ertrag. Dabei wurden die im Jahresverlauf zweimal angehobenen Geschäftsprognosen nochmals übertroffen. Die Dividende soll ebenfalls erhöht werden. Der Titel legte um 1,8 Prozent zu.

DAX: 7.437,23 (+0,58 Prozent) MDAX: 11.555,11 (+0,00 Prozent) SDAX: 5.132,67 (+0,01 Prozent) TecDAX: 826,82 (-0,05 Prozent) (18.10.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.08.2017Daimler OutperformBernstein Research
09.08.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
09.08.2017Daimler OutperformBernstein Research
07.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
04.08.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
16.08.2017Daimler OutperformBernstein Research
09.08.2017Daimler OutperformBernstein Research
02.08.2017Daimler buyDeutsche Bank AG
02.08.2017Daimler buyequinet AG
31.07.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
09.08.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
04.08.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
01.08.2017Daimler HoldHSBC
28.07.2017Daimler NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2017Daimler HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
04.07.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiatische Indizes mit gemischen Vorzeichen -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- Cisco verdient weniger

Nächste Brexit-Runde könnte sich womöglich bis Dezember verschieben. Irland bleibt im Apple-Streit auf Konfrontationskurs mit der EU. Trump löst Beratergremien mit Konzernchefs auf. Japans Exportwirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T