18.10.2012 18:08
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt Schluss: Indizes kaum verändert, Daimler fester

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes zeigten am Donnerstag keine einheitliche Tendenz. Unterstützend wirkten allerdings positive Vorgaben aus Asien und der nachlassende Zinsdruck auf Spanien. Der DAX gewann zuletzt 0,58 Prozent auf 7.437,23 Punkte. Der MDAX notierte unverändert bei 11.555,11 Punkten. Für den SDAX ging es derweil um 0,01 Prozent nach oben auf 5.132,67 Zähler, während der TecDAX um 0,05 Prozent auf 826,82 Punkte nachgab. Der Bund Future gewann zuletzt 0,17 Prozent auf 139,83 Zähler, während der Euro um 0,09 Prozent auf 1,3100 Dollar abgab.

In den USA notieren die wichtigsten Indizes zur Stunde nahezu unverändert. Am Freitag stehen in den USA konjunkturseitig die Zahlen zu den Verkäufen bestehender Häuser auf der Agenda. In Deutschland werden die Erzeugerpreise gemeldet. Ferner wird die EZB-Leistungsbilanz für die Eurozone veröffentlicht.

Daimler (Daimler) legten heute um 2,4 Prozent zu und behaupteten sich damit auf dem dritten Platz im DAX. Der Automobilhersteller will einem Medienbericht zufolge den Gewinn mit dem Programm "Fit for Leadership" deutlich steigern. Wie es heißt, will Konzernchef Dieter Zetsche mit diesem Projekt sicherstellen, dass die Pkw-Sparte Mercedes ab 2013 die angepeilte Umsatzrendite von 10 Prozent vor Zinsen und Steuern erreicht. Mit dem Programm "Fit for Leadership" solle der Gewinn voraussichtlich um mindestens 3 Mrd. Euro pro Jahr gesteigert werden. Siemens rückten derweil um 1,2 Prozent vor. Der Technologiekonzern verlautbarte, dass Siemens Metals Technologies von ArcelorMittal Esch-Belval, einer Produktionsstätte des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal , den Auftrag erhalten hat, Kernkomponenten des Elektrolichtbogenofens im Stahlwerk Esch-sur-Alzette (Luxemburg) zu erneuern. Ferner werden Siemens Infrastructure & Cities und der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture künftig bei intelligenten Energieversorgungsnetzen (Smart Grids) zusammenarbeiten.

Die Gewinnerliste im Dax wurde heute von Infineon mit einem Wertzuwachs von 3,3 Prozent angeführt. Auf dem zweiten Platz flogen Deutsche Lufthansa um 2,5 Prozent vor. Am Indexende ging es für Fresenius um 1,1 Prozent nach unten. Ferner trennten sich Investoren verstärkt von K+S (-0,8 Prozent) und adidas (-0,9 Prozent).

Im MDAX verschlechterten sich SGL CARBON (SGL Carbon) um 0,4 Prozent. Der Graphit- und Karbonhersteller hat die Übernahme der portugiesischen Fibras Sintéticas de Portugal S.A. (Fisipe) erfolgreich abgeschlossen. Die Aktivitäten von Fisipe werden organisatorisch in das Geschäftsfeld Carbon Fibers & Composites und dort in die Business Unit Carbon Fibers & Composite Materials (CF / CM) eingegliedert. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren fanden sich im MDAX die Papiere von Wincor Nixdorf mit einem Zugewinn von über 11 Prozent wieder. Der Titel profitiert von einem positiven Analystenkommentar. Gleichzeitig trennten sich die Anleger bevorzugt von den Anteilsscheinen von HHLA, die auf dem letzten Platz um 5,1 Prozent nachgaben.

Diverse Quartalsbilanzen gab es aus dem SDAX. Delticom rauschten am Indexende um über 11 Prozent in die Tiefe. Der Internet-Reifenhändler musste in den ersten neun Monaten nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatzrückgang hinnehmen. Das Konzernergebnis war ebenfalls deutlich rückläufig. Zudem wurde die Gesamtjahresprognose zurückgeschraubt. TOM TAILOR (Tom Tailor) kletterten daneben um 0,6 Prozent nach oben. Das Lifestyle-Unternehmen erzielte im dritten Quartal ein anhaltend dynamisches Wachstum. Dabei wurden für die Monate August und September erstmals die Zahlen der erworbenen BONITA-Gruppe berücksichtigt. Auf dieser Basis erzielte man mit den beiden Dachmarken TOM TAILOR und BONITA im dritten Quartal 2012 insgesamt ein flächenbereinigtes Wachstum von 3,9 Prozent. Wesentlich besser lief es unterdessen bei KWS SAAT . Das Saatzuchtunternehmen erreichte im Geschäftsjahr 2011/2012 (per 30.6.) Spitzenwerte im Umsatz und Ertrag. Dabei wurden die im Jahresverlauf zweimal angehobenen Geschäftsprognosen nochmals übertroffen. Die Dividende soll ebenfalls erhöht werden. Der Titel legte um 1,8 Prozent zu.

DAX: 7.437,23 (+0,58 Prozent) MDAX: 11.555,11 (+0,00 Prozent) SDAX: 5.132,67 (+0,01 Prozent) TecDAX: 826,82 (-0,05 Prozent) (18.10.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ursache unklar
Rätselhafter Einbruch beim chinesischen Daimler-Partner BYD: In Hongkong krachten die Aktien des Batterie- und Autoherstellers am Donnerstag zeitweise um fast 50 Prozent nach unten.
19.12.14
Ford Transit, Mercedes-Benz Sprinter: Big Vans, Big Ideas (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.12.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.12.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
18.12.2014Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
18.12.2014Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2014Daimler buyDeutsche Bank AG
11.12.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
08.12.2014Daimler buyS&P Capital IQ
08.12.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
18.12.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
10.12.2014Daimler NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.11.2014Daimler market-performBernstein Research
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Daimler AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?