14.12.2012 18:26
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt Schluss: Leichte Zugewinne, Deutsche Bank im Minus

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes notierten am letzten Handelstag der Woche leicht in der Gewinnzone. Die Stimmung der Investoren wurde auf der einen Seite durch positive Konjunkturdaten aus China gestützt, während die anhaltenden Sorgen im Zusammenhang mit dem US-Haushaltsstreit belasteten. Der DAX gewann zuletzt 0,19 Prozent auf 7.596,47 Punkte. Der MDAX legte um 0,27 Prozent zu auf 11.955,99 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 0,31 Prozent nach oben auf 5.215,29 Zähler, während der TecDAX um 0,39 Prozent auf 830,04 Punkte verlor. Der Bund Future gewann zuletzt 0,01 Prozent auf 145,11 Zähler, während der Euro um 0,59 Prozent auf 1,3153 Dollar zulegte.

Die US-Börsen notieren zur Stunde mit bis zu 0,56 Prozent im Minus. Am kommenden Montag steht in den USA konjunkturseitig der NY Empire State Index auf der Agenda.

Daimler (Daimler) fuhren heute als bester Wert im Dax um 2,5 Prozent vor. Der Automobilkonzern verlautbarte, dass Mercedes-Benz nach dem Produktionsrekord des vergangenen Jahres auch in diesem Jahr weiter auf der Erfolgsspur bleibt. So rechnet die Marke mit dem Stern für das Jahr 2012 mit mehr als 1,34 Millionen produzierten Fahrzeugen und peilt damit einen neuen Jahresbestwert an. Aufgrund der erfreulichen Absatzentwicklung waren die Werke auch 2012 sehr gut ausgelastet. Volkswagen (Volkswagen vz) gab heute bekannt, dass er seine weltweiten Auslieferungen per November auf erstmals über acht Millionen Fahrzeuge gesteigert hat. Die Aktie des Automobilkonzerns stieg zuletzt um 0,3 Prozent an.

Der Gesundheitskonzern Fresenius (Fresenius SECo) teilte derweil mit, dass er sich künftig auf seine vier Unternehmensbereiche Fresenius Medical Care (FMC) , Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed konzentrieren wird. Die Tochter Fresenius Biotech wird der Konzern nicht fortführen. Unterdessen hat die Fresenius-Tochter Fresenius Kabi AG die Übernahme des US-Unternehmens Fenwal Holdings Inc. erfolgreich abgeschlossen. Fresenius rechnet mit einmaligen Integrationskosten in Höhe von rund 100 Mio. Euro, die separat ausgewiesen werden. Mittelfristig werden Kostensynergien in Höhe von etwa 60 Mio. Euro p.a. erwartet. Die Aktie von Fresenius stieg um 1,2 Prozent. Im Blickfeld der Investoren stand erneut die Deutsche Bank . Wie heute bekannt wurde, wird das Kreditinstitut den Erben von Leo Kirch Schadenersatz leisten müssen. Die Aktie gab als Schlusslicht im DAX um 2,1 Prozent nach.

Im MDAX verbilligten sich Wacker Chemie um 0,4 Prozent. Das Unternehmen hat heute in Shanghai seine neue Unternehmenszentrale für die Region Greater China (China und Taiwan) offiziell eröffnet. Daneben geht es für Bilfinger (Bilfinger SE) um 0,3 Prozent nach oben. Der Engineering- und Servicekonzern übernimmt den Leittechnikspezialisten Helmut Mauell GmbH, der bei der prozesstechnischen Auslegung und Ausstattung moderner Kraftwerke eine führende Position einnimmt. Dabei erbringt die Gesellschaft mit Sitz in Velbert/Wuppertal mit 460 Mitarbeitern eine Leistung von rund 60 Mio. Euro. Die Aktie von ProSiebenSat.1 Media (ProSiebenSat1 Media vz) legte derweil um 1,8 Prozent zu. Die Fernsehsendergruppe meldete, dass sie ihre Geschäftsaktivitäten in Nordeuropa im Bereich Fernsehen und Radio an den amerikanischen Satellitenfernseh-Betreiber Discovery Communications (Discovery Communication a) verkauft.

Schließlich gaben MAN um 0,3 Prozent nach. MAN Diesel & Turbo liefert die Motoren für die ersten Containerschiffe, die hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Für MAN Diesel & Turbo ist es der erste Auftrag für das neue Motormodell ME-GI. Spitzenreiter im MDAX waren heute SGL CARBON mit einem Wertzuwachs von 4,1 Prozent, während gleichzeitig die rote Laterne von EADS mit einem Minus von 1,4Prozent getragen wurde.

Im TecDax verbesserten sich Nordex um 0,6 Prozent. Der Windturbinenhersteller hat aus der Türkei den Auftrag für den Bau des 30 MW-Windparks "Edincik" erhalten. Zudem hat Nordex den Auftrag über den Ausbau des Windparks "Susurluk" erhalten, den der Hersteller im Jahr 2010 für den Eksim-Konzern errichtet hat. Die Kapazität des ersten Bauabschnitts betrug 45 MW und soll jetzt um sechs Anlagen der Baureihe N100/2500 erweitert werden.

DAX: 7.596,47 (+0,19 Prozent) MDAX: 11.955,99 (+0,27 Prozent) SDAX: 5.215,29 (+0,31 Prozent) TecDAX: 830,04 (-0,39 Prozent) (14.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyKelper Cheuvreux
23.07.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
30.07.2014Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2014Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- US-Börsen kaum verändert-- Apple: Kommt die iWatch? -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Euro springt über 1,32 US-Dollar. Arbeitslosenzahl in Frankreich auf Rekordhoch. Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen