27.02.2012 18:06
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt Schluss: Späte Erholung, Daimler verlieren

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Aktien haben in der letzten Handelsstunde ihre Verluste deutlich abgebaut, schlossen insgesamt jedoch im Minus. Kurz vor Handelsschluss hatte der Deutsche Bundestag das zweite Griechenland-Hilfspaket beschlossen. Der DAX verlor heute 0,21 Prozent auf 6.849,60 Punkte, während der MDAX 0,68 Prozent auf 10.380,92 Stellen abgab. Der SDAX schloss mit -0,47 Prozent bei 5.110,80 Zählern. Der TecDAX verlor 0,85 Prozent auf 768,67 Punkte. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,43 Prozent auf 139,71 Punkte, während sich der Euro um 0,27 Prozent auf 1,3410 US-Dollar vergünstigte.

An den US-Börsen waren am Abend leichte Gewinne zu beobachten. So gewann der Dow Jones zuletzt 0,11 Prozent auf 12.997,67 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,09 Prozent auf 2.966,59 Zähler vorrückte. Der S&P 500 legte daneben 0,09 Prozent auf 1.367,08 Punkte zu.

Im Dax war heute die BASF-Aktie (BASF) 0,7 Prozent nach. Der Technologiekonzern teilte mit, dass die Siemens-Division Building Technologies den US-amerikanischen Energiespezialisten Pace Global übernommen hat. Einer Pressemitteilung zufolge unterstreicht die Akquisition das strategische Engagement von Siemens, den Unternehmenswert seiner Kunden durch Optimierung von Energie- und Ressourceneffizienz zu steigern. Ferner hat Siemens Infrastructure & Cities Anfang Februar mit dem tschechischen Verteilnetzbetreiber PREdistribuce einen Vertrag über die Errichtung eines Netzleitsystems für die Stromversorgung der Stadt Prag unterzeichnet. Die Anteile von Fresenius (Fresenius SECo) verloren 0,1 Prozent an Wert. Der Gesundheitskonzern gab bekannt, dass Standard & Poor´s das Unternehmensrating des Konzerns von zuletzt "BB" auf "BB+" angehoben hat. Nach Aussage des Konzerns begründete die Ratingagentur diesen Schritt im Wesentlichen mit der weiter verbesserten Diversifikation der Unternehmenserträge, der gesteigerten Profitabilität sowie der guten Cash-Flow-Entwicklung in einem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld. Die Aktie von RWE legte heute 0,7 Prozent zu. Der Energieversorger ist einem Medienbericht zufolge am Bezug von russischem Atomstrom interessiert. Wie die "WirtschaftsWoche" unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, verhandelt der Essener Konzern diesbezüglich seit zwei Wochen mit dem russischen Energieunternehmen Inter RAO. Die MAN-Aktie (MAN) gab 1,1 Prozent nach. Der Nutzfahrzeughersteller will einem Medienbericht zufolge bis zum Jahr 2020 die weltweite Marktführerschaft im Nutzfahrzeuggeschäft übernehmen und greift damit Branchenprimus Daimler an. Dessen Anteile verloren heute an letzter Stelle 2,9 Prozent. Mercedes-Benz Lkw hat vom chinesischen Baumaschinenhersteller Zoomlion Heavy Industry einen weiteren Auftrag erhalten. Am vergangenen Samstag haben beide Unternehmen den Angaben zufolge eine Absichtserklärung zur Lieferung von 2.500 Mercedes-Benz Lkw unterzeichnet.

Im MDAX fielen Titel des Chemiedistributeurs Brenntag mit einem Plus von 3,1 Prozent als stärkster Wert ins Auge. Die Aktie von PUMA (PUMA SE) zählte mit einem Kursgewinn von 0,6 Prozent ebenfalls zu den wenigen Gewinnern. Ferner gewannen Anteile von Axel Springer 0,1 Prozent. Das Unternehmen gab bekannt, dass die Mediengruppe Madsack von dem deutschen Verlagskonzern 11,3 Prozent der Anteile am Immobilienportal Immonet erwirbt. Das Sportlifestyle-Unternehmen ist eine zwei neue Partnerschaften mit dem Italienischen Fußballverband (FIGC) und dem slowakischen Fußballverband eingegangen. Symrise verloren 1,8 Prozent. Der Duft- und Aromenhersteller hat im Rahmen seiner Wachstumsstrategie zwei Übernahmen und eine strategische Kooperation vereinbart. Die Aktie des Modekonzerns GERRY WEBER International gab 0,7 Prozent nach. GERRY WEBER bestätigte auf der Bilanzpressekonferenz die guten vorläufigen Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2010/11.

Im SDAX sprangen CENTROTEC an der Spitze 5,3 Prozent. Zu den stärksten Werten gehörten auch die Aktien der NORMA Group , welche nach Zahlen 2,4 Prozent zulegten. An letzter Stelle schlossen TOM TAILOR mit -5,7 Prozent.

Im TecDax brach die Aktie von SINGULUS TECHNOLOGIES (Singulus Technologies) an letzter Stelle 6,1 Prozent weg. Der Vorstand hat beschlossen, eine Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 60 Mio. Euro mit einem jährlichen Zinssatz von 7,75 Prozent und einer Laufzeit von fünf Jahren (ISIN DE000A1MASJ4/ WKN A1MASJ) zu begeben. Der Biotechnologiekonzern MorphoSys gab am Montag den Start einer Allianz im Bereich der Proteinoptimierung mit einem biopharmazeutischen Konzern bekannt. Die Unternehmensaktie verlor heute 0,6 Prozent. Anteile von SMA Solar Technology verloren 0,1 Prozent. Der Spezialist für Solar-Wechselrichter hat heute offiziell seine Vertriebs- und Servicegesellschaft in Japan einweiht. An erster Stelle legten Wirecard 3,4 Prozent zu.

DAX: 6.849,60 (-0,21 Prozent) MDAX: 10.380,92 (-0,68 Prozent) SDAX: 5.110,80 (-0,47 Prozent) TecDAX: 768,67 (-0,85 Prozent) (27.02.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
19.07.2017Daimler NeutralBNP PARIBAS
19.07.2017Daimler buyWarburg Research
19.07.2017Daimler buyequinet AG
14.07.2017Daimler HoldHSBC
19.07.2017Daimler buyWarburg Research
19.07.2017Daimler buyequinet AG
14.07.2017Daimler buyequinet AG
13.07.2017Daimler OutperformBernstein Research
11.07.2017Daimler buyDeutsche Bank AG
19.07.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
19.07.2017Daimler NeutralBNP PARIBAS
14.07.2017Daimler HoldHSBC
14.07.2017Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.07.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
04.07.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
27.04.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Lufthansa AG823212
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99