27.11.2012 18:07
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt Schluss: Zugewinne, Commerzbank und Deutsche Bank fester

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte zeigten sich im Dienstaghandel in guter Verfassung. Die Indizes profitierten davon, dass sich die Finanzminister der Eurozone, die Europäische Zentralbank (EZB) und der Internationale Währungsfonds (IWF) - die so genannte Troika - nach stundenlangen Verhandlungen auf die Gewährung einer weiteren Kredittranche für Griechenland geeinigt haben. Der DAX gewann zuletzt 0,55 Prozent auf 7.332,33 Punkte. Der MDAX legte um 0,54 Prozent zu auf 11.432,81 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 0,70 Prozent nach oben auf 5.062,55 Zähler, während der TecDAX um 0,82 Prozent auf 836,82 Punkte anzog. Der Bund Future gewann zuletzt 0,02 Prozent auf 142,15 Zähler, während der Euro um 0,37 Prozent auf 1,2939 Dollar abgab.

Die US-Börsen notieren zur Stunde nahezu auf Vortagesniveau. In den USA stehen am Mittwoch konjunkturseitig die MBA-Hypothekenanträge, die Verkäufe neuer Häuser und das Beige Book auf der Agenda. In Deutschland werden die Verbraucherpreise und der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit gemeldet.

Die deutschen Außenhandelspreise haben sich im Oktober nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit abgebremstem Tempo erhöht. Gegenüber dem Vorjahresmonat verteuerten sich die Importe um 1,5 Prozent, nach Steigerungen von 1,8 Prozent im Vormonat und 6,8 Prozent im Oktober 2011. Auf Monatssicht fielen die Einfuhrpreise um 0,6 Prozent. Davor waren die Preise im September um 0,7 Prozent und im Oktober 2011 um 0,3 Prozent gesunken. Die Exportpreise legten im Vorjahresvergleich um 1,7 Prozent zu, während sie im September ebenfalls um 1,7 Prozent und im Oktober 2011 um 3,0 Prozent geklettert waren. Im Vormonatsvergleich gingen die Ausfuhrpreise um 0,2 Prozent zurück. Im September waren die Exportpreise um 0,1 Prozent und im Oktober 2011 um 0,2 Prozent gesunken.

Vor dem Hintergrund der beschlossenen weiteren Griechenland-Hilfen standen heute im Dax Banktitel auf dem Einkaufszettel der Investoren. So rückten Commerzbank und Deutsche Bank auf den vorderen Plätzen um 2,3 bzw. 1,7 Prozent vor. Siemens teilte mit, dass Siemens Metals Technologies von dem zur Feralpi-Gruppe gehörenden italienischen Stahlerzeuger Acciaierie di Calvisano den Auftrag erhalten hat, die Knüppelstranggießanlage im Werk Calvisano (Italien) zu modernisieren. Die Anteilsscheine des Technologiekonzerns verteuerten sich um 0,5 Prozent. Bayer notierten zuletzt auf Vortagesniveau. Der Chemie- und Pharmakonzern hat eine weitere Zulassung für das Medikament Eylea, auch bekannt als Aflibercept (VEGF Trap-Eye), erhalten. Am Indexende fanden sich Deutsche Telekom mit einem Wertverlust von 0,9 Prozent wieder, während sich Fresenius mit einem Zugewinn von 2,9 Prozent auf dem ersten Platz behaupteten.

Im MDAX standen Immobilienwerte hoch im Kurs. So rückten GSW Immobilien an der Spitze um 3,6 vor. Auf den folgenden Plätzen legten GAGFAH und Deutsche Wohnen um jeweils rund 2,3 Prozent zu. Die rote Laterne wurde unterdessen von Sky Deutschland mit einem Minus von 2,5 Prozent getragen.

Nachrichten gab es heute auch aus dem TecDAX. Nordex hat in Südafrika nach der Gründung seiner Tochtergesellschaft in Kapstadt und dem ersten Großauftrag nun den Liefervertrag über den Bau eines 80 MW großen Windparks vereinbart. Die Aktien des Windturbinenherstellers verbesserten sich als zweitbester Wert des TecDax um 3,4 Prozent. Vorne rückten Evotec um 4,1 Prozent vor. Unterdessen ging es für MorphoSys um 1,1 Prozent nach oben. Der Biotechnologiekonzern gab eine Kooperation mit dem privat geführten Biopharmazie-Unternehmen Lanthio Pharma bekannt. Die holländische Firma ist auf die Erforschung und Entwicklung von Lantipeptiden spezialisiert. Dabei wird MorphoSys sich auch an der Serie-A-Finanzierungsrunde von Lanthio Pharma mit einer Eigenkapitalinvestition beteiligen. Nach Geschäftsabschluss wird MorphoSys eine Minderheitsbeteiligung an Lanthio Pharma halten. Schließlich notierten AIXTRON (AIXTRON SE) nahezu auf Vortagesniveau. Der Hersteller von Depositionsanlagen für die globale Halbleiterindustrie hat einen weiteren Auftrag an Land gezogen. So hat das in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) ansässige Masdar Institute of Science and Technology eine 4-Zoll BM Pro-Anlage von AIXTRON bestellt. Finanzielle Einzelheiten des Auftrags wurden nicht genannt.

Praktiker (Praktiker) wird unterdessen voraussichtlich noch in dieser Woche mit der Durchführung der geplanten Kapitalerhöhung beginnen, die einen Bruttoemissionserlös von 60 Mio. Euro erbringen soll. Die Aktie der Baumarktkette verteuerte sich um 1,2 Prozent. Für den Anteilschein von HORNBACH (HORNBACH vz) ging es hingegen um 1,7 Prozent nach unten, nachdem das Unternehmen wegen der ungünstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen in Europa die Jahresprognose gesenkt hat.

DAX: 7.332,33 (+0,55 Prozent) MDAX: 11.432,81 (+0,54 Prozent) SDAX: 5.062,55 (+0,70 Prozent) TecDAX: 836,82 (+0,82 Prozent) (27.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu AIXTRON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AIXTRON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.08.2015AIXTRON SE HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.08.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
03.08.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
31.07.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
30.07.2015AIXTRON SE HoldHSBC
17.08.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
03.08.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
31.07.2015AIXTRON SE OutperformBNP PARIBAS
29.07.2015AIXTRON SE buyOddo Seydler Bank AG
29.07.2015AIXTRON SE overweightMorgan Stanley
19.08.2015AIXTRON SE HoldBaader Wertpapierhandelsbank
30.07.2015AIXTRON SE HoldHSBC
30.07.2015AIXTRON SE NeutralUBS AG
29.07.2015AIXTRON SE HoldDeutsche Bank AG
28.07.2015AIXTRON SE HoldWarburg Research
28.07.2015AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH
28.07.2015AIXTRON SE ReduceKepler Cheuvreux
09.07.2015AIXTRON SE ReduceKepler Cheuvreux
06.05.2015AIXTRON SE verkaufenIndependent Research GmbH
24.02.2015AIXTRON SE VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AIXTRON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr AIXTRON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen tiefrot ins Wochenende -- Zwiespältiger US-Arbeitsmarktbericht - Reicht das der Fed? -- Lufthansa-Chef sieht Aktionäre bei Streiks hinter sich -- BASF, Gazprom, RIB im Fokus

BMW-Finanzvorstand hält jahrelange Schwäche in China für möglich. Ölpreise nach US-Arbeitsmarktbericht auf Zickzackkurs. Tsipras schließt Koalition mit Sozialdemokraten nicht mehr aus. Vonovia ersetzt LANXESS im DAX. G20-Staaten bereiten sich auf Zinswende vor. Deutsche Industrie spürt Schwäche von China & Co.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die reichsten Deutschen

Deutsche Bank unter den Top 20

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?