27.06.2012 16:40
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt/TecDAX-Sentiment: Die Seitenlinie lichtet sich

Nink *DAX-Sentiment* Europas Wochenende der Entscheidungen

27. Juni 2012. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Von der allgemeinen Heiterkeit im Zuge der Fußball-Europameisterschaft lassen sich die Investoren im Technologiesegment der Börse Frankfurt derzeit nicht anstecken. Wie die aktuelle Sentimenterhebung belegt, hat sich ihre Laune wieder ein wenig eingetrübt - der Bull/Bear-Index notiert nur noch leicht oberhalb seines bisherigen Jahresmittels. Dabei fiel das Votum der Privatanleger eindeutiger aus als das ihrer institutionellen Mitstreiter: Erstere zog es großflächig ins Bärenlager, wobei sich die Neu-Pessimisten fast ausschließlich aus ehemals neutral positionierten Akteuren rekrutieren. Die Profi-Investoren wanderten ebenfalls von der Seitenlinie ab - allerdings strömten sie zu beinahe gleichen Teilen ins Bullen- wie ins Bärenlager. Aufgrund dieser Polarisierung hat sich im Stimmungspegel der institutionellen Tech-Akteure unter dem Strich nicht viel getan - sie sind immer noch vergleichsweise optimistisch. Auffällig ist, dass es in diesem Jahr bislang noch nie so viele institutionelle Bullen gab wie zurzeit. Die Privatanleger blicken jetzt hingegen wieder mehrheitlich pessimistisch drein.

Rein kurstechnisch bot der TecDax im Berichtszeitraum definitiv wenig Grund zur Freude: Stichtagsbezogen klafft ein 2,4-prozentiges Minus. Gesamtwirtschaftlich betrachtet dominierten die alt bekannten Sorgen um den Fortbestand der Eurozone. Mit Blick auf den anstehenden EU-Gipfel scheinen die Marktteilnehmer allerdings keine großen Hoffnungen für bahnbrechende Beschlüsse zu hegen. Was Branchenbezogenes betrifft, so hielten sich positive und negative Meldungen in etwa die Waage. Während beispielsweise Nordex-Titel Analystenlob erhielten und überdies von Aussagen der Allianz profitierten, wonach mehr Geld von Lebensversicherten in Windkraftwerke fließen solle, litten SMA Solar unter einem Zeitungsbericht, demzufolge sich der Weltmarktführer bei Wechselrichtern künftig auf heftige Konkurrenz aus den USA gefasst machen könne. Der auf LED-Anlagen spezialisierte Maschinenbauer Aixtron sah sich skeptischen Einschätzungen bezüglich der Branchenaussichten gegenüber. Und in punkto Solarförderung einigten sich Regierung und Bundesländer bei den umstrittenen Einschnitten schließlich auf einen Kompromiss - die Kürzungen werden an einigen Stellen abgemildert.

Beim letzten Mal hatten wir gemutmaßt, dass sich die bevölkerte Seitenlinie wohl nur im Falle deutlicherer Kursausschläge lichten würde. Augenscheinlich haben die jüngsten Rückschläge bereits ausgereicht, um viele ehemals Neutrale wieder hinter dem Ofen hervorzulocken. Wenngleich die Profi-Investoren auch offenkundig zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen gelangt sind, wie der gleichzeitige Strom in Optimisten- und Pessimisten-Camp nahelegt. Dass Skeptiker dieser Tage argumentatorisch leichtes Spiel haben - sowohl hinsichtlich der Nachrichtenlage als auch bezüglich des Kursverlaufs - ist nachvollziehbar. Indessen dürften die Neu-Bullen ihrerseits wohl einzig und allein darauf geschielt haben, dass der TecDAX zuletzt nicht wieder bis auf seine zu Monatsanfang markierten Tiefstände abgerutscht war.

© 27. Juni 2012/ Katrin Nink, cognitrend

Verhältnis Optimisten zu Pessimisten =----------------------------------------

Bullish Bearish Neutral Total

Private 37 % 40 % 23 % 41 % Institutionelle 49 % 33 % 18 % 59 % Total 44 % 36 % 20 % 100 % ggü. letzter Erhebung +3 % +11 % -14 %

TecDax-Stimmungskurve =--------------------

Stand TecDAX 27.06.2012, 12.00 Uhr: 721 Punkte (-2,50 % gegenüber der letzten Erhebung), Bull/Bear-Index: 55,7 Punkte

Weiterführende Links =------------------------

· Erhebungsregeln für Stimmungsindikatoren · Alle Analysen des DAX- und TecDAX-Sentiment · Zur Homepage von cognitrend (www.cognitrend.com) [1]

Disclaimer Die nachfolgenden News werden Ihnen direkt von der Redaktion von boerse-frankfurt.de bereitgestellt. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

[1] http://www.cognitrend.de/de/index.php

(END) Dow Jones Newswires

   June 27, 2012 10:10 ET (14:10 GMT)- - 10 10 AM EDT 06-27-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?