27.03.2012 13:20
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Aufschläge, HOCHTIEF im Tiefenrausch

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes können im Dienstaghandel auch zur Mittagszeit an ihre positive Performance vom Vortag anknüpfen und notieren erneut in der Gewinnzone. Dabei profitieren die Indizes von den Aussichten auf eine Fortführung der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank. Der DAX gewinnt aktuell 0,70 Prozent auf 7.128,85 Punkte, während der MDAX um 0,72 Prozent auf 10.885,07 Stellen steigt. Für den SDAX geht es derweil um 0,87 Prozent auf 5.255,34 Zähler nach oben. Der TecDAX verbessert sich um 0,92 Prozent auf 809,29 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,18 Prozent auf 136,99 Punkte, während sich der Euro um 0,06 Prozent auf 1,3349 US-Dollar verbilligt.

Die im Großen und Ganzen stabile Entwicklung der Verbraucherstimmung setzt sich nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) auch im Frühjahr dieses Jahres fort. Der Gesamtindikator prognostiziert nach 6,0 Punkten im März für April einen Wert von 5,9 Punkten. Im Einzelnen erhöht sich der Index der Konjunkturerwartung um 1,3 auf 7,2 Zähler. Dagegen verliert der Indikator der Einkommenserwartung 7,0 Punkte auf 34,3 Zähler. Der Indikator für die Anschaffungsneigung fällt um 0,6 Punkte auf 38,6 Zähler.

Die deutschen Außenhandelspreise haben sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Februar 2012 erneut erhöht. Gegenüber dem Vorjahresmonat verteuerten sich die Importe um 3,5 Prozent, nach einem Plus von 3,7 Prozent im Vormonat und 11,9 Prozent im Februar 2011. Auf Monatssicht stiegen die Einfuhrpreise um 1,0 Prozent. Davor waren die Preise im Januar 2012 um 1,3 Prozent und im Februar 2011 um 1,1 Prozent angezogen. Die Exportpreise legten im Vorjahresvergleich um 2,0 Prozent zu, während sie im Januar um 2,1 Prozent und im Februar 2011 um 5,4 Prozent geklettert waren. Im Vormonatsvergleich wuchsen die Ausfuhrpreise um 0,3 Prozent an. Im Januar 2012 waren die Exportpreise um 0,8 Prozent und im Februar 2011 um 0,4 Prozent gestiegen.

An der Wall Street zeichnet sich heute eine positive Handelseröffnung ab. So gewinnt der Dow Jones Future derzeit 0,18 Prozent. Der NASDAQ-Future verbessert sich momentan um 0,14 Prozent, während der S&P-Future ebenfalls um 0,14 Prozent zulegt. Aus den USA werden heute der Case Shiller Hauspreisindex und das Verbrauchervertrauen gemeldet.

Siemens verlieren 0,3 Prozent an Wert. Siemens VAI Metals Technologies wurde vom finnischen Stahlerzeuger Ruukki Metals Oy damit beauftragt, Ausrüstungen für eine neue Sekundärentstaubung im Konverterstahlwerk am Standort Raahe (Finnland) zu liefern und zu installieren. BMW fahren daneben um 0,7 Prozent vor. Das Unternehmen hat mit dem japanischen Automobilkonzern Toyota (Toyota Motor) eine Kooperationsvereinbarung über die gemeinsame Forschung auf dem Gebiet der Lithium-Ionen Batterietechnologie geschlossen. Ferner hat der Automobilkonzern bereits gestern den Rückruf von insgesamt 1,3 Millionen Fahrzeugen angekündigt. Auf Platz eins der Gewinnerliste im Dax geht es zur Mittagszeit für Deutsche Lufthansa um 3,5 Prozent nach oben, während die rote Laterne von Beiersdorf mit einem Wertverlust von 1 Prozent getragen wird.

Celesio brechen um 2,6 Prozent ein. Der Pharmagroßhändler musste im abgelaufenen Fiskaljahr erwartungsgemäß einen deutlichen Ergebnisrückgang ausweisen. Im Anschluss kündigte Celesio im Zuge der weiteren Neuausrichtung des Konzerns mehrere Unternehmensverkäufe an. So hat man eigenen Angaben zufolge mit der Einleitung des Verkaufsprozesses für Movianto, Pharmexx und DocMorris weitere Portfolioentscheidungen für die Neuausrichtung getroffen. Damit will der Konzern die Ergebnisentwicklung weiter stabilisieren und peilt für 2012 ein Ergebnis auf Vorjahresniveau an. Die Anteilsscheine des Küchenherstellers RATIONAL verteuern sich daneben nach endgültigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Fiskaljahr um 1,8 Prozent. Der Konzern konnte zwar die Umsatzerlöse deutlich steigern, musste gleichzeitig allerdings einen Gewinnrückgang hinnehmen. Dabei drückte die Umstellung des Produktportfolios auf die neuen Linien, das SelfCookingCenter whitefficiency und das VarioCookingCenter MULTIFICIENCY auf die Profitabilität. Für das laufende Fiskaljahr äußerte sich RATIONAL weiterhin optimistisch. Man habe die Voraussetzungen geschaffen, um auch 2012 erfolgreich zu sein, erklärte der Konzern.

STADA Arzneimittel (STADA Arzneimittel) hat im laufenden ersten Quartal 2012 in Australien unter der Firmierung STADA Pharmaceuticals Australia Pty Ltd. eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Sydney gegründet, die ihre Geschäftsaktivität voraussichtlich im dritten Quartal 2012 aufnehmen wird. Die Aktie des Pharmakonzerns legt um 0,8 Prozent zu. Unterdessen verschlechtern sich HOCHTIEF am Indexende des MDAX um 5,5 Prozent. Die zum Baukonzern gehörende Konzerntochter Leighton wird in Kürze möglicherweise eine Gewinnwarnung veröffentlichen. Heute hat der Konzern bei der Börse in Australien die Aussetzung der Aktie vom Handel beantragt. Derzeit werde geprüft, ob das Ergebnis im abgelaufenen Quartal Auswirkungen auf das Konzernergebnis im Gesamtjahr haben werde, teilte der australische Konzern mit.

centrotherm photovoltaics (centrotherm photovoltaics) verschlechtern sich nach endgültigen Zahlen für das abgelaufene Fiskaljahr um 0,5 Prozent. Dabei konnte der Konzern zwar die Gesamtleistung steigern, rutschte gleichzeitig beim EBIT und beim Nachsteuerergebnis aber in die Verlustzone. Dabei sah sich der Konzern ab dem dritten Quartal 2011 mit der Eintrübung des Marktes konfrontiert. Überkapazitäten und ruinöser Preisverfall belasteten die Hersteller von Polysilizium, von Wafern bis hin zu Modulen. Auch für 2012 erwartet der Konzern ein weiterhin herausforderndes Jahr mit einigen Unsicherheiten. Für das erste Halbjahr 2012 rechnet der Technologie- und Equipment-Lieferant für die Photovoltaikbranche nicht mit einer deutlichen Veränderung der Auftragslage. Für die Anteilsscheine von SINGULUS (Singulus Technologies) geht es derweil als Spitzenreiter im TecDax um 6 Prozent nach oben. Der Technologiekonzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei gestiegenen Umsätzen ein positives Ergebnis erzielt. Damit wurde der Turnaround 2011 erreicht. Zudem wurde ein optimistischer Ausblick für 2012 gegeben. Indes legen Nordex um 1,7 Prozent zu, nachdem der Windanlagenbauer meldete, dass er erneut zwei neu errichtete Windparks mit einer Leistung von zusammen 22 MW an die Allianz veräußert hat.

Schließlich verschlechtern sich Tipp24 um 0,6 Prozent. Der Glücksspielanbieter konnte im abgelaufenen Fiskaljahr mit einem Ergebnisanstieg aufwarten. Der Umsatz nahm ebenfalls deutlich zu.

DAX: 7.128,85 (+0,70 Prozent) MDAX: 10.885,07 (+0,72 Prozent) SDAX: 5.255,34 (+0,87 Prozent) TecDAX: 809,29 (+0,92 Prozent) (27.03.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu HOCHTIEF AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HOCHTIEF AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
06.03.2017HOCHTIEF HoldHSBC
02.03.2017HOCHTIEF VerkaufenDZ BANK
02.03.2017HOCHTIEF ReduceCommerzbank AG
01.03.2017HOCHTIEF HaltenIndependent Research GmbH
28.07.2016HOCHTIEF buyS&P Capital IQ
11.03.2016HOCHTIEF kaufenBankhaus Lampe KG
01.03.2016HOCHTIEF buySociété Générale Group S.A. (SG)
29.02.2016HOCHTIEF kaufenBankhaus Lampe KG
26.02.2016HOCHTIEF kaufenDZ-Bank AG
06.03.2017HOCHTIEF HoldHSBC
01.03.2017HOCHTIEF HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2017HOCHTIEF HoldS&P Capital IQ
12.12.2016HOCHTIEF HaltenBankhaus Lampe KG
07.12.2016HOCHTIEF HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
02.03.2017HOCHTIEF VerkaufenDZ BANK
02.03.2017HOCHTIEF ReduceCommerzbank AG
01.03.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
08.02.2017HOCHTIEF SellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HOCHTIEF AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400