08.01.2013 12:34
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt am Mittag: DAX leicht fester, Sky und SolarWorld obenauf

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte präsentieren sich am Dienstag am Mittag nach anfänglich leichten Abschlägen mit leichten Zugewinnen. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,10 Prozent auf 7.740,55 Punkte, während der MDAX um 0,09 Prozent auf 12.236,73 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,15 Prozent auf 5.444,64 Zähler nach oben. Der TecDAX steigt um 0,92 Prozent auf 860,35 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,04 Prozent auf 143,12 Punkte, während sich der Euro um 0,11 Prozent auf 1,3107 US-Dollar verbilligt.

An der Wall Street zeichnet sich derzeit eine leicht negative Handelseröffnung ab. Derzeit verliert der Dow Jones-Future 0,05 Prozent, während der S&P 500-Kontrakt derzeit 0,10 Prozent leichter tendiert. Auch der Nasdaq 100-Future verbilligt sich um 0,29 Prozent. Am Abend wird Alcoa traditionell die neue Quartalsberichtssaison einläuten. Außerdem werden in den USA noch die Verbraucherkredite veröffentlicht.

Positive Analystenkommentare sorgen bei Beiersdorf weiterhin für gute Stimmung und sorgen für Zugewinne von mehr als 2,8 Prozent. Auch Fresenius und Merck präsentieren sich deutlich fester. Daneben sind auch Bankwerte wie die Commerzbank und die Deutsche Bank mit Aufschlägen von mehr als 1,4 Prozent in der erweiterten Spitze zu finden. Ebenfalls gefragt sind daneben auch Anteilsscheine der Deutschen Telekom (Deutsche Telekom). Wie bereits am Vortag bekannt gegeben wurde, hat die Geschäftskundensparte T-Systems einen weiteren Großauftrag vom Luft- und Raumfahrtkonzern EADS an Land gezogen. Derzeit legt der Wert rund 1 Prozent zu.

Am unteren Ende muss LANXESS die anfänglichen Verluste weiter ausbauen und gibt derzeit rund 2,7 Prozent ab. Auch die Aktie des Rückversicherers Munich Re tendiert nach negativen Analystenkommentaren deutlich schwächer und gibt 1,6 Prozent ab.

Im MDAX kann Sky Deutschland am Mittag mit einem deutlichen Zugewinn von 3,6 Prozent die Spitze übernehmen. Hier sorgen vor allem positive Analystenkommentare für Rückenwind. Hoch im Kurs stehen auch Aktien der Aareal Bank, die 2,8 Prozent anziehen. Daneben sind auch bei METRO und STADA Zugewinne in ähnlicher Größenordnung auszumachen.

Fester präsentiert sich auch die Aktie von EADS, nachdem man am Morgen einen weiteren Großauftrag für die Flugzeugtochter Airbus an Land ziehen konnte. Demnach hat die Fluggesellschaft Hawaiian Airlines am Dienstag mit Airbus eine Absichtserklärung über den Kauf von sechzehn Maschinen vom Typ A321neo unterzeichnet. Die Maschinen sollen im Zeitraum von 2017 bis 2020 ausgeliefert werden. Die Vereinbarung beinhaltet außerdem eine Kaufoption über den Erwerb weiterer neun Maschinen.

Am unteren Ende des MDAX fallen Anteilsscheine von TUI um 2,3 Prozent zurück. Auch Hannover Rück und Talanx zeigen sich schwächer und geben bis zu 1,9 Prozent ab.

Im TecDax präsentiert sich SolarWorld weiterhin mit deutlichen Zugewinnen und ziehen an der Spitze um 6,3 Prozent an. Ebenfalls gefragt sind SÜSS und Dialog mit Aufschlägen von 4,3 bzw. 3,7 Prozent.

Leichte Zugewinne von 0,3 Prozent sind bei PSI auszumachen. Wie aus einer heute veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, übernimmt der Spezialist für Logistiksoftware PSI Logistics GmbH mit der Standardsoftware PSIwms für das Warehouse Management künftig die komplette Steuerung des Distributionszentrums des osteuropäischen Dessous-Hersteller Milavitsa am neuen Standort in Minsk, Weißrussland.

Am unteren Ende des TecDAX muss derzeit Pfeiffer Vacuum 1,6 Prozent abgeben. Auch Wirecard und Bechtle präsentieren sich mit Abschlägen von 0,2 Prozent leichter.

DAX: 7.740,55 (+0,10 Prozent) MDAX: 12.236,73 (+0,09 Prozent) SDAX: 5.444,64 (+0,15 Prozent) TecDAX: 860,35 (+0,92 Prozent) (08.01.2013/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2017Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
19.07.2017Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2017Deutsche Telekom Equal-WeightMorgan Stanley
17.07.2017Deutsche Telekom market-performBernstein Research
21.07.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2017Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
11.07.2017Deutsche Telekom kaufenJP Morgan Chase & Co.
07.07.2017Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
06.07.2017Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
19.07.2017Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2017Deutsche Telekom Equal-WeightMorgan Stanley
17.07.2017Deutsche Telekom market-performBernstein Research
14.07.2017Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
29.06.2017Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
24.05.2017Deutsche Telekom verkaufenJefferies & Company Inc.
09.05.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
09.03.2017Deutsche Telekom UnderperformMacquarie Research
13.02.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
03.11.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Altersvorsorge
10:47 Uhr
Wie berechnet sich meine Rente?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Greiffenberger AG589730
Coca-Cola Co.850663