22.11.2012 13:09
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Im Plus, United Internet im Blick

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte verzeichnen im Donnerstaghandel auch zur Mittagszeit Zugewinne. Dabei profitieren die Indizes von guten Vorgaben von den Überseebörsen und der Waffenruhe in Nahost. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,79 Prozent auf 7.241,17 Punkte, während der MDAX um 0,64 Prozent auf 11.346,85 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,31 Prozent auf 4.975,75 Zähler nach oben. Der TecDAX notiert mit 1,16 Prozent im Plus bei 819,76 Punkten. Der Bund-Future verliert 0,01 Prozent auf 142,15 Punkte, während sich der Euro um 0,07 Prozent auf 1,2873 US-Dollar verteuert.

An den US-Börsen wird heute wegen des Feiertages "Thanksgiving" nicht gehandelt, so dass von dieser Seite keine neuen Impulse zu erwarten sind.

Der Verkauf der neuen Stahlwerke von ThyssenKrupp in den USA und in Brasilien dauert einem Pressebericht zufolge länger als ursprünglich erwartet. Wie es unter Berufung auf Aufsichtsratskreise heißt, werden die Verhandlungen "noch Monate in Anspruch nehmen". Der Industriekonzern wollte aber eigentlich schon im laufenden Jahr einen Käufer finden. Schuld an den Verzögerungen seien stark unterschiedliche Preisvorstellungen. Die Aktie rückt trotzdem um 0,3 Prozent vor. Für negative Schlagzeilen sorgte zudem bereits gestern Siemens . So verlautbarte der Technologiekonzern, dass sich die Übergabe von einsatzbereiten ICE-Zügen (Velaro D) für den Inlandsverkehr an die Deutsche Bahn über Anfang Dezember dieses Jahres hinaus verzögert. Ursächlich für die Verzögerung sind Probleme mit der Zugsteuerung, die in den vergangenen Wochen bei Testfahrten aufgetreten sind. Der Titel verbessert sich um 0,2 Prozent. Im Dax zeigen sich im Mittagshandel nur E.ON, Fresenius Medical Care und BMW in rot, während die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa mit einem Zugewinn von 4 Prozent ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren stehen.

GSW Immobilien (GSW Immobilien) verbilligen sich um 0,1 Prozent. Die Immobiliengesellschaft hat eine weitere Transaktion erfolgreich abgeschlossen. So erwarb man ein Portfolio mit rund 2.600 Wohnungen von der Zentral Boden Immobilien (ZBI), einem deutschen Initiator für geschlossene Fonds. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund 147 Mio. Euro bzw. 970 Euro je Quadratmeter. Die durchschnittliche Ist-Nettokaltmiete liegt bei 5,39 Euro pro Quadratmeter und Monat. Der Vollzug der Verträge steht unter marktüblichen Bedingungen und wird bis Jahresende erwartet. Schlusslicht im MDAX sind zur Stunde Südzucker mit einem Minus von 1,5 Prozent, während die Gewinnerliste von Salzgitter mit einem Zuwachs von 4,3 Prozent angeführt wird.

Zahlen wurden heute aus dem TecDax gemeldet. United Internet konnte in den ersten drei Quartalen 2012 den Umsatz sowie die Zahl der Kundenverträge auf neue Höchstmarken steigern und die Ergebniskennzahlen in den etablierten Geschäftsbereichen deutlich verbessern. Gleichzeitig wurden hohe Investitionen in Entwicklung und Aufbau neuer Geschäftsfelder getätigt, um neue Wachstumspotenziale für die Zukunft zu erschließen. Vor diesem Hintergrund zeigte sich der Gewinn je Aktie rückläufig. Die Planzahlen für 2012 wurden bestätigt. Die Aktie des Internet-Spezialisten verteuert sich um 3,8 Prozent.

DIC Asset (DIC Asset) meldete heute einen Zukauf. So hat die Immobiliengesellschaft eine weitere hochwertige Büroimmobilie in Köln für ihr Immobilienportfolio erworben, welche die REWE-Gruppe als Unternehmenszentrale langfristig nutzt. Die Anteilsscheine legen daraufhin um 0,4 Prozent zu.

DAX: 7.241,17 (+0,79 Prozent) MDAX: 11.346,85 (+0,64 Prozent) SDAX: 4.975,75 (+0,31 Prozent) TecDAX: 819,76 (+1,16 Prozent) (22.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu United Internet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu United Internet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.11.2014United Internet kaufenDZ-Bank AG
18.11.2014United Internet HaltenIndependent Research GmbH
18.11.2014United Internet buyWarburg Research
18.11.2014United Internet buyequinet AG
18.11.2014United Internet kaufenDZ-Bank AG
20.11.2014United Internet kaufenDZ-Bank AG
18.11.2014United Internet buyWarburg Research
18.11.2014United Internet buyequinet AG
18.11.2014United Internet kaufenDZ-Bank AG
18.11.2014United Internet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.11.2014United Internet HaltenIndependent Research GmbH
08.10.2014United Internet NeutralCitigroup Corp.
23.09.2014United Internet NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.09.2014United Internet HaltenIndependent Research GmbH
16.09.2014United Internet NeutralUBS AG
17.09.2014United Internet verkaufenDZ-Bank AG
14.01.2014United Internet verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2013United Internet verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2013United Internet verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2013United Internet verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Internet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?