Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.01.2013 13:10

Senden

Börse Frankfurt am Mittag: Indizes können sich weiterhin verbessern

Hugo Boss zu myNews hinzufügen Was ist das?


Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes haben einen ordentlichen Start in die neue Handelswoche erwischt und notieren am Montag auch zur Mittagszeit in der Gewinnzone. Für Auftrieb sorgt dabei die Hoffnung auf eine gut verlaufende US-Berichtssaison. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,60 Prozent auf 7.761,84 Punkte, während der MDAX um 0,27 Prozent auf 12.368,52 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 1,13 Prozent auf 5.594,17 Zähler nach oben. Der TecDAX steigt um 0,22 Prozent auf 875,54 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,31 Prozent auf 142,75 Punkte, während sich der Euro um 0,04 Prozent auf 1,3363 US-Dollar verteuert.

Die Wall Street dürfte heute mit Aufschlägen in den Handel starten. So verliert der Dow Jones Future derzeit 0,15 Prozent. Der NASDAQ-Future verschlechtert sich momentan um 0,51 Prozent, während der S&P-Future um 0,17 Prozent nachgibt. Aus den USA werden heute keine marktbewegenden Konjunkturdaten erwartet.

Vor dem Hintergrund der in den USA beginnenden Detroit Motorshow stehen heute insbesondere auch Automobilwerte im Blickfeld der Anleger. Volkswagen fahren um 1,1 Prozent vor. Daneben geht es für Daimler um 0,8 Prozent nach oben, während sich BMW um 0,7 Prozent verteuern. Auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich indes die Titel von Fresenius Medical Care mit einem Plus von 1,7 Prozent wieder. Daneben legen Munich Re um 1,8 Prozent zu. Die Papiere profitieren von positiven Analystenkommentaren. Auf Platz eins der Gewinnerliste geht es indes für Commerzbank um 2,4 Prozent nach oben. Die Verliererliste wird derweil von RWE mit einem Minus von 0,5 Prozent angeführt.

Im MDAX gewinnen MAN 0,4 Prozent an Wert. Der Industriekonzern schickt vor dem Hintergrund des schwachen Marktumfeldes in Europa ab heute tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit. Daneben verschlechtern sich HUGO BOSS (Hugo Boss) um 0,8 Prozent. Wie der Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs in einem Presseinterview mitteilte, konnte das Unternehmen im abgelaufenen Jahr seine Prognosen erfüllen. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich weiterhin Sky Deutschland mit einem Wertzuwachs von 2,8 Prozent wieder, während die rote Laterne nach wie vor von EADS mit einem Wertverlust von 1,1 Prozent getragen wird.

Im TecDax stehen unterdessen die Titel von Nordex als Spitzenreiter mit einem Zugewinn von 7,2 Prozent als bester Wert hoch im Kurs. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Aktien von Dialog Semiconductor, die um 4,9 Prozent nachgeben.

DAX: 7.761,84 (+0,60 Prozent) MDAX: 12.368,52 (+0,27 Prozent) SDAX: 5.594,17 (+1,13 Prozent) TecDAX: 875,54 (+0,22 Prozent) (14.01.2013/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hugo Boss AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15:16 UhrHugo Boss NeutralJP Morgan Chase & Co.
12:46 UhrHugo Boss UnderweightBarclays Capital
22.04.14Hugo Boss ReduceNomura
17.04.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
24.03.14Hugo Boss HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
21.03.14Hugo Boss overweightHSBC
20.03.14Hugo Boss OutperformBNP PARIBAS
19.03.14Hugo Boss buyWarburg Research
17.03.14Hugo Boss kaufenDZ-Bank AG
15:16 UhrHugo Boss NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.03.14Hugo Boss HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.03.14Hugo Boss NeutralCredit Suisse Group
20.03.14Hugo Boss HoldClose Brothers Seydler Research AG
18.03.14Hugo Boss HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12:46 UhrHugo Boss UnderweightBarclays Capital
22.04.14Hugo Boss ReduceNomura
18.03.14Hugo Boss SellGoldman Sachs Group Inc.
14.03.14Hugo Boss ReduceNomura
13.03.14Hugo Boss Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hugo Boss AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Hugo Boss AG98,25
-1,17%
Hugo Boss Jahreschart
MAN92,85
-0,54%
MAN Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen