14.01.2013 13:10
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Indizes können sich weiterhin verbessern

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes haben einen ordentlichen Start in die neue Handelswoche erwischt und notieren am Montag auch zur Mittagszeit in der Gewinnzone. Für Auftrieb sorgt dabei die Hoffnung auf eine gut verlaufende US-Berichtssaison. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,60 Prozent auf 7.761,84 Punkte, während der MDAX um 0,27 Prozent auf 12.368,52 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 1,13 Prozent auf 5.594,17 Zähler nach oben. Der TecDAX steigt um 0,22 Prozent auf 875,54 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,31 Prozent auf 142,75 Punkte, während sich der Euro um 0,04 Prozent auf 1,3363 US-Dollar verteuert.

Die Wall Street dürfte heute mit Aufschlägen in den Handel starten. So verliert der Dow Jones Future derzeit 0,15 Prozent. Der NASDAQ-Future verschlechtert sich momentan um 0,51 Prozent, während der S&P-Future um 0,17 Prozent nachgibt. Aus den USA werden heute keine marktbewegenden Konjunkturdaten erwartet.

Vor dem Hintergrund der in den USA beginnenden Detroit Motorshow stehen heute insbesondere auch Automobilwerte im Blickfeld der Anleger. Volkswagen fahren um 1,1 Prozent vor. Daneben geht es für Daimler um 0,8 Prozent nach oben, während sich BMW um 0,7 Prozent verteuern. Auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich indes die Titel von Fresenius Medical Care mit einem Plus von 1,7 Prozent wieder. Daneben legen Munich Re um 1,8 Prozent zu. Die Papiere profitieren von positiven Analystenkommentaren. Auf Platz eins der Gewinnerliste geht es indes für Commerzbank um 2,4 Prozent nach oben. Die Verliererliste wird derweil von RWE mit einem Minus von 0,5 Prozent angeführt.

Im MDAX gewinnen MAN 0,4 Prozent an Wert. Der Industriekonzern schickt vor dem Hintergrund des schwachen Marktumfeldes in Europa ab heute tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit. Daneben verschlechtern sich HUGO BOSS (Hugo Boss) um 0,8 Prozent. Wie der Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs in einem Presseinterview mitteilte, konnte das Unternehmen im abgelaufenen Jahr seine Prognosen erfüllen. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich weiterhin Sky Deutschland mit einem Wertzuwachs von 2,8 Prozent wieder, während die rote Laterne nach wie vor von EADS mit einem Wertverlust von 1,1 Prozent getragen wird.

Im TecDax stehen unterdessen die Titel von Nordex als Spitzenreiter mit einem Zugewinn von 7,2 Prozent als bester Wert hoch im Kurs. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Aktien von Dialog Semiconductor, die um 4,9 Prozent nachgeben.

DAX: 7.761,84 (+0,60 Prozent) MDAX: 12.368,52 (+0,27 Prozent) SDAX: 5.594,17 (+1,13 Prozent) TecDAX: 875,54 (+0,22 Prozent) (14.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu HUGO BOSS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HUGO BOSS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:01 UhrHUGO BOSS buyequinet AG
28.03.2017HUGO BOSS HoldHSBC
27.03.2017HUGO BOSS Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
16.03.2017HUGO BOSS NeutralOddo Seydler Bank AG
15.03.2017HUGO BOSS NeutralBNP PARIBAS
14:01 UhrHUGO BOSS buyequinet AG
10.03.2017HUGO BOSS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.03.2017HUGO BOSS kaufenIndependent Research GmbH
10.03.2017HUGO BOSS buyCommerzbank AG
09.03.2017HUGO BOSS buyWarburg Research
28.03.2017HUGO BOSS HoldHSBC
27.03.2017HUGO BOSS Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
16.03.2017HUGO BOSS NeutralOddo Seydler Bank AG
15.03.2017HUGO BOSS NeutralBNP PARIBAS
13.03.2017HUGO BOSS Equal-WeightMorgan Stanley
13.03.2017HUGO BOSS SellGoldman Sachs Group Inc.
10.03.2017HUGO BOSS VerkaufenDZ BANK
10.03.2017HUGO BOSS SellGoldman Sachs Group Inc.
02.03.2017HUGO BOSS SellGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017HUGO BOSS SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HUGO BOSS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX trotz Brexit-Antrags im Plus -- Dow leichter -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Banken drehen ins Minus - Bericht über Kurs der EZB belastet. Unzufriedene Anleger schicken Scout24-Aktie auf Tief seit November. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100