28.11.2012 13:11
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Indizes notieren moderat im Minus

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte notieren am Mittwoch auch zur Mittagszeit in der Verlustzone. Dabei belasten Sorgen im Zusammenhang mit dem US-Haushaltsstreit. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,18 Prozent auf 7.319,33 Punkte, während der MDAX um 0,21 Prozent auf 11.409,28 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 0,02 Prozent auf 5.061,61 Zähler nach unten. Der TecDAX notiert mit 0,47 Prozent im Minus bei 832,85 Punkten. Der Bund-Future gewinnt 0,36 Prozent auf 142,74 Punkte, während sich der Euro um 0,32 Prozent auf 1,2894 US-Dollar verbilligt.

Die US-Börsen dürften heute mit Abschlägen in den Handel starten. So verliert der Dow Jones Future derzeit 0,13 Prozent an Wert. Der NASDAQ-Future verschlechtert sich um 0,21 Prozent, während es für den S&P-Future um 0,20 Prozent nach unten geht. Aus den USA werden heute die wöchentlichen Hypothekenanträge, die Verkäufe neuer Häuser und das Beige Book gemeldet.

Bereits gestern hat der Software-Konzern SAP seine mittelfristigen Ziele bekräftigt. Dabei erwartet das Unternehmen weiterhin hohe Zuwachsraten im Cloud-Geschäft. Der Titel tendiert nahezu unverändert. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich im Dax zur Mittagszeit die Anteilsscheine von Continental mit einem Wertzuwachs von 1,1 Prozent wieder. Gleichzeitig stehen Banktitel unter Druck. So werden die Plätze eins und drei der Verliererliste von Deutsche Bank und Commerzbank mit Abschlägen von 2,1 bzw. 1 Prozent belegt.

Für die Anteilsscheine von HOCHTIEF geht es um 0,3 Prozent nach unten. Der Baukonzern verlautbarte, dass HOCHTIEF Solutions gemeinsam mit einem Partner den Zuschlag zum Bau des Wasserkraftwerks Alto Maipo in Chile erhalten hat. Dabei beläuft sich das Auftragsvolumen des Projekts nahe Santiago auf rund 215 Mio. Euro. Davon entfallen etwa 150 Mio. Euro auf HOCHTIEF. MAN verbilligen sich um 0,5 Prozent. Der Industriekonzern teilte mit, dass Vertreter der SANY Heavy Industries Co. Ltd. (SANY) und der MAN Truck & Bus AG einen Rahmenvertrag unterzeichnet haben, der die Lieferung von MAN Lkw-Chassis nach China vorsieht. Die Franz Haniel & Cie. GmbH hat derweil ihre Beteiligung an Celesio reduziert. So wurden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens Celesio-Aktien im Volumen von rund 7,9 Millionen Stück zu einem Kurs von 12,60 Euro veräußert und ein Erlös von rund 100 Mio. Euro erzielt. Die Beteiligung von Haniel an Celesio reduziert sich damit von 54,64 auf 50,01 Prozent. Für Celesio geht es um 2,2 Prozent nach unten. Salzgitter teilte unterdessen mit, dass die Ilsenburger Grobblech GmbH ab sofort ihre Preise für Quartoblech um 30 Euro je Tonne für alle Neuverkäufe erhöht. Die Anteilsscheine des Stahl- und Technologiekonzerns geben daraufhin um 0,7 Prozent nach. Schlusslicht im MDAX sind nach wie vor METRO mit einem Wertverlust von 3,5 Prozent, während vorne GAGFAH um 1,8 Prozent vorrücken.

Eine Nachricht gibt es heute auch aus dem TecDAX. Evotec verlautbarte, dass sie mit der Probiodrug AG zusammenarbeiten wird. Hierbei handelt es sich um ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Wirkstoffe für die Behandlung schwerer altersbedingter Krankheiten spezialisiert hat. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns verbilligt sich um 0,3 Prozent.

DAX: 7.319,33 (-0,18 Prozent) MDAX: 11.409,28 (-0,21 Prozent) SDAX: 5.061,61 (-0,02 Prozent) TecDAX: 832,85 (-0,47 Prozent) (28.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im Blick
In der vergangenen Handelswoche scheiterte der DAX zweimal an der Marke von 12.000 Punkten. Innerhalb einer Woche gelang dem Leitindex mit 11.810,85 Zählern ein Wochenplus von 1,1 Prozent.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.04.2015SAP SE OutperformCredit Suisse Group
23.04.2015SAP SE buyCitigroup Corp.
22.04.2015SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.04.2015SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
22.04.2015SAP SE NeutralUBS AG
23.04.2015SAP SE OutperformCredit Suisse Group
23.04.2015SAP SE buyCitigroup Corp.
22.04.2015SAP SE buyGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2015SAP SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
21.04.2015SAP SE buyWarburg Research
22.04.2015SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.04.2015SAP SE HoldJefferies & Company Inc.
22.04.2015SAP SE NeutralUBS AG
22.04.2015SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.04.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
22.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
01.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
23.03.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
21.01.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
13.01.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr SAP SE Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen gestartet -- Deutsche Bank stellt steigende Dividende in Aussicht -- Nokia: Keine Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft -- Apple dürfte Gewinn und Umsatz klar steigern

Deutsche Bank will Postbank-Aktie zunächst vom Markt nehmen - Neuer IPO in 2016. VW-Patriarch Piëch legt Aufsichtsratsmandat nieder. Britische Regierung will Versuch einer Übernahme von BP verhindern. Nordex erteilt Übernahmespekulationen eine Absage. EZB-Ratsmitglied Liikanen warnt vor Blasen an den Märkten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?