04.02.2013 13:22
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Uneinheitlich, Commerzbank im Blick

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindices zeigen am Montag im Mittagshandel keine einheitliche Tendenz. Die Anleger warten auf neue Impulse und halten sich vorerst mit größeren Neuengagements zurück. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,46 Prozent auf 7.797,44 Punkte, während der MDAX um 0,19 Prozent auf 12.733,38 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 0,29 Prozent auf 5.844,45 Zähler nach oben. Der TecDAX steigt um 0,14 Prozent auf 881,53 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,11 Prozent auf 141,85 Punkte, während sich der Euro um 0,60 Prozent auf 1,3566 US-Dollar verbilligt.

An der Wall Street zeichnet sich heute eine negative Handelseröffnung ab. So fällt der Dow Jones Future derzeit um 0,24 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,01 Prozent nach, während der S&P-Future sich um 0,18 Prozent verschlechtert. Aus den USA werden heute die Industrieaufträge für Dezember gemeldet.

Die Commerzbank hat heute überraschenderweise Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal 2012 vorgelegt. Demnach musste die Bank einen Verlust in Höhe von 720 Mio. Euro ausweisen. Die Erwartungen der Analysten wurden damit verfehlt. Der Titel gibt um 1,8 Prozent nach.

Im Blickfeld der Investoren stehen im Mittagshandel im Dax ferner die Anteilsscheine von E.ON (EON SE) als zweitbester Wert mit einem Zugewinn von 1,3 Prozent, nachdem ein Streik bei dem Versorger vorerst abgewendet werden konnte. Die Papiere des Wettbewerbers RWE notieren daneben auf Platz eins der Gewinnerliste mit 1,4 Prozent im Plus. Das Unternehmen erwägt zum Abbau seiner Verschuldung eine deutliche Ausgabenkürzung. Unterdessen treibt die Deutsche Telekom einem Pressebericht zufolge den Börsengang des britischen Mobilfunkgeschäftes voran. Der Titel verschlechtert sich daraufhin um 0,1 Prozent. Die rote Laterne wird unterdessen nunmehr von ThyssenKrupp mit einem Abschlag von 1,9 Prozent getragen.

Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich im MDAX im Mittagshandel die Anteilsscheine von Wacker Chemie mit einem Zugewinn von 2,7 Prozent wieder. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Aktien von Fielmann, die auf dem vorletzten Platz um 2,8 Prozent nachgeben. Der Titel leidet unter einem negativen Analystenkommentar. Noch schlechter läuft es im MDAX nur noch für SGL CARBON mit einem Minus von 3,4 Prozent.

DAX: 7.797,44 (-0,46 Prozent) MDAX: 12.733,38 (-0,19 Prozent) SDAX: 5.844,45 (+0,29 Prozent) TecDAX: 881,53 (+0,14 Prozent) (04.02.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2017Commerzbank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
10.02.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2017Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2017Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.02.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
04.01.2017Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
30.12.2016Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
16.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
04.11.2016Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.02.2017Commerzbank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
10.02.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2017Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.2017Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.02.2017Commerzbank Neutralequinet AG
10.02.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
09.02.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
09.02.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
09.02.2017Commerzbank SellUBS AG
09.02.2017Commerzbank UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Unilever N.V.A0JMZB
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
Covestro AG606214
TeslaA1CX3T