17.01.2013 13:08
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Uneinheitlich, ThyssenKrupp gesucht

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindices zeigen nach den Zugewinnen vom Vortag im Donnerstaghandel zur Mittagszeit keine einheitliche Tendenz. Die Anleger halten sich im Vorfeld der langsam anlaufenden Berichtssaison mit größeren Neuengagements zurück. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,13 Prozent auf 7.681,02 Punkte, während der MDAX um 0,65 Prozent auf 12.395,14 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,14 Prozent auf 5.617,42 Zähler nach unten. Der TecDAX steigt um 0,16 Prozent auf 864,25 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,42 Prozent auf 142,77 Punkte, während sich der Euro um 0,56 Prozent auf 1,3362 US-Dollar verteuert.

Die US-Börsen dürften heute mit grünen Vorzeichen in den Handel starten. So legt der Dow Jones Future derzeit um 0,21 Prozent zu. Der NASDAQ-Future rückt um 0,27 Prozent vor, während es für den S&P-Future zur Stunde um 0,29 Prozent nach oben geht. Aus den USA werden heute die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Wohnbaubeginne sowie der Philadelphia Fed Index gemeldet.

Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat einem Pressebericht zufolge Interessenten für sein defizitäres Stahlwerk im US-Bundesstaat Alabama. So soll der Stahlkonzern ArcelorMittal 1,5 Mrd. US-Dollar für das Stahlwerk bieten. Die Aktie von ThyssenKrupp rückt auf Platz eins der Gewinnerliste im Dax um 1,5 Prozent vor. Daneben verteuern sich auch Deutsche Lufthansa um 1,5 Prozent. Die Deutsche Telekom will derweil jeden zehnten Job in Dachfunktionen in der Verwaltung von Telekom Deutschland streichen. Damit könnten insgesamt bis zu 1.200 Stellen wegfallen. Das Papier verbessert sich um 0,3 Prozent. Auf dem letzten Platz geht es nach wie vor für SAP um 1,2 Prozent nach unten.

Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich im MDAX im Mittagshandel die Anteilsscheine von EADS mit einem Zugewinn von 3,8 Prozent wieder. Daneben geht es auch für BayWa um mehr als 3 Prozent nach oben. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Titeln von ElringKlinger, die auf dem letzten Platz 2,6 Prozent an Wert verlieren. Daneben geht es für TUI um 2,2 Prozent nach unten.

Zahlen gab es heute aus dem SDAX. Schaltbau Holding verteuern sich um 0,3 Prozent. Der auf Verkehrstechnik spezialisierte Konzern konnte seinen konsolidierten Umsatz im vierten Quartal auf Basis vorläufiger Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 17 Prozent steigern.

DAX: 7.681,02 (-0,13 Prozent) MDAX: 12.395,14 (+0,65 Prozent) SDAX: 5.617,42 (-0,14 Prozent) TecDAX: 864,25 (+0,16 Prozent) (17.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2014ThyssenKrupp NeutralCitigroup Corp.
27.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
27.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
22.10.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
17.10.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014ThyssenKrupp NeutralCitigroup Corp.
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
20.10.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.08.2014ThyssenKrupp NeutralCitigroup Corp.
15.08.2014ThyssenKrupp HoldWarburg Research
10.10.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.09.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
08.09.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
26.08.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
20.08.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow deutlich stärker -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?