27.12.2012 13:18
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Unentschlossener Handel zwischen den Jahren

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes zeigen sich am ersten Handelstag nach Weihnachten zur Mittagszeit unentschlossen. Für eine Belastung sorgt dabei weiterhin der US-Haushaltsstreit. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,31 Prozent auf 7.660,08 Punkte, wogegen der MDAX um 0,19 Prozent auf 11.970,35 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 0,02 Prozent auf 5.262,95 Zähler nach oben. Der TecDAX fällt um 0,47 Prozent auf 832,04 Punkte. Der Bund-Future gewinnt derweil 0,08 Prozent auf 144,88 Punkte, während sich der Euro um 0,27 Prozent auf 1,3263 US-Dollar verteuert.

Die Wall Street dürfte heute mit negativen Vorzeichen in den Handel starten. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,03 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,02 Prozent nach, während der S&P-Future 0,13 Prozent hinzugewinnt. Aus den USA werden heute die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Neubauverkäufe sowie das Verbrauchervertrauen gemeldet.

Erwartungsgemäß ist die Nachrichtenlage Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr ausgesprochen dünn. Aktien der Bayerische Motoren Werke AG (BMW) (BMW) (+0,7 Prozent) profitieren von guten Absatzzahlen. Der Automobilkonzern erreicht nach Angaben der "Welt" sein Absatzziel für das laufende Jahr. "Eines unserer Ziele lautete, 2012 den Absatz zu steigern und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen zu erzielen. Mit rund 1,8 Millionen Fahrzeugen haben wir das geschafft", zitiert die Zeitung Friedrich Eichiner. Wie der BMW-Finanzvorstand in einem Interview weiter erläutert, beabsichtigt der Konzern, seinen Absatz im kommenden Jahr trotz eines schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds weiter zu verbessern. Freundlich entwickeln sich auch die Papiere der Konkurrenten Volkswagen (+0,8 Prozent) und Daimler (+0,6 Prozent). An der Spitze stehen jedoch die Papiere der in letzter Zeit durch zahlreiche Skandale in die Schlagzeilen geratenen Deutsche Bank (+1,7 Prozent).

Der MDAX wird angeführt von Sky und Gildemeister mit Kursaufschlägen von über 2 Prozent. Metro-Papiere geben 0,5 Prozent ab, obwohl der Handelsverband Deutschland (HDE) für das diesjährige Weihnachtsgeschäft von einer Umsatzsteigerung ausgeht. Auch die Brückentage zwischen Weihnachten und Silvester nutzen viele Kunden für einen ausgiebigen Einkaufsbummel in den Innenstädten, so der HDE. Im TecDax liegen Software AG und Cancom mit Kursgewinnen von jeweils 1 Prozent an der Spitze. Die größten Verluste verzeichnen die Aktien von Qiagen (-4,1 Prozent).

DAX: 7.660,08 (+0,31 Prozent) MDAX: 11.970,35 (-0,19 Prozent) SDAX: 5.262,95 (+0,02 Prozent) TecDAX: 832,04 (-0,47 Prozent) (27.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.12.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
11.12.2014BMW HoldKepler Cheuvreux
10.12.2014BMW buyequinet AG
10.12.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
18.12.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
10.12.2014BMW buyequinet AG
09.12.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
11.12.2014BMW HoldKepler Cheuvreux
10.12.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2014BMW VerkaufenDZ-Bank AG
13.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
07.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
06.08.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
11.07.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BMW AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?