27.12.2012 13:18
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Unentschlossener Handel zwischen den Jahren

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes zeigen sich am ersten Handelstag nach Weihnachten zur Mittagszeit unentschlossen. Für eine Belastung sorgt dabei weiterhin der US-Haushaltsstreit. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,31 Prozent auf 7.660,08 Punkte, wogegen der MDAX um 0,19 Prozent auf 11.970,35 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 0,02 Prozent auf 5.262,95 Zähler nach oben. Der TecDAX fällt um 0,47 Prozent auf 832,04 Punkte. Der Bund-Future gewinnt derweil 0,08 Prozent auf 144,88 Punkte, während sich der Euro um 0,27 Prozent auf 1,3263 US-Dollar verteuert.

Die Wall Street dürfte heute mit negativen Vorzeichen in den Handel starten. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,03 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,02 Prozent nach, während der S&P-Future 0,13 Prozent hinzugewinnt. Aus den USA werden heute die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Neubauverkäufe sowie das Verbrauchervertrauen gemeldet.

Erwartungsgemäß ist die Nachrichtenlage Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr ausgesprochen dünn. Aktien der Bayerische Motoren Werke AG (BMW) (BMW) (+0,7 Prozent) profitieren von guten Absatzzahlen. Der Automobilkonzern erreicht nach Angaben der "Welt" sein Absatzziel für das laufende Jahr. "Eines unserer Ziele lautete, 2012 den Absatz zu steigern und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen zu erzielen. Mit rund 1,8 Millionen Fahrzeugen haben wir das geschafft", zitiert die Zeitung Friedrich Eichiner. Wie der BMW-Finanzvorstand in einem Interview weiter erläutert, beabsichtigt der Konzern, seinen Absatz im kommenden Jahr trotz eines schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds weiter zu verbessern. Freundlich entwickeln sich auch die Papiere der Konkurrenten Volkswagen (+0,8 Prozent) und Daimler (+0,6 Prozent). An der Spitze stehen jedoch die Papiere der in letzter Zeit durch zahlreiche Skandale in die Schlagzeilen geratenen Deutsche Bank (+1,7 Prozent).

Der MDAX wird angeführt von Sky und Gildemeister mit Kursaufschlägen von über 2 Prozent. Metro-Papiere geben 0,5 Prozent ab, obwohl der Handelsverband Deutschland (HDE) für das diesjährige Weihnachtsgeschäft von einer Umsatzsteigerung ausgeht. Auch die Brückentage zwischen Weihnachten und Silvester nutzen viele Kunden für einen ausgiebigen Einkaufsbummel in den Innenstädten, so der HDE. Im TecDax liegen Software AG und Cancom mit Kursgewinnen von jeweils 1 Prozent an der Spitze. Die größten Verluste verzeichnen die Aktien von Qiagen (-4,1 Prozent).

DAX: 7.660,08 (+0,31 Prozent) MDAX: 11.970,35 (-0,19 Prozent) SDAX: 5.262,95 (+0,02 Prozent) TecDAX: 832,04 (-0,47 Prozent) (27.12.2012/ac/n/m)

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf BMW StNG14YA

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:56 UhrBMW OutperformBNP PARIBAS
28.03.2017BMW kaufenDZ BANK
28.03.2017BMW OutperformMacquarie Research
27.03.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
27.03.2017BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
13:56 UhrBMW OutperformBNP PARIBAS
28.03.2017BMW kaufenDZ BANK
28.03.2017BMW OutperformMacquarie Research
27.03.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
24.03.2017BMW buyDeutsche Bank AG
27.03.2017BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.03.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2017BMW HoldCommerzbank AG
22.03.2017BMW market-performBernstein Research
23.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
22.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
08.03.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
31.01.2017BMW ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Brexit-Antrag im Plus -- Dow Jones im Minus -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Bankentitel nach Bericht über Kurs der EZB im Fokus. Unzufriedene Anleger schicken Scout24-Aktie auf Tief seit November. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100