31.01.2013 13:22
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Mittag: Verluste, Infineon obenauf

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindices zeigen sich im Donnerstaghandel auch zur Mittagszeit in schwächerer Verfassung. Im Blickfeld der Investoren stehen dabei einige Quartalsausweise. Zudem könnten noch diverse Konjunkturdaten aus den USA die Märkte im weiteren Handelsverlauf deutlicher in die eine oder die andere Richtung bewegen. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,44 Prozent auf 7.777,18 Punkte, während der MDAX um 0,63 Prozent auf 12.539,23 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 1,07 Prozent auf 5.739,48 Zähler nach unten. Der TecDAX fällt um 1,32 Prozent auf 868,55 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,46 Prozent auf 142,08 Punkte, während sich der Euro um 0,11 Prozent auf 1,3552 US-Dollar verbilligt.

Der deutsche Einzelhandelsumsatz ist im Dezember gegenüber dem Vorjahr nominal um 1,9 Prozent gefallen nach zuvor +1,9 Prozent (revidiert von +1,6 Prozent), real war ein Rückgang um 4,7 Prozent zu verzeichnen, nach zuletzt noch -0,6 Prozent (revidiert von +0,9 Prozent). Im kalender- und saisonbereinigten Vergleich zum Vormonat ist der Umsatz des Einzelhandels um nominal 2,0 Prozent gesunken nach zuletzt noch +0,8 Prozent, real um 1,7 Prozent zurückgegangen nach +0,6 Prozent im Vormonat. Im Gesamtjahr 2012 ist der deutsche Einzelhandelsumsatz gegenüber dem Vorjahr nominal um 1,9 Prozent gestiegen, real war ein Rückgang um 0,3 Prozent zu verzeichnen.

Die Zahl der Arbeitslosen ist unterdessen in Deutschland im Dezember saisonbereinigt um 16.000 zurückgegangen, ohne Bereinigung steigt die Zahl um rund 298.000 auf 3,138 Mio. Das sind 54.000 mehr als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt demnach im Dezember auf 7,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,3 Prozent gelegen.

Die Wall Street dürfte heute mit roten Vorzeichen in den Handel starten. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,02 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,23 Prozent nach, während der S&P-Future 0,07 Prozent an Wert verliert. Aus den USA werden heute die persönlichen Auslagen und Einkommen, die Arbeitskosten, die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Einkaufsmanagerindex Chicago gemeldet.

Infineon (Infineon Technologies) rücken als Spitzenreiter im Dax um 4,3 Prozent vor. Der Technologiekonzern musste im abgelaufenen Quartal einen Umsatz- und Gewinnrückgang verkraften. Für das nun laufende Quartal rechnet die Geschäftsleitung mit einem Anstieg des Umsatzes im mittleren einstelligen Prozentsatz gegenüber dem Vorquartal bei einem leicht steigenden Segmentergebnis. Im Blickfeld der Investoren steht heute ferner der vorläufige Zahlenausweis der Deutschen Bank (Deutsche Bank). Die Bank konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 ihre Erträge leicht steigern. Gleichzeitig brach allerdings der Gewinn deutlich ein. Die Tier-1-Kernkapitalquote nach Basel 2.5 lag zum 31. Dezember 2012 bei 11,6 Prozent (2011: 9,5 Prozent). Das Papier verbessert sich um 0,7 Prozent. Die rote Laterne wird unterdessen derzeit von E.ON mit einem Minus von 2,7 Prozent getragen.

Im MDAX notieren zur Stunde mit Sky Deutschland, KUKA, Hannover Rück und MAN lediglich vier Werte in der Gewinnzone. Als Schlusslicht verschlechtern sich derweil HHLA um 2,1 Prozent.

Im TecDax geht es für Bechtle als Spitzenreiter um 4,2 Prozent nach oben. Das IT-Systemhaus steigerte nach vorläufigen Zahlen im vierten Quartal 2012 den Umsatz und den Ertrag im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich.

DAX: 7.777,18 (-0,44 Prozent) MDAX: 12.539,23 (-0,63 Prozent) SDAX: 5.739,48 (-1,07 Prozent) TecDAX: 868,55 (-1,32 Prozent) (31.01.2013/ac/n/m)

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf InfineonNG1612

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Kaufempfehlungen bestätigt
Infineon-Aktie verliert dank Analystenlob weniger als DAX
Positive Kommentare zu den jüngst angehobenen Unternehmenszielen haben Infineon am Montag im schwachen Marktumfeld gestützt.
27.03.17
25.03.17
Infineon: Hausse ohne Ende? (Die Börsenblogger)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.03.2017Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.03.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
27.03.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
27.03.2017Infineon Technologies HaltenIndependent Research GmbH
27.03.2017Infineon Technologies buyBaader Bank
27.03.2017Infineon Technologies kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.03.2017Infineon Technologies buyBaader Bank
27.03.2017Infineon Technologies buyCitigroup Corp.
27.03.2017Infineon Technologies buyKepler Cheuvreux
27.03.2017Infineon Technologies buyCommerzbank AG
27.03.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
27.03.2017Infineon Technologies HaltenIndependent Research GmbH
27.03.2017Infineon Technologies Equal weightBarclays Capital
10.03.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
07.03.2017Infineon Technologies NeutralUBS AG
27.03.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
09.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
03.02.2017Infineon Technologies ReduceOddo Seydler Bank AG
03.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
02.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000