Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

31.10.2012 13:11

Senden

Börse Frankfurt am Mittag: Weiter im Plus, FMC unter Druck

Fresenius Medical Care zu myNews hinzufügen Was ist das?


Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes verzeichnen zur Wochenmitte auch im Mittagshandel Zugewinne. Die Kauflaune der Investoren wird dabei durch überwiegend positiv ausgefallene Quartalszahlen angeheizt, wobei vor allem die Deutsche Lufthansa die Anleger überzeugen konnte. Der DAX gewinnt aktuell 0,55 Prozent auf 7.324,50 Punkte, während der MDAX um 0,58 Prozent auf 11.570,99 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,52 Prozent auf 5.051,71 Zähler nach oben. Der TecDAX notiert mit 0,80 Prozent im Plus bei 809,53 Punkten. Der Bund-Future verliert 0,12 Prozent auf 141,37 Punkte, während sich der Euro um 0,33 Prozent auf 1,3004 US-Dollar verteuert.

Der deutsche Einzelhandelsumsatz lag im September nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes über dem Vormonatsniveau. Die Einzelhändler verkauften unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal, d.h. in jeweiligen Preisen, 1,9 Prozent mehr als im Vormonat, nach Zuwächsen von 0,6 Prozent im August und 0,7 Prozent im September 2011. Real, d.h. zu konstanten Preisen, zog der Absatz um 1,5 Prozent an, während er im Vormonat um 0,1 Prozent und im Vorjahresmonat um 0,3 Prozent gestiegen war. Auf Jahressicht ging der Einzelhandelsumsatz nominal um 0,7 Prozent und real um 3,1 Prozent zurück. Im August war der Umsatz um 1,2 Prozent gewachsen bzw. 1,1 Prozent geschrumpft und im September 2011 um 3,4 bzw. 1,5 Prozent geklettert.

Die US-Börsen dürften heute mit grünen Vorzeichen in den Handel starten. So verbessert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,45 Prozent. Der NASDAQ-Future legt um 0,53 Prozent zu, während der S&P-Future 0,43 Prozent gewinnt. Aus den USA werden heute der ADP-Arbeitsmarktbericht, der Arbeitskostenindex, der Einkaufsmanagerindex Chicago und die Rohöllagerbestände gemeldet.

Aus dem Dax meldeten sich heute wieder einige Unternehmen mit ihren Quartalszahlen zu Wort. Schlecht aufgenommen wurden dabei die Zahlenausweise von Fresenius und Fresenius Medical Care. So geben Fresenius (Fresenius SECo) um 1,8 Prozent nach. Der Gesundheitskonzern hat in den ersten neun Monaten 2012 Umsatz und Gewinn deutlich verbessert. Dabei profitierte man von einem rekordhohen Ergebnis im dritten Quartal. Die Jahresplanung wurde vor diesem Hintergrund bestätigt. Nicht ganz so gut lief es indes für Fresenius Medical Care . Der Dialysespezialist musste im abgelaufenen Quartal bei steigenden Umsätzen einen leichten Gewinnrückgang ausweisen. Nach neun Monaten konnte das Ergebnis dagegen deutlich zulegen. Der Ausblick auf das Gesamtjahr wurde bestätigt. Das Papier verschlechtert sich als Schlusslicht im DAX um 3,5 Prozent.

Deutsche Lufthansa rauschen derweil als Spitzenreiter im DAX um 7,2 Prozent nach oben. Die Fluggesellschaft erzielte in den ersten neun Monaten einen Gewinnsprung. Beim Konzernumsatz legte man ebenfalls deutlich zu. Die Verbesserung war dabei auch auf die im Vorjahreszeitraum verbuchten negativen Zeitwertänderungen von Sicherungsoptionen zurückzuführen. Unterdessen verschlechtern sich Continental um 1,2 Prozent, nachdem der Automobilzulieferer in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis verzeichnen konnte und den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigt hat.

Schlecht lief es in den ersten neun Monaten 2012 für den Bahntechnikkonzern Vossloh . Während die Umsatzerlöse im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode noch leicht verbessert werden konnten, ging der Gewinn zurück. Beim Auftragsbestand konnte man allerdings prozentual zweistellig zulegen. Die Aktie gewinnt trotzdem 2,5 Prozent an Wert. Die zum Baukonzern HOCHTIEF gehörende Konzerntochter Leighton Holdings konnte unterdessen in den ersten neun Monaten wieder in die Gewinnzone zurückkehren und steigerte gleichzeitig ihre Umsatzerlöse. HOCHTIEF verteuern sich daraufhin um 0,3 Prozent.

Rheinmetall (Rheinmetall) rücken um 1,6 Prozent vor, nachdem der Konzern einen Großauftrag an Land ziehen konnte. So hat die Konzernsparte Defense einen Großauftrag im Rahmen eines bedeutenden Beschaffungsvorhabens der kanadischen Streitkräfte gewonnen und baut damit sein strategisches Standbein in Nordamerika weiter aus. Der Gesamtwert des Auftrags wurde auf rund 160 Mio. Euro (205 Mio. Kanadische Dollar) beziffert. Schließlich verzeichnen Douglas Holding (DOUGLAS) ein Plus von 0,4 Prozent. Die Beauty Holding Three AG, eine Holdinggesellschaft, die indirekt durch von Advent International beratene Fonds gehalten wird, hat heute die Angebotsunterlage zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot zum Erwerb aller Aktien an der Douglas Holding AG veröffentlicht. Ab sofort können Douglas-Aktionäre ihre Aktien zum Preis von 38 Euro in bar pro Aktie andienen. Die Annahmefrist endet am 4. Dezember 2012 um 24.00 Uhr (MEZ). Die weitere Annahmefrist wird voraussichtlich am 21. Dezember 2012 um 24.00 Uhr (MEZ) enden. Die Bieterin erklärt in der Angebotsunterlage verbindlich und unwiderruflich, den Angebotspreis nicht zu erhöhen. Das Angebot erfolgt unter dem Vorbehalt verschiedener Bedingungen. Hierzu zählen u.a. eine Mindestannahmequote von 75 Prozent sowie die Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Die Bieterin erklärt in der Angebotsunterlage verbindlich und unwiderruflich, die Mindestannahmequote von 75 Prozent nicht zu reduzieren und auf diese Bedingung auch nicht zu verzichten. Die Gewinnerliste im MDAX wird derzeit von METRO mit einem Wertzuwachs von 3,7 Prozent angeführt, während die rote Laterne von KUKA mit einem Abschlag von 2,8 Prozent getragen wird.

Zahlen werden heute auch aus dem TecDax gemeldet. Dialog Semiconductor musste im dritten Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen. Beim Umsatz konnte man allerdings zulegen. Die Aktie verschlechtert sich um 0,6 Prozent. Daneben geht es für Wirecard um 0,5 Prozent nach oben. Der Konzern hat nach vorläufigen Berechnungen seien Umsatz im dritten Quartal deutlich erhöht. Das EBITDA legte überproportional zu. Im Anschluss wurde die Jahresprognose bestätigt.

DAX: 7.324,50 (+0,55 Prozent) MDAX: 11.570,99 (+0,58 Prozent) SDAX: 5.051,71 (+0,52 Prozent) TecDAX: 809,53 (+0,80 Prozent) (31.10.2012/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
22.04.14Fresenius Medical Care NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.14Fresenius Medical Care HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
07.04.14Fresenius Medical Care NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.04.14Fresenius Medical Care buyWarburg Research
22.04.14Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
04.04.14Fresenius Medical Care buyWarburg Research
04.04.14Fresenius Medical Care overweightBarclays Capital
04.04.14Fresenius Medical Care overweightMorgan Stanley
04.04.14Fresenius Medical Care buyKelper Cheuvreux
22.04.14Fresenius Medical Care NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.04.14Fresenius Medical Care HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
07.04.14Fresenius Medical Care NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.04.14Fresenius Medical Care HaltenIndependent Research GmbH
04.04.14Fresenius Medical Care NeutralCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen