25.04.2012 13:14
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt am Mittag: Zugewinne, Quartalszahlen im Blick

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes setzen ihren gestrigen Erholungskurs im Mittwochhandel auch zur Mittagszeit fort. Die Stimmung der Investoren wird dabei von dem positiven Zahlenausweis von Apple gestützt. Zudem stehen auch in Deutschland diverse Quartalsbilanzen im Blickfeld der Investoren. Der DAX gewinnt aktuell 1,30 Prozent auf 6.676,20 Punkte, während der MDAX um 1,97 Prozent auf 10.577,37 Stellen steigt. Für den SDAX geht es derweil um 0,95 Prozent auf 5.058,73 Zähler nach oben. Der TecDAX verbessert sich um 1,83 Prozent auf 781,76 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,11 Prozent auf 140,46 Punkte, während sich der Euro um 0,14 Prozent auf 1,3214 US-Dollar verteuert.

Im zweiten Quartal wird die deutsche Wirtschaft wieder Fahrt aufnehmen. Darauf deutet das heute veröffentlichte Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) vom April hin. Nachdem die deutsche Wirtschaft im ersten Vierteljahr wohl nur geringfügig mehr produziert hat als im Schlussquartal 2011, ist im zweiten Quartal wieder mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu rechnen; für das erste Quartal 2012 zeigt das Konjunkturbarometer ein Plus von 0,1 Prozent an.

Die Wall Street dürfte heute mit grünen Vorzeichen in den Handel starten. So verbessert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,65 Prozent. Der NASDAQ-Future legt um 1,89 Prozent zu, während der S&P-Future 0,87 Prozent an Wert hinzugewinnt. Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge, Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter, der Ölmarktbericht und das Fed-Sitzungsergebnis gemeldet.

SAP (SAP) meldete heute Zahlen zum ersten Quartal 2012. Dabei konnte der Softwarekonzern bei Umsatz und Ergebnis zulegen. Der Gesamtumsatz erhöhte sich prozentual zweistellig. Das Betriebsergebnis legte aber nur unterproportional zu. Die operative Marge lag somit unter Vorjahresniveau. Der Nachsteuergewinn wurde aber wiederum um 10 Prozent verbessert. Insgesamt zeigte sich das Management zuversichtlich, die Ziele für das zweite Quartal und für das Gesamtjahr 2012 zu erreichen. Die Papiere geben am Ende des Dax um 0,4 Prozent nach.

Im Fokus der Investoren steht am heutigen Tag ferner der Zahlenausweis des Technologiekonzerns Siemens . Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2012 hat man erneut ein Umsatzwachstum auf breiter Basis verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs der Umsatz im zweiten Quartal dank des guten Auftragsbestandes um 9 Prozent, der Auftragseingang sank aber um 13 Prozent. Das Ergebnis lag deutlich unter dem Vorjahreswert. Gründe dafür waren Belastungen in der Division Power Transmission sowie ein Beteiligungsverlust bei NSN. Außerdem hatte im zweiten Quartal 2011 der Verkauf der Anteile an Areva NP für einen hohen Sonderertrag gesorgt. Für das Geschäftsjahr 2012 bestätigt Siemens seine Erwartungen eines moderaten organischen Umsatzwachstums gegenüber dem Geschäftsjahr 2011. Siemens geht allerdings davon aus, dass Herausforderungen, hauptsächlich im Energieübertragungs-Geschäft, das Niveau des ursprünglichen Ziels von 6,0 Mrd. Euro für den Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten des Geschäftsjahrs 2012 um 0,6 bis 0,8 Mrd. Euro belasten werden. Die Aktie steigt um 1,1 Prozent. Als bester Wert im DAX rücken Commerzbank um 4,5 Prozent vor.

MTU Aero Engines (MTU Aero Engines) wartete im ersten Quartal mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg auf. Der Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal war vor allem auf das starke Wachstum der zivilen Instandhaltung zurückzuführen. Im Anschluss wurden die Prognosen für das laufende Fiskaljahr bestätigt. Die Anteilsscheine des Triebwerksherstellers verteuern sich um 3,7 Prozent. Der Sportartikelhersteller PUMA (PUMA SE) konnte unterdessen im ersten Quartal 2012 nicht an das Vorjahresergebnis anschließen. Zwar wurden die Umsätze gesteigert, allerdings sorgten vor allem steigende Beschaffungskosten für einen Gewinnrückgang. PUMA ist trotzdem zuversichtlich, die mit dem Geschäftsbericht veröffentlichten Ziele für das Gesamtjahr 2012 erreichen zu können. Der Titel steigt um 0,1 Prozent. Dürr (Duerr) legen daneben um 4,8 Prozent zu, nachdem der Maschinen- und Anlagenbauer mit seinen vorgelegten Zahlen positiv überraschen konnte. Dabei wurde der Gewinn vor Zinsen und Steuern rund verdreifacht. Der Umsatz stieg ebenfalls sehr deutlich. Unterdessen ist der Abfüllanlagenhersteller Krones gut in das neue Fiskaljahr gestartet. So wurde der Umsatz um knapp 7 Prozent gesteigert. Den größten Wachstumsbeitrag leisteten die Märkte in Osteuropa und Südamerika. Der Auftragseingang des Unternehmens stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,0 Prozent. Auf der Gewinnseite musste man allerdings einen Rückgang ausweisen. Das Papier klettert um 1,7 Prozent nach oben. Ferner verbessern sich Axel Springer um 0,9 Prozent. Der Konzern hat heute im Rahmen der Hauptversammlung die Prognosen für das laufende Fiskaljahr bestätigt.

Für Kontron geht es um 0,6 Prozent nach oben. Das Unternehmen steigerte im ersten Quartal zwar seinen Umsatz leicht, verzeichnete gleichzeitig aber einen Ergebnisrückgang. STRATEC Biomedical Systems steigen daneben um 1,1 Prozent, nachdem man im ersten Quartal den Wachstumskurs weiter fortsetzen und Zugewinne bei Umsatz und Ergebnis ausweisen konnte.

Im SDAX verbessern sich comdirect bank um 0,7 Prozent, nachdem die Bank meldete, dass sie das erste Quartal 2012 mit einem deutlich verbesserten Vorsteuerergebnis abgeschlossen hat.

DAX: 6.676,20 (+1,30 Prozent) MDAX: 10.577,37 (+1,97 Prozent) SDAX: 5.058,73 (+0,95 Prozent) TecDAX: 781,76 (+1,83 Prozent) (25.04.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.08.2017Siemens Equal weightBarclays Capital
15.08.2017Siemens NeutralCredit Suisse Group
10.08.2017Siemens buyUBS AG
10.08.2017Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2017Siemens buyBaader Bank
10.08.2017Siemens buyUBS AG
10.08.2017Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2017Siemens buyBaader Bank
07.08.2017Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
04.08.2017Siemens kaufenDZ BANK
18.08.2017Siemens Equal weightBarclays Capital
15.08.2017Siemens NeutralCredit Suisse Group
04.08.2017Siemens neutralMorgan Stanley
04.08.2017Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.08.2017Siemens HoldKepler Cheuvreux
09.08.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
30.06.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Dow geht stabil aus dem Handel -- Experte analysiert Korrelation zwischen Bitcoin und Gold -- Great Wall an Fiat Chrysler interessiert -- Nike, Lufthansa, Air Berlin im Fokus

Zeiss Meditec übernimmt Software-Firma in den USA. Bundesbank-Vorstand Dombret kritisiert Einsatz von Staatsgeld bei Bankenabwicklung. Deutsche Bank setzt trotz Brexit auf reiche Londoner. Versorger-Aktien geben nach starken Kursanstiegen wieder nach.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Air Berlin plcAB1000
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610