08.01.2013 09:47
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Morgen: DAX startet leichter, EADS im Blick

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Standardwerte präsentieren sich am Dienstag im frühen Handel größtenteils mit leichten Abschlägen. Dabei halten sich die Anleger vor dem Auftakt der US-Berichtssaison mit größeren Engagements zurück. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,27 Prozent auf 7.711,54 Punkte, während der MDAX um 0,01 Prozent auf 12.208,08 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,15 Prozent auf 5.427,81 Zähler nach unten. Der TecDAX steigt um 0,08 Prozent auf 860,35 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,08 Prozent auf 143,18 Punkte, während sich der Euro um 0,08 Prozent auf 1,3111 US-Dollar verbilligt.

Die US-Leitindizes gingen am Montag mit Abschlägen aus dem Handel. Angesichts fehlender Konjunkturimpulse warten die Anleger gespannt auf die am Dienstag beginnende Berichtssaison. Der Dow Jones verlor am Ende 0,38 Prozent auf 13.384,29 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentiert sich mit einem Minus von 0,09 Prozent bei 3.098,81 Zählern, während der S&P 500 einen Abschlag von 0,31 Prozent auf 1.461,89 Punkte verzeichnete.

Im Dax kann die Aktie von Beiersdorf an der Spitze dank positiver Analystenkommentare rund 1,7 Prozent zulegen. Ebenfalls gefragt sind daneben Fresenius und Anteilsscheine der Commerzbank. Fester präsentiert sich auch die Aktie der Deutschen Telekom (Deutsche Telekom). Wie bereits am Vortag bekannt gegeben wurde, hat die Geschäftskundensparte T-Systems einen weiteren Großauftrag vom Luft- und Raumfahrtkonzern EADS an Land gezogen. EADS hat T-Systems mit dem Betrieb von rund 150.000 PC-Arbeitsplatzsystemen beauftragt. Die Telekom-Tochter wird sukzessive den Service für mehr als 100 EADS-Standorte in Europa übernehmen. Dazu gehören unter anderem die Airbus-Niederlassungen in Toulouse (Frankreich), Filton Broughten (Großbritannien), Madrid (Spanien) und Hamburg sowie die Standorte der Konzern-Töchter Cassidian, Astrium und Eurocopter. Der Auftrag hat eine Laufzeit von sechs Jahren. Anteilsscheine der Deutschen Telekom verteuern sich derzeit um 0,3 Prozent.

Am unteren Ende des DAX verbilligen sich derzeit LANXESS um mehr als 2 Prozent. Auch Munich Re tendiert derzeit mit einem Minus von 1,3 Prozent deutlich unter Vortagesschluss. Dabei belasten vor allem negative Analystenkommentare. Abschläge von knapp 0,8 Prozent sind außerdem bei Allianz und bei HeidelbergCement auszumachen.

Im MDAX präsentiert sich METRO mit Zugewinnen von 1,1 Prozent an der Spitze. Auch Südzucker und Anteilsscheine von Sky Deutschland sind gefragt und legen mehr als 1 Prozent zu. Daneben präsentieren sich auch EADS mit einem Zugewinn von 0,6 Prozent fester, nachdem der zu EADS gehörende Flugzeugbauer Airbus einen weiteren Großaufrag zu vermelden hatte: Demnach hat die Fluggesellschaft Hawaiian Airlines am Dienstag mit Airbus eine Absichtserklärung über den Kauf von sechzehn Maschinen vom Typ A321neo unterzeichnet. Die Maschinen sollen im Zeitraum von 2017 bis 2020 ausgeliefert werden. Die Vereinbarung beinhaltet außerdem eine Kaufoption über den Erwerb weiterer neun Maschinen gleichen Typs.

Im TecDax kann SolarWorld mit einem Zugewinn von 2,4 Prozent das Zepter übernehmen. Auch Süss und BB Biotech legen mehr als 1 Prozent zu. Am unteren Ende müssen CANCOM und Pfeiffer Vacuum jeweils knapp 1 Prozent abgeben.

DAX: 7.711,54 (-0,27 Prozent) MDAX: 12.208,08 (+0,01 Prozent) SDAX: 5.427,81 (-0,15 Prozent) TecDAX: 860,35 (+0,08 Prozent) (08.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Airbus SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2017Airbus SE HaltenIndependent Research GmbH
23.02.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
23.02.2017Airbus SE buyDeutsche Bank AG
23.02.2017Airbus SE buyUBS AG
23.02.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
23.02.2017Airbus SE buyDeutsche Bank AG
23.02.2017Airbus SE buyUBS AG
23.02.2017Airbus SE overweightJP Morgan Chase & Co.
23.02.2017Airbus SE buyGoldman Sachs Group Inc.
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2017Airbus SE HaltenIndependent Research GmbH
02.02.2017Airbus SE HoldKepler Cheuvreux
30.01.2017Airbus SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.01.2017Airbus SE HoldS&P Capital IQ
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW