13.12.2012 09:56
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt am Morgen: Indizes präsentieren sich in rot

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes tendieren am Donnerstag kurz nach Handelsstart schwächer. Die Anleger nehmen ein paar Gewinne mit. Der DAX verschlechtert sich aktuell um 0,39 Prozent auf 7.584,87 Punkte, während der MDAX um 0,43 Prozent auf 11.901,02 Stellen nachgibt. Für den SDAX geht es derweil um 0,26 Prozent auf 5.192,12 Zähler nach unten. Der TecDAX fällt um 0,11 Prozent auf 834,83 Punkte. Der Bund-Future gewinnt 0,07 Prozent auf 145,36 Punkte, während sich der Euro um 0,02 Prozent auf 1,3063 US-Dollar verbilligt.

Die US-Leitindizes gingen am Mittwoch angesichts der Fed-Entscheidung, weiterhin Anleihen aufzukaufen und die Nullzinspolitik fortzusetzen, uneinheitlich aus dem Handel. Der Dow Jones verlor 0,02 Prozent auf 13.245,45 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Minus von 0,28 Prozent bei 3.013,81 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,04 Prozent auf 1.428,48 Punkte verzeichnete.

Fresenius Medical Care geben um 0,1 Prozent nach. Der Dialysespezialist teilte mit, dass eine Gruppe von Patientenanwälten am 12. Dezember 2012 einen Prozessantrag gegen das Unternehmen gestellt hat. So sollen demnach die in den USA anhängigen Produkthaftungsklagen gegen seine nordamerikanische Tochter Fresenius Medical Care Holdings Inc. (Fresenius Medical Care Nordamerika) bei den US-Justizbehörden in Boston (Massachussets) zusammengeführt werden. Diese Klagen beziehen sich auf unzureichende Hinweise zu möglichen Nebenwirkungen auf den Etiketten der Dialyselösungen NaturaLyte und GranuFlo. Das Unternehmen geht davon aus, dass diese Klagen unbegründet sind, und beabsichtigt, sich mit allen gebotenen rechtlichen Möglichkeiten energisch zu verteidigen.

Wie schon gestern bekannt gegeben wurde, hat Bayer die Zulassung für das Krebsmedikament Radium-223 Dichloride bei der europäischen Arzneimittelbehörde European Medicines Agency (EMA) beantragt. Dabei soll das Präparat zur Behandlung von Männern mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom (CRPC) und Knochenmetastasen eingesetzt werden. Der Zulassungsantrag basiert auf der Phase-III-Studie ALSYMPCA (ALpharadin in SYMptomatic Prostate CAncer). In dieser Studie konnte Radium-223 das Gesamtüberleben der Patienten signifikant um 44 Prozent verlängern. Dies bedeutet im Vergleich zu Placebo eine Reduktion des Sterberisikos um 30,5 Prozent. Die Anteilsscheine des Chemie- und Pharmakonzerns rücken um 0,1 Prozent vor. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren stehen im Dax derzeit die Papiere der Allianz mit einem Zugewinn von 0,3 Prozent. Gleichzeitig trennen sich die Investoren bevorzugt von den Aktien von RWE, die auf dem letzten Platz 2,6 Prozent an Wert verlieren.

Zahlen wurden unterdessen heute aus dem MDAX gemeldet. Aurubis konnte im abgelaufenen Fiskaljahr 2011/12 mit einem operativen Ergebnisanstieg aufwarten. Beim Umsatz legte man ebenfalls zu. Das gute Ergebnis wurde im operativen Geschäft im Wesentlichen durch höhere Konzentratschmelzlöhne und höheren Durchsätze bei komplexen Recyclingstoffen getragen. Der Schwefelsäureabsatz konnte konzentratmixbedingt gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden bei gleichbleibend hohen Säurepreisen. Der konjunkturell bedingt deutliche Rückgang in den Absatzmengen im Kupferproduktgeschäft konnte so insgesamt überkompensiert werden. Unter dem Strich verzeichnete der Kupferkonzern indessen einen leichten Rückgang beim Konzernergebnis. Die Dividende soll allerdings von 1,20 Euro je Aktie auf 1,35 Euro je Aktie angehoben werden. Die Titel des Kupferkonzerns verbilligen sich um 0,1 Prozent. Schließlich meldet PUMA (PUMA SE) eine Veränderung im Vorstand. So wird der Chief Supply Chain Officer (CSO) Reiner Seiz seinen bestehenden Vertrag nicht verlängern. Er wird seine Aufgaben noch bis zu seinem Ausscheiden am 31. Januar 2013 wahrnehmen. Sein Nachfolger wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die Aktie des Sportartikelherstellers fällt um 0,5 Prozent. Spitzenreiter im MDAX sind zur Stunde HOCHTIEF mit einem Wertzuwachs von 0,7 Prozent, während gleichzeitig die rote Laterne von ProSiebenSat.1 Media mit einem Abschlag von 2,6 Prozent getragen wird.

DAX: 7.584,87 (-0,39 Prozent) MDAX: 11.901,02 (-0,43 Prozent) SDAX: 5.192,12 (-0,26 Prozent) TecDAX: 834,83 (-0,11 Prozent) (13.12.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
24.07.2017Bayer buyCitigroup Corp.
24.07.2017Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
24.07.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
24.07.2017Bayer buyCitigroup Corp.
24.07.2017Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
18.07.2017Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
04.07.2017Bayer HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
03.07.2017Bayer HoldBaader Bank
03.07.2017Bayer NeutralBNP PARIBAS
03.07.2017Bayer HaltenIndependent Research GmbH
03.07.2017Bayer HoldKepler Cheuvreux
29.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
15.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
07.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
17.08.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
27.07.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones im Plus -- ifo-Index auf Allzeithoch -- Alphabet-Aktie bricht ein: Gute Zahlen können Kartellstrafe nicht kompensieren -- Drillisch, Covestro, STADA im Fokus

Inhaftierter VW-Manager will Schuldgeständnis vor US-Richter abgeben. Opel-Verkauf lässt Gewinn von General Motors einbrechen. McDonald's verdient trotz sinkender Umsätze deutlich mehr. Michael Kors kauft Luxusschuhmarke Jimmy Choo. Auto-Kartell: Daimler kann bei EU-Kommission auf Straffreiheit hoffen. Japanische Notenbank verteidigt Inflationsziel.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
EVOTEC AG566480
AIXTRON SEA0WMPJ
Allianz840400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99