17.12.2012 09:54
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt am Morgen: Knapp im Plus, Deutsche Telekom im Blick

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes notieren am Montag kurz nach Handelsstart in der Gewinnzone. Die Stimmung am Markt ist derzeit gut. Der DAX verbessert sich aktuell um 0,23 Prozent auf 7.614,09 Punkte, während der MDAX um 0,13 Prozent auf 11.971,10 Stellen zulegt. Für den SDAX geht es derweil um 0,13 Prozent auf 5.222,03 Zähler nach oben. Der TecDAX steigt um 0,22 Prozent auf 831,86 Punkte. Der Bund-Future verliert 0,02 Prozent auf 144,90 Punkte, während sich der Euro um 0,06 Prozent auf 1,3157 US-Dollar verbilligt.

Die Betriebe des deutschen Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten wiesen im Oktober nach Angaben des Statistischen Bundesamtes einen Beschäftigungszuwachs aus. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um rund 1,7 Prozent auf 5,3 Millionen per Ende Oktober. Damit setzte sich die seit Januar 2011 anhaltende Zunahme der Beschäftigtenzahl im Vorjahresvergleich fort.

Die US-Leitindizes sind am Freitag mit Abschlägen aus dem Handel gegangen. Die Sorgen um die fehlenden Fortschritte bei den laufenden Haushaltsverhandlungen lasteten auf der Stimmung der Anleger. Der Dow Jones verlor 0,27 Prozent auf 13.135,01 Punkte. Der NASDAQ Composite gab 0,70 Prozent auf 2.971,33 Zähler nach, während der S&P 500 einen Abschlag von 0,41 Prozent auf 1.413,59 Punkte verzeichnete.

Deutsche Telekom (Deutsche Telekom) verschlechtern sich als schwächster Wert im Dax um 1,3 Prozent. Der Telekommunikationskonzern teilte mit, dass sich T-Systems weiter auf Wachstum ausrichtet und dafür ab 2013 die Unternehmensstruktur vereinfacht. So wird die Großkundensparte die Zahl der operativen Geschäftsbereiche von vier auf zwei reduzieren: Den Bereich "Sales" (Vertrieb) wird Hagen Rickmann, den Bereich "Delivery" (Liefer- und Leistungsbeziehungen) Dr. Ferri Abolhassan leiten. Alle sich ergebenden organisatorischen Anpassungen auf Mitarbeiterebene erfordern noch die Zustimmung der Arbeitnehmervertreter. Unterdessen hat der Technologiekonzern Linde eine Vereinbarung über die Akquisition des Homecare-Unternehmens Calea France SAS unterzeichnet. Die Aktie rückt um 0,1 Prozent vor. Auf Platz eins der Gewinnerliste geht es derweil für Infineon um 2,1 Prozent nach oben.

MorphoSys (MorphoSys) teilte mit, dass man das Segment für Forschungs- und diagnostische Antikörper AbD Serotec an Bio-Rad Laboratories veräußert, einen internationalen Hersteller und Anbieter von Life Science-Forschungswerkzeugen und Diagnostikprodukten. So wird Bio-Rad die Sparte AbD Serotec für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. Euro in bar erwerben. Der Gesamtbetrag beinhaltet den Kaufpreis, eine Entschädigung für Barmittelreserven in den AbD Serotec-Gesellschaften in Höhe von rund 5 Mio. Euro und eine Lizenzzahlung für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien und Diagnostik. Die Transaktion ist von verschiedenen Bedingungen abhängig und es wird erwartet, dass sie im Januar 2013 abgeschlossen sein soll. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns steigt als Spitzenreiter im TecDax um 3,4 Prozent.

Wie bereits am Freitag bekannt gegeben wurde, hat die Baumarktkette Praktiker ihre Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. So wurden während der vom 30. November bis 13. Dezember 2012 laufenden Bezugsfrist 55,6 Millionen neue Aktien zum Bezugspreis von 1,08 Euro je Aktie verkauft. Damit fließt der Baumarktkette durch die Kapitalerhöhung ein Bruttoerlös von 60 Mio. Euro zu. Das Papier rückt um 1,3 Prozent vor.

DAX: 7.614,09 (+0,23 Prozent) MDAX: 11.971,10 (+0,13 Prozent) SDAX: 5.222,03 (+0,13 Prozent) TecDAX: 831,86 (+0,22 Prozent) (17.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
17.12.2014Deutsche Telekom HaltenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2014Deutsche Telekom buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Telekom HoldWarburg Research
17.12.2014Deutsche Telekom buyCitigroup Corp.
16.12.2014Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2014Deutsche Telekom buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Telekom buyUBS AG
10.12.2014Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
17.12.2014Deutsche Telekom HaltenBankhaus Lampe KG
16.12.2014Deutsche Telekom HoldWarburg Research
16.12.2014Deutsche Telekom HaltenIndependent Research GmbH
16.12.2014Deutsche Telekom Holdequinet AG
16.12.2014Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
08.12.2014Deutsche Telekom UnderweightMorgan Stanley
25.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2014Deutsche Telekom SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Telekom AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro. und Alcatel-Lucent sprechen wohl wieder über Fusion. GM und Jaguar Land Rover stoppen Autoverkauf in Russland. Deutsche Staatsschulden stagnieren. Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?