09.05.2012 10:01
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt am Morgen: Leichte Aufschläge, Merck unter Druck

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Aktien haben am Morgen mit leichten Aufschlägen eröffnet. Die Sorgen um Griechenland lasten nach wie vor auf dem Markt. Der Dax gewinnt aktuell 0,33 Prozent auf 6.465,71 Punkte, während der MDAX 0,24 Prozent auf 10.441,54 Punkte gewinnt. Der SDAX legt 0,20 Prozent auf 5.023,87 Stellen zu. Daneben notiert der TecDax 0,01 Prozent unter der Vortageslinie bei 772,31 Punkten. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,04 Prozent auf 142,50 Punkte, während sich der Euro um 0,14 Prozent auf 1,2986 US-Dollar vergünstigt.

Die US-Börsen haben gestern mit Verlusten geschlossen. So verlor der Dow Jones 0,59 Prozent auf 12.932,09 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,39 Prozent bei 2.946,27 Zählern im Minus lag. Der S&P 500 rutschte daneben 0,43 Prozent auf 1.363,72 Punkte ab.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Gesamtumsatz im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland im März um 0,2 Prozent gestiegen.

Im DAX verzeichnen die Aktien von Bayer zum Handelsauftakt mit +1,0 Prozent den stärksten Kursgewinn. Für Titel der Allianz geht es 0,5 Prozent voran. Der Versicherungskonzern konnte im ersten Quartal 2012 auf Basis vorläufiger Zahlen einen Anstieg bei Umsatz und Gewinn einfahren. Für die Commerzbank-Aktie geht es 0,1 Prozent voran. Die Commerzbank hat das erste Quartal 2012 mit einem Gewinneinbruch abgeschlossen. In der Verlierergruppe liegt die K+S-Aktie (K+S) mit einem Kursverlust von 0,3 Prozent. Der Düngemittelhersteller konnte bei Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal 2012 die hohen Vorjahreswerte nicht erreichen. Während das Düngemittelgeschäft gut ins Jahr 2012 gestartet ist, war das Auftausalzgeschäft witterungsbedingt außergewöhnlich schwach. Zu den Verlierern zählt auch die Aktie von Merck mit einem Kursverlust von 1,8 Prozent. Das Unternehmen hat heute die Ergebnisse einer Interimanalyse der klinischen Phase-III-Studie PETACC-81 bekannt gegeben. Diese ergab keinen Nachweis, dass Patienten mit KRAS-Wildtyp-Tumoren unter Behandlung mit Erbitux plus Standardchemotherapie (FOLFOX 4) länger krankheitsfrei überleben als Patienten unter alleiniger Therapie mit FOLFOX 4. Anteile von E.ON (EON) geben 0,9 Prozent ab. Der Energieversorger gab einen Rückgang beim Konzernüberschuss im ersten Quartal bekannt. Dagegen konnten Umsatz und nachhaltiges Ergebnis deutlich verbessert werden. Der Ausblick für 2012 bzw. 2013 wurde bestätigt.

Im MDAX eröffnet die Aktie von LANXESS nach starken Zahlen für das erste Quartal mit +4,0 Prozent am stärksten. Dahinter folgt die Aktie von Brenntag mit einem Kursaufschlag von 0,8 Prozent. Der Chemiedistributeur konnte im ersten Quartal einen Gewinnanstieg erzielen. Titel von Celesio rücken 0,6 Prozent vor. Der Pharmagroßhändler meldete gestern Abend vorläufige Zahlen zum ersten Quartal. Der Vorstand geht davon aus, dass für das Jahr 2012 ein mindestens dem Niveau des Geschäftsjahres 2011 entsprechendes, um Einmaleffekte aus dem Operational Excellence Programme bereinigtes EBITDA erzielt wird. Fraport verlieren 0,3 Prozent. Der Flughafenbetreiber musste im ersten Quartal einen Gewinnrückgang ausweisen. Mit einem deutlichen Kursverlust von 6,8 Prozent rangiert die Aktie von Klöckner & Co (KloecknerCo) als einsames Schlusslicht. Der Metalldistributeur präsentierte heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal. Dabei konnte der Umsatz deutlich gesteigert werden. Beim Nettoergebnis wurde hingegen angesichts der schwierigen Entwicklung in Europa ein Verlust ausgewiesen.

Der SDAX wird von MVV Energie mit +2,1 Prozent angeführt, während die Aktie von Biotest (Biotest vz) nach einer Hausdurchsuchung am Ende 8,9 Prozent einbricht. Im TecDAX rücken Titel von Dialog Semiconductor als stärkster Wert 1,2 Prozent, während centrotherm photovoltaics als Schlusslicht 3,3 Prozent abgeben.

DAX: 6.465,71 (+0,33 Prozent) MDAX: 10.441,54 (+0,24 Prozent) SDAX: 5.023,87 (+0,20 Prozent) TecDAX: 772,31 (-0,01 Prozent) (09.05.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2017Merck buyWarburg Research
25.04.2017Merck OutperformBNP PARIBAS
25.04.2017Merck Neutralequinet AG
25.04.2017Merck HoldCommerzbank AG
20.04.2017Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.04.2017Merck buyWarburg Research
25.04.2017Merck OutperformBNP PARIBAS
10.04.2017Merck buyCitigroup Corp.
30.03.2017Merck OutperformCredit Suisse Group
20.03.2017Merck buyWarburg Research
25.04.2017Merck Neutralequinet AG
25.04.2017Merck HoldCommerzbank AG
20.04.2017Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.03.2017Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2017Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.04.2017Merck ReduceHSBC
21.06.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
20.05.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
04.03.2016Merck UnderweightMorgan Stanley
08.12.2015Merck UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Amazon mit guten Zahlen -- GOOGLE-Mutter Alphabet überzeugt -- Microsoft enttäuscht -- RWE, AIXTRON, Wirecard im Fokus

BASF mit Gewinnsprung. Bayer hebt Prognose an. Deutsche Bank verdient mehr. Renault verkauft deutlich mehr Autos im ersten Quartal. EZB bleibt in Deckung. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones von Apple zurück. Tesla-Aktie mit Gegenwind: Analyst erwartet Kurshalbierung.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BayerBAY001
AURELIUSA0JK2A
AIXTRON SEA0WMPJ
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655