26.02.2013 17:28
Bewerten
 (0)

Börse Stuttgart-News: Trend am Nachmittag

    STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) - euwax trends am nachmittag Dienstag, 26. Februar 2013

Italien-Wahl wirkt nach

Gute US-Daten helfen Dax nur kurzzeitig

Nach der gestrigen Achterbahnfahrt befand sich der DAX am Dienstag die meiste Zeit deutlich im Minus. Die Furcht vor einem politischen Stillstand in Italien drückt auf die Stimmung auf dem Parkett. Gestern hatten die ersten Prognosen der Parlamentswahl in Italien für Freude gesorgt - sah es doch nach einem Wahlsieg der Links-Partei aus, welche die Sparmaßen aus der Regierung Monti fortführen möchte. Nun hat das Mitte-Links-Bündnis zwar die Wahlen zum italienischen Abgeordnetenhaus knapp gewonnen - im Senat tritt aber die befürchtete Pattsituation ein, die das Land regierungsunfähig machen könnte. Und damit könnten die Reformbemühungen zunächst mal ruhen. Dies zog insbesondere die Kurse italiensicher Aktien ins Minus und so verliert der MIB Index auch am späten Nachmittag noch über vier Prozent auf 15.647 Zähler.

Der DAX konnte sich mit der Veröffentlichung von guten US-Konjunkturdaten zwischenzeitlich etwas erholen. Auch die grünen Vorzeichen an den US-Börsen ließen die Kursverluste des DAX kurzzeitig etwas schmelzen. Wenig später kippte die Stimmung aber wieder und so verliert der DAX am späten Nachmittag 1,9 Prozent auf 7.630 Zähler. Das Vertrauen in den Euro hat ebenfalls gelitten und die Gemeinschaftswährung kämpfte zwischenzeitlich mit der Marke von 1,30 US-Dollar. Im weiteren Handelsverlauf konnte er sich etwas erholen, bevor er wieder auf 1,3065 US-Dollar zurückfiel.

Der EUWAX Sentiment Index war heute nur im grünen Bereich zu finden. Dies ist unter anderem auf Gewinnmitnahmen in Puts zurück zu führen. Einige Anleger setzten auch auf eine kleine DAX-Erholung und stiegen in Calls ein.

Die einzigen Gewinner im DAX sind nach der Zahlenvorlage heute Fresenius und Fresenius Medical Care. Der Gesundheitskonzern hatte nach einem 22-prozentigen Gewinnsprung die Dividende zum 20. Mal in Folge angehoben. Im abgelaufenen Jahr wurde ein Rekordgewinn erzielt, für 2013 soll der Gewinn erstmals auf 1 Milliarde Euro ansteigen. Auch der Dialysekonzern FMC stockte die Ausschüttung auf, allerdings blieb der Ausblick verhalten. So könnten mögliche Einsparungen im US-Gesundheitssystem das Ergebnis belasten. Die Fresenius Aktie legt drei Prozent auf 93,71 Euro zu, die Tochtergesellschaft verbucht einen Aufschlag von 1,6 Prozent auf 53,18 Euro.

Die Aktie von K+S ist nach dem gestrigen Kursanstieg heute ebenfalls im Minus zu finden und verliert am späten Nachmittag 1,5 Prozent auf 32,23 Euro. In Stuttgart sind nach wie vor zahlreiche Anleger in einem Knock-out Call investiert, der vor wenigen Tagen zum Kauf empfohlen wurde. Die Redakteure des Anlegermagazins hatten ihre Entscheidung mit der wachsenden Nachfrage nach Düngemitteln aufgrund der Zunahme der Weltbevölkerung begründet. Zudem sprechen das aktuelle KGV von 12 sowie die Dividendenrendite von 3,7 Prozent nach Ansicht der Redakteure für steigende Aktienkurse.

Börse Stuttgart TV Warren Buffett gehört zu den erfolgreichsten Investoren der Welt. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway gehört zu den wertvollsten der Welt. Jetzt hat sich der Investment-Guru am Ketchup-Hersteller Heinz beteiligt. Weshalb und was der Privatanleger von Buffet lernen kann, erläutert Wolfgang Juds von der Credo Vermögensmanagement bei Börse Stuttgart TV.

Interview hier abrufbar: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersestuttgarttv/boersestuttgarttv.html?vid =8621

Disclaimer Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Kontakt:

Cornelia Frey Börse Stuttgart cornelia.frey@boerse-stuttgart.de

Quelle: Boerse Stuttgart AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400