02.01.2013 12:34
Bewerten
 (0)

Börse Stuttgart-News: Trend am Vormittag

    STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) - euwax trends am vormittag Mittwoch, 02. Januar 2013

 

Erleichterung über Einigung im US-Haushaltsstreit

 

DAX startet schwungvoll ins neue Jahr und springt auf Fünfjahreshoch

 

Die Erleichterung über die Einigung im US-Haushaltsstreit hat den DAX zum Auftakt des neuen Börsenjahres beflügelt. Das deutsche Börsenbarometer kletterte am Vormittag um 2,2 Prozent auf 7.777 Zähler. Dies ist der höchste Stand seit Januar 2008.

 

Durch den zwischen Demokraten und Republikanern ausgehandelten Kompromiss könnte ein Rückfall der USA in die Rezession abgewendet werden.

 

Die Börse in Tokio blieb heute noch geschlossen. Der Hang Seng Index in Hongkong legte seinerseits um 2,9 Prozent auf 23.312 Punkte zu. Die Mehrheit der kurzfristig orientierten Derivateanleger setzt nun allerdings im weiteren Verlauf auf nachgebende Kurse des DAX. Der Euwax Sentiment Index lag am Vormittag bei minus fünfzig Punkten. Börse Stuttgart TV Aufgrund der europäischen Staatsschuldenkrise pumpte die EZB Milliarden von Euro in den Geldkreislauf. Doch kommen diese enormen Summen überhaupt bei den Unternehmen und Verbrauchern an? Ist die Angst vor einer steigenden Inflation übertrieben? Wie sieht es tatsächlich aus und wie kann der Privatanleger darauf reagieren? Michael Bloss, Wirtschaftsautor und EIFD-Direktor, sprach darüber im Interview bei Börse Stuttgart TV.

 

Interview hier abrufbar: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersestuttgarttv/boersestuttgarttv.html?vid =8337

 

Stärkster Gewinner im DAX ist heute die Commerzbank-Aktie mit einem Aufschlag von 5,1 Prozent auf 1,5070 Euro. Dies führte an der Euwax zu einigen Gewinnmitnahmen bei Knock-out-Calls.

 

Disclaimer Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

Kontakt:

 

Holger Scholze Börse Stuttgart holger.scholze@boerse-stuttgart.de

 

Quelle: Boerse Stuttgart AG

 

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?