28.12.2012 14:39
Bewerten
 (0)

Börse Stuttgart spürt Zurückhaltung der Privatanleger

    STUTTGART (dpa-AFX) - Die Stuttgarter Börse hat im Jahr 2012 die Zurückhaltung der Privatanleger zu spüren bekommen. Der Gesamtumsatz ging vorläufigen Zahlen zufolge um 18 Prozent auf rund 90 Milliarden Euro zurück, wie Börsenchef Christoph Lammersdorf am Freitag mitteilte. "Trotz der zuletzt erreichten Höchststände wie dem Allzeithoch beim MDAX (MDAX) oder dem Vierjahreshoch beim Dax (DAX) sind viele Privatanleger noch immer verunsichert, was den richtigen Zeitpunkt anbetrifft, um wieder verstärkt in Wertpapiere zu investieren."

 

    Mit knapp 42,5 Milliarden Euro wurden in Stuttgart fast die Hälfte des Gesamtumsatzes mit verbrieften Derivaten erzielt. Bei Derivaten handelt es sich um Termingeschäfte, deren Wert abhängig ist von der zukünftigen Entwicklung von Zinssätzen, Aktienkursen oder Preisen von Wirtschaftsgütern. Beim börslichen Handel mit Unternehmensanleihen sei Stuttgart auf dem deutschen Markt führend: Mit fast 15 Milliarden Euro steuerten die Unternehmensanleihen mehr als die Hälfte zum gesamten Umsatz im Anleihenhandel bei, teilte Lammersdorf weiter mit. Er rechnet mit einer Rückkehr der Privatanleger frühestens zur Mitte nächsten Jahres./ols/DP/stk

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2014Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
28.07.2014Deutsche Börse buyUBS AG
25.07.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
28.07.2014Deutsche Börse buyUBS AG
25.07.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
25.07.2014Deutsche Börse buyUBS AG
23.07.2014Deutsche Börse overweightHSBC
21.07.2014Deutsche Börse buyUBS AG
28.07.2014Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2014Deutsche Börse HoldWarburg Research
25.07.2014Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
25.07.2014Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
25.07.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
28.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
07.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
03.07.2014Deutsche Börse UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen