02.01.2013 18:55
Bewerten
 (0)

Börsen Frankfurt Schluss: Toller Jahresauftakt nach Kompromiss im US-Haushaltsstreit

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes sind mit kräftigen Aufschlägen ins Börsenjahr 2013 gestartet. Der Kompromiss im US-Haushaltsstreit sorgte am ersten Handelstag des neuen Jahres für Kauflaune unter den Anlegern. Der DAX gewann 2,19 Prozent auf 7.778,78 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Januar 2008. Der MDAX markierte sogar ein neues Allzeithoch und verbesserte sich um 1,97 Prozent auf 12.149,37 Punkte. Für den SDAX ging es um 1,69 Prozent nach oben auf 5.338,05 Zähler, während der TecDAX um 1,77 Prozent auf 842,75 Punkte zulegte.

Der Bund Future verlor zuletzt 1,10 Prozent auf 144,04 Zähler, während der Euro um 0,17 Prozent auf 1,3173 Dollar nachgab.

Die US-Börsen notieren zur Stunde mit bis zu gut 2 Prozent im Plus.

Im Dax führte die Aktie des Industriekonzerns ThyssenKrupp AG mit einem Kursgewinn von 5 Prozent die Gewinnerliste an. Neben der insgesamt positiven Stimmung war eine positive Analysteneinschätzung mit verantwortlich für die deutlichen Aufschläge. Björn Voss, Analyst von Warburg, stuft die ThyssenKrupp-Aktie nach dem abgeschlossenen Inoxum-Verkauf an Outokumpu weiter mit "buy" ein. Die Veräußerung des Edelstahlgeschäfts verbessere die Bilanz des Stahlkonzerns erheblich, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Mittwoch. Den Verkaufspreis habe er jedoch bereits in seinem Kursziel berücksichtigt. Im gegenwärtigen Umfeld wertet der Experte die ausgewogene und diversifizierte Konglomeratsstruktur von ThyssenKrupp weiterhin positiv. Das Kursziel von 20,00 Euro wurde bekräftigt.

Dahinter folgten die Papiere von Infineon (+4,3 Prozent) und BMW (+4,1 Prozent). Die einzigen Werte, die gegen den positiven Trend leichte Einbußen verzeichneten, waren Fresenius Medical Care (-0,3 Prozent) und Fresenius (-0,1 Prozent).

Der MDAX wurde heute angeführt von Gildemeister (+7,4 Prozent). Es folgten Kloeckner & Co. und Sky Deutschland mit Kursaufschlägen von 4,9 Prozent und 4,4 Prozent. Am Ende der Kursliste lagen GSW Immobilien (-0,6 Prozent).

Im TecDax belegten Adva Optical und Suess Microtec mit Kursgewinnen von 5,4 und 4,9 Prozent die Spitzenplätze. Die größten Verluste verzeichneten die Aktien von Software AG (-2,2 Prozent) und SMA Solar (-1,1 Prozent).

DAX: 7.778,78 (+2,19 Prozent) MDAX: 12.149,37 (+01,97 Prozent) SDAX: 5.338,05 (+1,69 Prozent) TecDAX: 842,75 (+1,77 Prozent) (02.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Auf Bonus plus Puffer setzen
Der Stahlkonzern ThyssenKrupp ist noch ein Sorgenkind los. Im Kurs der Aktie ist der Großteil der besseren Aussichten aber schon enthalten. Daher bietet sich Anlegern ein Cap-Bonuszertifikat an.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2015ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2015ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
27.04.2015ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
20.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
31.03.2015ThyssenKrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2015ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp HaltenIndependent Research GmbH
20.04.2015ThyssenKrupp HoldHSBC
16.04.2015ThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
20.04.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
11.03.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
04.03.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.02.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow in Rot -- Commerzbank peilt für 2015 Dividende an -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Apple, Santander im Fokus

Ford-Gewinn sinkt - Verluste in Europa dauern an. T-Mobile US bleibt sich treu - Umsatz und Vertragskunden wachsen kräftig. Pfizer kappt Prognose. Standard Chartered verdient immer weniger - Enttäuschender Jahresauftakt. Ministerpräsident Weil wünscht sich Unterstützung von Piëch für VW. Panasonic steigert Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?