03.01.2013 12:41

Senden

Börsen in Asien: Mehrheitlich im Plus, kein Handel in Japan


Tokio (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich am Donnerstag mehrheitlich in guter Form, wobei die Einigung im US-Haushaltsstreit die Märkte beflügelte. Der DAXglobal Asia , der die 40 größten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, verbessert sich zur Stunde um 1,36 Prozent auf 359,55 Zähler.

An den japanischen Aktienmärkten wurde heute nicht gehandelt. Zuletzt verabschiedete sich der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) mit einem Zugewinn von 0,70 Prozent auf 10.395,18 Stellen aus dem Handel. Für den breiter gefassten Topix ging es daneben um 0,67 Prozent auf 859,80 Punkte nach oben.

Während die Börse in Shanghai heute ebenfalls geschlossen blieb, verbesserte sich in Hongkong der Hang Seng um 0,37 Prozent auf 23.398,60 Zähler. Vergleichsweise schlecht verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So verteuerte sich ihr Titel lediglich um 0,1 Prozent und entwickelte sich damit schlechter als der Gesamtmarkt. Deutlich besser lief es daneben für die Aktien des Mischkonzerns Hutchinson, die um 1,7 Prozent zulegen konnten. Für die Papiere des Internetunternehmens Tencent ging es unterdessen um 0,9 Prozent nach oben, während die Anteilsscheine des Börsenbetreibers HKEX gegen den insgesamt positiven Trend um 1,5 Prozent nachgaben.

An den indischen Aktienmärkten gewinnen zur Stunde die Käufer die Überhand. Der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) rückt um 0,26 Prozent auf 19.764,78 Punkte vor. Sehr gut verbunden sind dabei die Aktionäre des Mobilfunkanbieters Bharti Airtel. So verteuert sich ihr Titel um 2 Prozent. Noch besser läuft es indes für Dr. Reddys mit einem Wertzuwachs von 2,4 Prozent. Einen schweren Stand haben daneben die Papiere von Tata Power mit einem Abschlag von 1,4 Prozent.

Nikkei 225 (Japan): 10.395,18 TOPIX (Japan): 859,80 Hang Seng (China): 23.398,60 (+0,37 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.269,13 Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 2.019,41 (-0,58 Prozent) SENSEX (Indien): 19.764,78 (+0,26 Prozent) JSX (Indonesien): 4.399,26 (+1,21 Prozent) STI (Singapur): 3.224,80 (+0,72 Prozent) (03.01.2013/ac/n/m)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen