11.12.2012 12:21
Bewerten
 (0)

Börsen in Asien: Uneinheitlich, leichte Verluste in Japan

Tokio (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte konnten sich am Dienstag nicht eindeutig für die eine oder andere Richtung entscheiden. Der DAXglobal Asia , der die 40 größten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, pendelt im bisherigen Handel um seinen Vortagesschlusskurs und gibt derzeit leicht um 0,05 Prozent auf 351,55 Stellen nach.

An den japanischen Aktienmärkten nahmen die Anleger heute ein paar Gewinne mit. Der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) notierte quasi im gesamten Handelsverlauf moderat in der Verlustzone und verschlechterte sich am Ende um 0,09 Prozent auf 9.525,32 Zähler. Noch etwas schwächer entwickelte sich der breiter gefasste Topix, der um 0,31 Prozent auf 786,07 Punkte nachgab. Bei den Technologiewerten verbilligten sich Sony um 1,5 Prozent, während sich die Anteilsscheine von Panasonic mit einem Abschlag von 0,2 Prozent deutlich besser behaupten konnten. Für die Papiere von Canon stand sogar ein leichter Zugewinn von 0,1 Prozent zu Buche. Bei den Automobilwerten verschlechterten sich Toyota um 0,1 Prozent, während Nissan um 0,6 Prozent nachgaben. Honda fuhren unterdessen mit einem deutlichen Wertverlust von 1,2 Prozent hinterher.

Keine einheitliche Richtung war derweil heute an den chinesischen Aktienmärkten auszumachen. Schlecht lief es für den Shanghai Composite mit einem Abschlag von 0,44 Prozent auf 2.074,70 Zähler. Deutlich besser machte es daneben in Hongkong der Hang Seng , der nach einem starken Schlussspurt um 0,21 Prozent auf 22.323,94 Punkte vorrückte. Vergleichsweise gut verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So entwickelte sich ihr Titel mit einem Zugewinn von 0,6 Prozent besser als der Gesamtmarkt. Schlechter lief es indes für die Aktionäre des Internetunternehmens Tencent, die einen Abschlag von 0,3 Prozent verkraften mussten. Schließlich tendierten Rohstofftitel uneinheitlich. Während es für China Shenhua um 0,3 Prozent nach unten ging, konnten CNOOC um 0,2 Prozent vorrücken. Noch wesentlich besser lief es daneben für Sinopec mit einem Kursplus von 1,2 Prozent.

Der indische Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) ist nach zwischenzeitlichen Gewinnen heute im späten Handel in die Verlustzone abgerutscht und gibt derzeit um 0,12 Prozent auf 19.387,14 Stellen nach. Bei den Banktiteln konnten sich ICICI Bank um 0,1 Prozent verbessern, während es für HDFC Bank und State Bank of India um 0,3 bzw. 0,7 Prozent nach unten ging.

Nikkei 225 (Japan): 9.525,32 (-0,09 Prozent) TOPIX (Japan): 786,07 (-0,31 Prozent) Hang Seng (China): 22.323,94 (+0,21 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.074,70 (-0,44 Prozent) Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 1.964,62 (+0,37 Prozent) SENSEX (Indien): 19.387,14 (-0,12 Prozent) JSX (Indonesien): 4.317,92 (+0,36 Prozent) STI (Singapur): 3.118,33 (+0,13 Prozent) (11.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow gibt nach -- Daimler-Chef Zetsche soll Vertragsverlängerung erhalten -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden -- Lufthansa im Fokus

Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten. Agrarkonzern Monsanto verdient weniger und wird wegen Dollarstärke vorsichtig. USA: Erstmals seit einem Jahr weniger als 200 000 neue Jobs im Privatsektor. Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?