10.12.2012 12:26
Bewerten
(0)

Börsen in Asien notieren mehrheitlich im Plus

DRUCKEN

Tokio (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben mehrheitlich einen positiven Start in die neue Handelswoche erwischt. Dabei stützten unter anderem auch gute Arbeitsmarktdaten aus den USA sowie Konjunkturdaten aus China. Der DAXglobal Asia , der die 40 größten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, zeigt sich zur Stunde mit einem Zugewinn von 0,39 Prozent auf 351,76 Punkte in guter Verfassung.

Die japanischen Aktienbörsen kamen allerdings heute nicht so Recht von der Stelle. Dabei drückten Konjunkturdaten auf die Laune der Investoren. Die japanische Wirtschaftsleistung verzeichnete im dritten Quartal einen Rückgang. Dies geht aus der zweiten Schätzung hervor, die von der Regierung heute vorgelegt wurde. Die vorläufigen Daten wurden dabei bestätigt. Gegenüber dem Vorquartal schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft um 0,9 Prozent. Die Daten für das zweite Quartal wurden allerdings auf 0,0 Prozent nach unten revidiert, nachdem hier zuvor ein Plus von 0,2 Prozent ausgewiesen worden war. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verringerte sich die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal um 3,5 Prozent. Auch hier wurden die vorläufigen Daten bestätigt. Der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) konnte seine anfänglich deutlichen Zugewinne nicht behaupten und rutschte im Handelsverlauf sogar in die Verlustzone. Am Ende konnte der Index dann aber doch einen Zugewinn von 0,07 Prozent auf 9.533,75 Stellen über die Ziellinie retten. Etwas schlechter lief es daneben für den breiter gefassten Topix, der schließlich um 0,22 Prozent auf 788,48 Zähler nachgab. Bei den Automobilwerten gingen Toyota auf Vortagesniveau aus dem Handel, während Nissan mit einem Abschlag von 0,8 Prozent hinterher fuhren. Honda verbilligten sich daneben um 0,7 Prozent.

Vor dem Hintergrund guter Daten zur Industrieproduktion und zu den Einzelhandelsumsätzen ging es an den chinesischen Aktienmärkten heute nach oben. Der Shanghai Composite stieg um 1,07 Prozent auf 2.083,77 Punkte. In Hongkong verbesserte sich indes der Hang Seng um 0,39 Prozent auf 22.276,72 Stellen. Relativ gut verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So entwickelte sich ihr Titel mit einem Wertzuwachs von 0,5 Prozent besser als der Gesamtmarkt. Keine einheitliche Tendenz war unterdessen bei Rohstoffwerten auszumachen. Während es beispielsweise für Sinopec um 1,3 Prozent nach oben ging, mussten China Shenhua einen Abschlag von 0,9 Prozent hinnehmen. Die Aktien des Internetunternehmens Tencent entwickelten sich daneben mit einem Wertzuwachs von 1 Prozent besser als der Gesamtmarkt, während die Aktionäre des Börsenbetreibers HKEX einen Abschlag von 0,6 Prozent hinnehmen mussten.

In Indien verschlechtert sich derweil der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) um 0,07 Prozent auf 19.409,69 Stellen. Unter Druck stehen dabei die Anteilsscheine von Sterlite Industries mit einem Wertverlust von 1,9 Prozent. Schlecht läuft es indes auch für die Papiere des Mobilfunkanbieter Bharti Airtel, die sich um 0,9 Prozent verbilligen.

Nikkei 225 (Japan): 9.533,75 (+0,07 Prozent) TOPIX (Japan): 788,48 (-0,22 Prozent) Hang Seng (China): 22.276,72 (+0,39 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.083,77 (+1,07 Prozent) Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 1.957,42 (-0,00 Prozent) SENSEX (Indien): 19.409,69 (-0,07 Prozent) JSX (Indonesien): 4.302,61 (+0,28 Prozent) STI (Singapur): 3.114,34 (+0,23 Prozent) (10.12.2012/ac/n/m)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones endet im Minus -- Berlin favorisiert angeblich Fusion von Commerzbank und BNP Paribas -- Apple räumt Probleme mit neuer Watch ein -- MorphoSys, Air Berlin im Fokus

Air-Berlin-Gläubiger verhandeln mit Lufthansa über große Teile. Rio Tinto will mit Milliarden aus Unternehmensverkauf Aktien zurückkaufen. METRO-Aktie steigt: Konzern dementiert Bericht über angeblich geplantes Delisting. Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktien legen zu. S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. AMD-Aktien steigen kräftig: Angebliche Kooperation mit Tesla.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Bitcoin Group SEA1TNV9
SolarWorldA1YCMM
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
GeelyA0CACX