14.12.2012 12:24
Bewerten
(0)

Börsen in Asien zeigen keine einheitliche Tendenz

Tokio (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte konnten sich am Freitag nicht einheitlich für die eine oder andere Richtung entscheiden. Die Stimmung der Marktteilnehmer wurde dabei durch den andauernden US-Haushaltsstreit belastet. Der DAXglobal Asia , der die 40 größten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, ist nach anfänglichen Verlusten mittlerweile in die Gewinnzone vorgestoßen und verbessert sich aktuell um 0,13 Prozent auf 350,51 Stellen.

Wenig verändert tendierten heute die Aktienmärkte in Japan. Dabei belastete der Umstand, dass die Stimmung unter den japanischen Industriemanagern gesunken ist. Der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) verschlechterte sich um 0,05 Prozent auf 9.737,56 Punkte. Besser machte es daneben der breiter gefasste Topix, der um 0,23 Prozent auf 801,04 Stellen zulegen konnte und damit die psychologisch wichtige Marke von 800 Zählern auf Schlusskursbasis übersprang. Technologiewerte zeigten sich dabei in guter Form. So verzeichneten Canon einen Wertzuwachs von 0,6 Prozent, während sich Sony sogar um 2,3 Prozent verbesserten. Sharp schossen um 7,6 Prozent in die Höhe. Für die Anteilsscheine von Panasonic stand schließlich ein Plus von 0,2 Prozent zu Buche.

Deutliche Zugewinne wurden daneben heute von den chinesischen Aktienmärkten gemeldet. Nach einem positiv ausgefallenen vorläufigen HSBC Einkaufsmanagerindex kannten die Anleger in Shanghai kein Halten mehr und sorgten beim Shanghai Composite für einen Zugewinn von 4,32 Prozent auf 2.150,63 Punkte. Erheblich kleiner fielen die Aufschläge in Hongkong beim Hang Seng aus, der lediglich um 0,71 Prozent auf 22.605,98 Zähler zulegte. Bei den wichtigsten Banktiteln dominierte heute die Farbe grün. Allerdings fielen die Zuwächse bei ICBC und HSBC mit 0,2 bzw. 0,6 Prozent unterproportional zum Gesamtmarkt aus, während sich gleichzeitig Bank of China und CCB mit Aufschlägen von 1,2 bzw. 0,8 Prozent überproportional verteuerten. ABC schossen daneben sogar um 2,4 Prozent in die Höhe. Sehr gut lief es daneben für die bedeutendsten Versicherungswerte. So rückten China Life um 2,3 Prozent vor, während Ping An um 3,5 Prozent zulegen konnten. Die Anteilsscheine des Börsenbetreibers HKEX verbesserten sich daneben um 0,9 Prozent. Einen schweren Stand hatten unterdessen die Anteilseigner des Internet-Unternehmens Tencent. So verbilligte sich ihr Titel gegen den insgesamt positiven Trend um 0,5 Prozent.

In Indien gewinnen heute ebenfalls die Käufer die Überhand. Der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) verbessert sich um 0,46 Prozent auf 19.317,25 Stellen. Auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich dabei vor allem auch Stahlwerte wieder. So können Tata Steel einen Zugewinn von 2,3 Prozent verzeichnen, während gleichzeitig Jindal Steel sogar um 2,5 Prozent zulegen.

Nikkei 225 (Japan): 9.737,56 (-0,05 Prozent) TOPIX (Japan): 801,04 (+0,23 Prozent) Hang Seng (China): 22.605,98 (+0,71 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.150,63 (+4,32 Prozent) Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 1.995,04 (-0,39 Prozent) SENSEX (Indien): 19.317,25 (+0,46 Prozent) JSX (Indonesien): 4.308,86 (-0,26 Prozent) STI (Singapur): 3.168,43 (+0,38 Prozent) (14.12.2012/ac/n/m)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

Lufthansa erreichen höchsten Stand seit Mitte Juni 2014. EZB fühlt sich wohl missverstanden bei Draghi-Äußerungen. Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto. Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau. Hella-Aktie unter Druck. Bundesbank-Vorstand Dombret sieht Immobilienboom in Deutschland mit Sorge.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Die bestbezahlten Promis
Wer verdient am meisten?
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
mehr Top Rankings

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Schaeffler AGSHA015
VapianoA0WMNK
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Nestlé SA (Nestle)A0Q4DC
BMW AG519000