08.11.2012 11:29
Bewerten
(0)

Börsen in BRIC: Einheitlich im Minus, Lenovo im Blick

Sao Paulo (www.aktiencheck.de) - Der DAXglobal BRIC Index notiert im bisherigen Donnerstaghandel tief in der Verlustzone. Derzeit geht es für den Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, um 1,05 Prozent auf 396,45 Punkte nach unten.

Im Zuge erheblicher Kursverluste an den US-Börsen gewannen am Mittwoch auch an den brasilianischen Aktienmärkten die Verkäufer eindeutig die Überhand. Der Leitindex Bovespa (ISIN BRIBOVINDM18/ WKN A0JZEM) vergrößerte im Handelsverlauf seinen anfänglichen Verluste noch und verlor am Ende 1,58 Prozent auf 58.517,35 Stellen. Der Anstieg der Verbraucherpreise ist in Brasilien im Oktober nach Angaben der nationalen Statistikbehörde IBGE stärker ausgefallen. Die Jahresteuerungsrate kletterte auf 5,45 Prozent, nach einer Inflationsrate von 5,28 Prozent im September. Binnen Monatsfrist erhöhte sich der IPCA Price Index um 0,59 Prozent, während die Lebenshaltungskosten im September um 0,57 Prozent und im Oktober 2011 um 0,43 Prozent angestiegen waren. Banco do Brasil entwickelten sich schlechter als der Gesamtmarkt und gaben um 2,4 Prozent nach. Daneben verloren Vale lediglich 1,1 Prozent an Wert, während für Petrobras ein Wertverlust von 2,3 Prozent zu Buche stand.

Auf verlorenem Posten standen heute die Märkte in China. Dabei belastete die Sorge, dass es in den USA nicht zu einer rechtzeitigen Einigung über die Reduzierung des US-Haushaltsdefizites kommen könnte. Der Shanghai Composite gab um 1,63 Prozent auf 2.071,51 Zähler nach und verabschiedete sich damit in der Nähe seines Tagestiefs aus dem Handel. In Hongkong baute der Hang Seng seine Abschläge gegen Handelsende noch einmal aus und verschlechterte sich zuletzt um 2,41 Prozent auf 21.566,91 Punkte. Die wichtigsten Banktitel entwickelten sich dabei einheitlich schwächer als der Gesamtmarkt. So verloren CCB, ICBC, HSBC und Bank of China zwischen 2,5 und 3,2 Prozent an Wert. Die Papiere des Börsenbetreibers HKEX rauschten daneben um 3,8 Prozent in die Tiefe. Lenovo (Lenovo Group) verbilligten sich um 2,7 Prozent. Nachbörslich gab der Computerkonzern dann bekannt, dass er seinen Gewinn im zweiten Quartal gesteigert hat, was mit soliden PC-Verkäufen zusammenhängt. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden geschlagen. Der Umsatz konnte indes prozentual zweistellig gesteigert werden. Die Anteilsscheine des Internet-Unternehmens Tencent hielten sich derweil mit einem Minus von 1,8 Prozent besser als der Gesamtmarkt. Dieses Kunststück gelang indes den Papieren des Mischkonzerns Hutchinson mit einem Abschlag von 2,8 Prozent nicht.

An den russischen Aktienmärkten dominiert im aktuellen Handel eindeutig die Farbe rot. Der Leitindex RTS verliert 1,01 Prozent auf 1.412,50 Zähler. Für die Aktien der Sberbank geht es um 1,5 Prozent nach unten, während Gazprom gegen den klar negativen Trend um 0,1 Prozent vorrücken können. LukOil verbessern sich sogar um 0,2 Prozent.

In Indien geht es zur Stunde ebenfalls nach unten. Der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) gibt um 0,30 Prozent auf 18.846,26 Punkte nach. Hoch im Kurs stehen dabei die Anteilsscheine des Automobilkonzerns Tata Motors, die um 5,5 Prozent vorfahren. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Titeln von Tata Power, die 2,1 Prozent an Wert verlieren. (08.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Lenovo Group Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lenovo Group Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.09.2012Lenovo Group overweightMorgan Stanley
17.08.2012Lenovo Group buyCitigroup Corp.
22.06.2012Lenovo Group neutralNomura
03.05.2012Motorola Mobility equal-weightBarclays Capital
07.02.2012Lenovo Group neutralNomura
05.09.2012Lenovo Group overweightMorgan Stanley
17.08.2012Lenovo Group buyCitigroup Corp.
09.01.2012Lenovo Group overweightHSBC
20.10.2011Lenovo Group kaufenAsia Investor
28.09.2011Lenovo Group outperformMacquarie Research
22.06.2012Lenovo Group neutralNomura
03.05.2012Motorola Mobility equal-weightBarclays Capital
07.02.2012Lenovo Group neutralNomura
31.01.2012Motorola Mobility neutralNomura
19.08.2011Motorola Mobility performOppenheimer & Co. Inc.
06.02.2012Motorola Mobility sellSociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2011Motorola Mobility sellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.08.2011Motorola Mobility underperformRaymond James Financial, Inc.
19.01.2011Motorola Mobility sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.02.2008Lenovo Finger wegAsia Investor

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lenovo Group Ltd. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Harley-Davidson prüft Kauf der Audi-Tochter Ducati. Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Amazon.com Inc.906866
Coca-Cola Co.850663
Siemens AG723610
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872