07.12.2012 11:26
Bewerten
(0)

Börsen in BRIC: Indizes verzeichnen mehrheitlich Abschläge

Sao Paulo (www.aktiencheck.de) - Der DAXglobal BRIC Index pendelt am letzten Handelstag der Woche um seinen Vortagesschlusskurs. Derzeit geht es für den Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, ganz leicht um 0,06 Prozent auf 398,82 Punkte nach unten.

Trotz einer insgesamt positiven Entwicklung an den US-Börsen konnten sich die Anleger an den brasilianischen Aktienmärkten am Donnerstag nicht eindeutig für die eine oder andere Richtung entscheiden. Der Leitindex Bovespa (ISIN BRIBOVINDM18/ WKN A0JZEM) verschlechterte sich am Ende um 0,04 Prozent auf 57.656,42 Stellen. Banco do Brasil verloren 0,4 Prozent an Wert, während Petrobras sogar um 1,3 Prozent nachgaben. Für Vale stand am Ende ein Minus von 0,3 Prozent zu Buche.

An den chinesischen Aktienmärkten war derweil heute keine einheitliche Tendenz auszumachen. Der Shanghai Composite zeigte sich in sehr guter Form und rückte um 1,60 Prozent auf 2.061,79 Zähler vor. Gleichzeitig konnte in Hongkong der Hang Seng seine zwischenzeitlichen Gewinne nicht halten und rutschte am Ende um 0,26 Prozent auf 22.191,17 Punkte ab. Die wichtigsten Banktitel entwickelten sich dabei uneinheitlich. Während Bank of China auf Vortagesniveau aus dem Handel gingen, verschlechterten sich CCB und HSBC um 0,3 bzw. 0,4 Prozent. ICBC konnten sich gleichzeitig allerdings um 0,4 Prozent verbessern. Schlecht verbunden waren daneben die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So ging es für ihren Titel um 0,8 Prozent nach unten.

Unter Druck stehen derweil heute die Aktienmärkte in Russland. So verliert der Leitindex RTS zur Stunde 0,68 Prozent auf 1.457,09 Zähler und notiert damit in der Nähe seines bisherigen Tagestiefs. LukOil verschlechtern sich um 0,5 Prozent, während Gazprom ein Minus von 0,3 Prozent ausweisen müssen. Sberbank geben unterdessen überproportional zum Gesamtmarkt um 0,8 Prozent nach.

Der indische Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) konnte sich im heutigen Handelsverlauf zwar lange in der Gewinnzone halten, ist jetzt aber in die Verlustzone abgerutscht und verschlechtert sich um 0,32 Prozent auf 19.424,10 Punkte. Maruti Suzuki fahren gegen den insgesamt negativen Trend um 1,9 Prozent zu, während Mahindra & Mahindra ein Plus von 0,7 Prozent vorweisen können. Tata Motors entwickeln sich mit einem Wertzuwachs von 0,6 Prozent ebenfalls besser als der Gesamtmarkt. (07.12.2012/ac/n/m)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T