07.12.2012 11:26
Bewerten
 (0)

Börsen in BRIC: Indizes verzeichnen mehrheitlich Abschläge

Sao Paulo (www.aktiencheck.de) - Der DAXglobal BRIC Index pendelt am letzten Handelstag der Woche um seinen Vortagesschlusskurs. Derzeit geht es für den Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, ganz leicht um 0,06 Prozent auf 398,82 Punkte nach unten.

Trotz einer insgesamt positiven Entwicklung an den US-Börsen konnten sich die Anleger an den brasilianischen Aktienmärkten am Donnerstag nicht eindeutig für die eine oder andere Richtung entscheiden. Der Leitindex Bovespa (ISIN BRIBOVINDM18/ WKN A0JZEM) verschlechterte sich am Ende um 0,04 Prozent auf 57.656,42 Stellen. Banco do Brasil verloren 0,4 Prozent an Wert, während Petrobras sogar um 1,3 Prozent nachgaben. Für Vale stand am Ende ein Minus von 0,3 Prozent zu Buche.

An den chinesischen Aktienmärkten war derweil heute keine einheitliche Tendenz auszumachen. Der Shanghai Composite zeigte sich in sehr guter Form und rückte um 1,60 Prozent auf 2.061,79 Zähler vor. Gleichzeitig konnte in Hongkong der Hang Seng seine zwischenzeitlichen Gewinne nicht halten und rutschte am Ende um 0,26 Prozent auf 22.191,17 Punkte ab. Die wichtigsten Banktitel entwickelten sich dabei uneinheitlich. Während Bank of China auf Vortagesniveau aus dem Handel gingen, verschlechterten sich CCB und HSBC um 0,3 bzw. 0,4 Prozent. ICBC konnten sich gleichzeitig allerdings um 0,4 Prozent verbessern. Schlecht verbunden waren daneben die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So ging es für ihren Titel um 0,8 Prozent nach unten.

Unter Druck stehen derweil heute die Aktienmärkte in Russland. So verliert der Leitindex RTS zur Stunde 0,68 Prozent auf 1.457,09 Zähler und notiert damit in der Nähe seines bisherigen Tagestiefs. LukOil verschlechtern sich um 0,5 Prozent, während Gazprom ein Minus von 0,3 Prozent ausweisen müssen. Sberbank geben unterdessen überproportional zum Gesamtmarkt um 0,8 Prozent nach.

Der indische Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) konnte sich im heutigen Handelsverlauf zwar lange in der Gewinnzone halten, ist jetzt aber in die Verlustzone abgerutscht und verschlechtert sich um 0,32 Prozent auf 19.424,10 Punkte. Maruti Suzuki fahren gegen den insgesamt negativen Trend um 1,9 Prozent zu, während Mahindra & Mahindra ein Plus von 0,7 Prozent vorweisen können. Tata Motors entwickeln sich mit einem Wertzuwachs von 0,6 Prozent ebenfalls besser als der Gesamtmarkt. (07.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Kurssprung -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig -- Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde

United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Sony sagt Kinostart ab. USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre. Unions-Politiker von Stetten warnt vor Blockade bei Erbschaftsteuer.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?