-->-->
04.01.2013 11:37
Bewerten
 (0)

Börsen in BRIC: Mehrheitlich im Plus, kein Handel in Russland

Sao Paulo (www.aktiencheck.de) - Der DAXglobal BRIC Index zeigt sich im bisherigen Freitaghandel in guter Form und kann sich beständig in der Gewinnzone behaupten. Derzeit geht es für den Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, um 0,32 Prozent auf 423,86 Punkte nach oben.

-->

Trotz moderat nachgebender Kursnotierungen an den US-Börsen konnte der brasilianische Leitindex Bovespa (ISIN BRIBOVINDM18/ WKN A0JZEM) am Donnerstag an seine gute Form vom Vortag anknüpfen und setzte seine Klettertour fort. Dabei baute der Index seine Zugewinne im Handelsverlauf beständig aus und verzeichnete am Ende ein Plus von 1,22 Prozent auf 63.312,46 Stellen. Vale konnten nicht vom insgesamt positiven Trend profitieren und verschlechterten sich um 1,2 Prozent. Wesentlich besser erging es daneben den Titeln von Petrobras, die deutlich überproportional zum Gesamtmarkt um 3,6 Prozent vorrücken konnten. Banco do Brasil verzeichneten schließlich einen Zugewinn von 2 Prozent.

An den chinesischen Aktienmärkten war unterdessen heute keine einheitliche Tendenz auszumachen. Der Shanghai Composite konnte sich am Ende um 0,35 Prozent auf 2.276,99 Zähler verbessern. Deutlich schlechter erging es unterdessen in Hongkong dem Hang Seng , der nach seinen Zugewinnen vom Vortag heute im gesamten Handelsverlauf in der Verlustzone notierte und am Ende um 0,29 Prozent auf 23.331,09 Punkte fiel. Schlecht verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So gab ihr Titel überproportional zum Gesamtmarkt um 0,9 Prozent nach. Verluste verzeichnete auch die Aktie des Internetunternehmens Tencent, wenngleich diese mit 0,2 Prozent deutlich moderater ausfielen. Schließlich zeigten sich die Anteilsscheine von Lenovo gegen den insgesamt negativen Trend in Topform und konnten sich am Ende um 2,7 Prozent verbessern.

An den russischen Aktienmärkten wird auch heute feiertagsbedingt nicht gehandelt. Zuletzt verabschiedete sich der Leitindex RTS mit einem Plus von 0,22 Prozent auf 1.530,41 Punkten aus dem Handel.

In Indien tendierte der Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) zur Stunde wenig verändert. Aktuell kann sich der Index ganz leicht um 0,10 Prozent auf 19.784,08 Zähler verbessern. Mit Blick auf die Einzelwerte zeigen sich die Anteilsscheine von Gail India mit einem Plus von 1,9 Prozent in sehr guter Form, während gleichzeitig Tata Steel mit einem Wertverlust von 1,9 Prozent deutlich unter Druck stehen. (04.01.2013/ac/n/m)

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->