16.11.2012 11:27
Bewerten
(0)

Börsen in BRIC: Uneinheitlich, kein Handel in Brasilien

Sao Paulo (www.aktiencheck.de) - Der DAXglobal BRIC Index kann im bisherigen Verlauf des letzten Handelstages der Woche Zugewinne verzeichnen. Derzeit geht es für den Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, um 0,54 Prozent auf 384,06 Punkte nach oben.

An den brasilianischen Aktienmärkten wurde am Donnerstag aufgrund des Feiertages zur Ausrufung der brasilianischen Republik nicht gehandelt. Am Mittwoch verabschiedete sich der Leitindex Bovespa (ISIN BRIBOVINDM18/ WKN A0JZEM) mit einem Wertverlust von 2,10 Prozent auf 56.279,36 Stellen aus dem Handel.

An den chinesischen Aktienmärkten war unterdessen im heutigen Handel keine einheitliche Tendenz auszumachen. Die Anleger sorgen sich darum, dass die neue Führung die Reformen nicht beschleunigt. Der Shanghai Composite verlor am Ende 0,77 Prozent an Wert und schloss bei 2.014,73 Zählern. Im Tagestief kratzte der Index dabei bereits an der psychologisch wichtigen Marke von 2.000 Punkten. Deutlich besser machte es unterdessen in Hongkong der Hang Seng , der um 0,24 Prozent auf 21.159,01 Stellen zulegen konnte und sich damit etwas von seinen Vortagesverlusten erholte. Vergleichsweise gut verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile. So verteuerte sich ihr Titel um 0,9 Prozent und entwickelte sich damit deutlich besser als der Gesamtmarkt. Die Papiere von China Unicom legten daneben sogar um 2,9 Prozent zu. Wesentlich schlechter lief es daneben für die Aktien des Internet-Unternehmens Tencent, die sich um 0,4 Prozent verbilligten. Die Anteilsscheine des Handelshauses Li & Fung brachen sogar um 4,7 Prozent ein. Keine einheitliche Entwicklung war unterdessen bei den wichtigsten Versicherungswerten auszumachen. Während es für Ping An um 0,2 Prozent nach oben ging, verloren China Life 0,5 Prozent an Wert.

Unter Druck stehen heute die Aktienmärkte in Russland. Der Leitindex RTS verzeichnet zur Stunde einen Wertverlust von 1,04 Prozent auf 1.367,25 Zähler und notiert damit in der Nähe seines bisherigen Tagestiefs. LukOil können sich mit einem Abschlag von 0,8 Prozent etwas besser als der Gesamtmarkt behaupten, während es für Gazprom überproportional um 1,6 Prozent nach unten geht. Die Anteilsscheine der Sberbank zeigen sich mit einem Minus von 1,1 Prozent ebenfalls in schwacher Verfassung.

Der indische Leitindex SENSEX (ISIN XC0009698199/ WKN 969819) konnte sich im bisherigen Freitaghandel lange in der Gewinnzone halten. Zuletzt gewannen die Verkäufer dann aber doch die Überhand und schicken den Index derzeit um 0,88 Prozent auf 18.309,37 Punkte in die Tiefe. In sehr guter Verfassung zeigen sich dabei die Titel des Mobilfunkanbieters Bharti Airtel, die gegen den negativen Trend um 3,5 Prozent zulegen. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Aktien der ICICI Bank, die sich um 2,7 Prozent verbilligt. Für State Bank of India geht es daneben um 2,1 Prozent nach unten. (16.11.2012/ac/n/m)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Plus -- Clariant fusioniert mit Huntsman -- Bitcoin erstmals über 2.100 Dollar -- EVOTEC erreicht Meilenstein in Allianz mit Bayer -- Tesla, BMW, BVB im Fokus

T-Aktie steigt erstmals seit 2002 wieder über 18 Euro. Das passiert mit dem Dow Jones wenn Donald Trump aus dem Amt enthoben wird. Ford tauscht Vorstandschef aus. AR-Chef: Neuer Evonik-Chef soll am Thema Zukäufe arbeiten. Südzucker-Aktie auf tiefstem Stand seit einem Jahr.

Top-Rankings

KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
KW 20: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient
Die größten Premium-Autobauer der Welt 2016
Wer holt die Krone?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Nordex AGA0D655
Amazon.com Inc.906866
Infineon AG623100