18.12.2012 19:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa Schluss: Gewinne bleiben bis zum Ende bestehen

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes zeigten sich auch am Ende des Dienstaghandels mit einigen Aufschlägen. Dabei stützten Anzeichen auf Fortschritte im US-Haushaltsstreit. Die Nachrichtenlage war aber insgesamt dünn. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewann 0,59 Prozent auf 2.643,50 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 stieg um 0,28 Prozent auf 2.593,76 Zähler.

Die italienische Leistungsbilanz hat im Oktober nach Angaben der Notenbank mit einem deutlich kleineren Defizit abgeschlossen. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 245 Mio. Euro, nach einem Defizit von 2,32 Mrd. Euro im Vorjahresmonat. Hierbei verzeichnete die Warenhandelsbilanz ein Plus von 2,51 Mrd. Euro, gegenüber einem Passivsaldo von 476 Mio. Euro im Vorjahresmonat. Daneben ergab sich in der Dienstleistungsbilanz ein Plus von 97 Mio. Euro, gegenüber einem Defizit von 588 Mio. Euro im Oktober 2011.

Der Anstieg bei den britischen Verbraucherpreisen (CPI) hat sich im November nach Angaben von National Statistics mit unverändertem Tempo fortgesetzt. Die Inflationsrate belief sich auf 2,7 Prozent, nachdem sie bereits im Oktober 2012 bei 2,7 Prozent gelegen hatte. Volkswirte hatten im Vorfeld eine Preissteigerung in dieser Größenordnung erwartet. Auf Monatssicht zogen die Lebenshaltungskosten um 0,2 Prozent an, nach einer Steigerung um 0,5 Prozent im Oktober. Im FTSE 100 legten Rolls-Royce Group um 2,4 Prozent zu. Der Triebwerkshersteller hat einen Auftrag über 1 Mrd. US-Dollar von der japanischen Fluggesellschaft Skymark Airlines erhalten. Bester Wert im britischen Leitindex FTSE 100 war am Ende die Aktie von Rio Tinto mit einem Wertzuwachs von 2,8 Prozent. Auf dem letzten Platz fielen Vodafone um 1,2 Prozent.

Aus Frankreich wurde derweil ein Zukauf gemeldet. Der Werbekonzern Publicis wird die schwedische Mobile-Agentur Monterosa übernehmen. Dabei wird die Agentur in das Netzwerk Bartle Bogle Hegarty (BBH) integriert werden. Monterosa ist auf Mobile Marketing und Mobile Communications spezialisiert und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht genannt. Publicis Groupe verbesserten sich um 0,3 Prozent. Als Schlusslicht im CAC 40 fuhren Renault mit einem Wertverlust von 1,9 Prozent hinterher. Der Titel litt unter einem negativen Analystenkommentar. Vorne verteuerten sich Alcatel-Lucent um 8,3 Prozent.

Im SMI wurde die Gewinnerliste derweil von Transocean mit einem Wertzuwachs von 1,9 Prozent angeführt. Als Schlusslicht ging Swatch mit einem Minus von 0,6 Prozent ins Ziel.

UNIQA Versicherungen (UNIQA Versicherungen) gab bereits gestern den Verkauf ihrer Hotelbeteiligungen aus der Austria Hotels International Gruppe an eine Investorengruppe um Oliver W. Braun (unter anderem noch Günter Kerbler und Johann Kowar) bekannt. So wurde ein entsprechender Vertrag gestern unterzeichnet. Er umfasst den Verkauf von elf Hotelimmobilien in Wien, Baden, Prag und Brünn und der für das Management verantwortlichen österreichischen und tschechischen Betriebsgesellschaften. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die rechtliche Umsetzung (Closing) ist für das erste Quartal 2013 vorgesehen. Der Titel schloss im breiten Markt mit einem Minus von 1,8 Prozent. Ferner beabsichtigt der Immobilienkonzern IMMOFINANZ , eigene Aktien im Rahmen von noch abzuschließenden Bankenfinanzierungen einzusetzen. Dabei beträgt das Finanzierungsvolumen 150 Mio. Euro für eine Laufzeit von bis zu drei Jahren. Das Papier verteuerte sich um 0,5 Prozent.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.643,50 (+0,59 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.593,76 (+0,28 Prozent) FTSE 100 (London): 5.935,90 (+0,40 Prozent) CAC40 (Paris): 3.648,63 (+0,29 Prozent) MIB (Mailand): 16.155,14 (+0,94 Prozent) SMI (Zürich): 6.912,22 (+0,31 Prozent) ATX (Wien): 2.404,68 (+1,50 Prozent) (18.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Publicis Groupe S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Publicis Groupe S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2013Publicis Groupe verkaufenCitigroup Corp.
29.07.2013Publicis Groupe kaufenExane-BNP Paribas SA
29.07.2013Publicis Groupe haltenUBS AG
15.02.2013Publicis Groupe kaufenJ.P. Morgan
15.02.2013Publicis Groupe haltenNomura
29.07.2013Publicis Groupe kaufenExane-BNP Paribas SA
15.02.2013Publicis Groupe kaufenJ.P. Morgan
17.10.2012Publicis Groupe outperformExane-BNP Paribas SA
14.09.2012Publicis Groupe kaufenHanseatischer Börsendienst
13.07.2012Publicis Groupe outperformExane-BNP Paribas SA
29.07.2013Publicis Groupe haltenUBS AG
15.02.2013Publicis Groupe haltenNomura
05.12.2012Publicis Groupe neutralNomura
30.11.2012Publicis Groupe holdSociété Générale Group S.A. (SG)
08.11.2012Publicis Groupe neutralUBS AG
29.07.2013Publicis Groupe verkaufenCitigroup Corp.
10.12.2012Publicis Groupe sellDeutsche Bank AG
13.09.2007Publicis sellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Publicis Groupe S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Publicis Groupe News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Publicis Groupe News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Daimler AG 710000
Bayer BAY001
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Commerzbank CBK100
BMW AG 519000
Nestle SA A0Q4DC
Airbus SE 938914