18.12.2012 19:44
Bewerten
(0)

Börsen in Europa Schluss: Gewinne bleiben bis zum Ende bestehen

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes zeigten sich auch am Ende des Dienstaghandels mit einigen Aufschlägen. Dabei stützten Anzeichen auf Fortschritte im US-Haushaltsstreit. Die Nachrichtenlage war aber insgesamt dünn. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewann 0,59 Prozent auf 2.643,50 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 stieg um 0,28 Prozent auf 2.593,76 Zähler.

Die italienische Leistungsbilanz hat im Oktober nach Angaben der Notenbank mit einem deutlich kleineren Defizit abgeschlossen. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 245 Mio. Euro, nach einem Defizit von 2,32 Mrd. Euro im Vorjahresmonat. Hierbei verzeichnete die Warenhandelsbilanz ein Plus von 2,51 Mrd. Euro, gegenüber einem Passivsaldo von 476 Mio. Euro im Vorjahresmonat. Daneben ergab sich in der Dienstleistungsbilanz ein Plus von 97 Mio. Euro, gegenüber einem Defizit von 588 Mio. Euro im Oktober 2011.

Der Anstieg bei den britischen Verbraucherpreisen (CPI) hat sich im November nach Angaben von National Statistics mit unverändertem Tempo fortgesetzt. Die Inflationsrate belief sich auf 2,7 Prozent, nachdem sie bereits im Oktober 2012 bei 2,7 Prozent gelegen hatte. Volkswirte hatten im Vorfeld eine Preissteigerung in dieser Größenordnung erwartet. Auf Monatssicht zogen die Lebenshaltungskosten um 0,2 Prozent an, nach einer Steigerung um 0,5 Prozent im Oktober. Im FTSE 100 legten Rolls-Royce Group um 2,4 Prozent zu. Der Triebwerkshersteller hat einen Auftrag über 1 Mrd. US-Dollar von der japanischen Fluggesellschaft Skymark Airlines erhalten. Bester Wert im britischen Leitindex FTSE 100 war am Ende die Aktie von Rio Tinto mit einem Wertzuwachs von 2,8 Prozent. Auf dem letzten Platz fielen Vodafone um 1,2 Prozent.

Aus Frankreich wurde derweil ein Zukauf gemeldet. Der Werbekonzern Publicis wird die schwedische Mobile-Agentur Monterosa übernehmen. Dabei wird die Agentur in das Netzwerk Bartle Bogle Hegarty (BBH) integriert werden. Monterosa ist auf Mobile Marketing und Mobile Communications spezialisiert und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht genannt. Publicis Groupe verbesserten sich um 0,3 Prozent. Als Schlusslicht im CAC 40 fuhren Renault mit einem Wertverlust von 1,9 Prozent hinterher. Der Titel litt unter einem negativen Analystenkommentar. Vorne verteuerten sich Alcatel-Lucent um 8,3 Prozent.

Im SMI wurde die Gewinnerliste derweil von Transocean mit einem Wertzuwachs von 1,9 Prozent angeführt. Als Schlusslicht ging Swatch mit einem Minus von 0,6 Prozent ins Ziel.

UNIQA Versicherungen (UNIQA Versicherungen) gab bereits gestern den Verkauf ihrer Hotelbeteiligungen aus der Austria Hotels International Gruppe an eine Investorengruppe um Oliver W. Braun (unter anderem noch Günter Kerbler und Johann Kowar) bekannt. So wurde ein entsprechender Vertrag gestern unterzeichnet. Er umfasst den Verkauf von elf Hotelimmobilien in Wien, Baden, Prag und Brünn und der für das Management verantwortlichen österreichischen und tschechischen Betriebsgesellschaften. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die rechtliche Umsetzung (Closing) ist für das erste Quartal 2013 vorgesehen. Der Titel schloss im breiten Markt mit einem Minus von 1,8 Prozent. Ferner beabsichtigt der Immobilienkonzern IMMOFINANZ , eigene Aktien im Rahmen von noch abzuschließenden Bankenfinanzierungen einzusetzen. Dabei beträgt das Finanzierungsvolumen 150 Mio. Euro für eine Laufzeit von bis zu drei Jahren. Das Papier verteuerte sich um 0,5 Prozent.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.643,50 (+0,59 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.593,76 (+0,28 Prozent) FTSE 100 (London): 5.935,90 (+0,40 Prozent) CAC40 (Paris): 3.648,63 (+0,29 Prozent) MIB (Mailand): 16.155,14 (+0,94 Prozent) SMI (Zürich): 6.912,22 (+0,31 Prozent) ATX (Wien): 2.404,68 (+1,50 Prozent) (18.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu IMMOFINANZ

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu IMMOFINANZ

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.08.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen equal-weightMorgan Stanley
21.06.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.04.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen kaufenErste Bank AG
02.04.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen kaufenErste Bank AG
07.08.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen equal-weightMorgan Stanley
29.09.2011IMMOFINANZ Immobilien Anlagen holdSociété Générale Group S.A. (SG)
31.03.2011IMMOFINANZ Immobilien Anlagen holdSociété Générale Group S.A. (SG)
04.03.2011IMMOFINANZ Immobilien Anlagen holdSociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2009IMMOFINANZ Immobilien holdMinerva Investments Taurus AG
28.08.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.06.2012IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.12.2011IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.12.2011IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2010IMMOFINANZ Immobilien Anlagen sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für IMMOFINANZ nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Dow startet leichter -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie auf Höhenflug -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme. Ericsson offenbar vor massiven Einschnitten. Finanzexperte: Wer die Tesla-Anleihe kauft, ist naiv.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
K+S AGKSAG88