18.12.2012 19:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa Schluss: Gewinne bleiben bis zum Ende bestehen

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes zeigten sich auch am Ende des Dienstaghandels mit einigen Aufschlägen. Dabei stützten Anzeichen auf Fortschritte im US-Haushaltsstreit. Die Nachrichtenlage war aber insgesamt dünn. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewann 0,59 Prozent auf 2.643,50 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 stieg um 0,28 Prozent auf 2.593,76 Zähler.

Die italienische Leistungsbilanz hat im Oktober nach Angaben der Notenbank mit einem deutlich kleineren Defizit abgeschlossen. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 245 Mio. Euro, nach einem Defizit von 2,32 Mrd. Euro im Vorjahresmonat. Hierbei verzeichnete die Warenhandelsbilanz ein Plus von 2,51 Mrd. Euro, gegenüber einem Passivsaldo von 476 Mio. Euro im Vorjahresmonat. Daneben ergab sich in der Dienstleistungsbilanz ein Plus von 97 Mio. Euro, gegenüber einem Defizit von 588 Mio. Euro im Oktober 2011.

Der Anstieg bei den britischen Verbraucherpreisen (CPI) hat sich im November nach Angaben von National Statistics mit unverändertem Tempo fortgesetzt. Die Inflationsrate belief sich auf 2,7 Prozent, nachdem sie bereits im Oktober 2012 bei 2,7 Prozent gelegen hatte. Volkswirte hatten im Vorfeld eine Preissteigerung in dieser Größenordnung erwartet. Auf Monatssicht zogen die Lebenshaltungskosten um 0,2 Prozent an, nach einer Steigerung um 0,5 Prozent im Oktober. Im FTSE 100 legten Rolls-Royce Group um 2,4 Prozent zu. Der Triebwerkshersteller hat einen Auftrag über 1 Mrd. US-Dollar von der japanischen Fluggesellschaft Skymark Airlines erhalten. Bester Wert im britischen Leitindex FTSE 100 war am Ende die Aktie von Rio Tinto mit einem Wertzuwachs von 2,8 Prozent. Auf dem letzten Platz fielen Vodafone um 1,2 Prozent.

Aus Frankreich wurde derweil ein Zukauf gemeldet. Der Werbekonzern Publicis wird die schwedische Mobile-Agentur Monterosa übernehmen. Dabei wird die Agentur in das Netzwerk Bartle Bogle Hegarty (BBH) integriert werden. Monterosa ist auf Mobile Marketing und Mobile Communications spezialisiert und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht genannt. Publicis Groupe verbesserten sich um 0,3 Prozent. Als Schlusslicht im CAC 40 fuhren Renault mit einem Wertverlust von 1,9 Prozent hinterher. Der Titel litt unter einem negativen Analystenkommentar. Vorne verteuerten sich Alcatel-Lucent um 8,3 Prozent.

Im SMI wurde die Gewinnerliste derweil von Transocean mit einem Wertzuwachs von 1,9 Prozent angeführt. Als Schlusslicht ging Swatch mit einem Minus von 0,6 Prozent ins Ziel.

UNIQA Versicherungen (UNIQA Versicherungen) gab bereits gestern den Verkauf ihrer Hotelbeteiligungen aus der Austria Hotels International Gruppe an eine Investorengruppe um Oliver W. Braun (unter anderem noch Günter Kerbler und Johann Kowar) bekannt. So wurde ein entsprechender Vertrag gestern unterzeichnet. Er umfasst den Verkauf von elf Hotelimmobilien in Wien, Baden, Prag und Brünn und der für das Management verantwortlichen österreichischen und tschechischen Betriebsgesellschaften. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die rechtliche Umsetzung (Closing) ist für das erste Quartal 2013 vorgesehen. Der Titel schloss im breiten Markt mit einem Minus von 1,8 Prozent. Ferner beabsichtigt der Immobilienkonzern IMMOFINANZ , eigene Aktien im Rahmen von noch abzuschließenden Bankenfinanzierungen einzusetzen. Dabei beträgt das Finanzierungsvolumen 150 Mio. Euro für eine Laufzeit von bis zu drei Jahren. Das Papier verteuerte sich um 0,5 Prozent.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.643,50 (+0,59 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.593,76 (+0,28 Prozent) FTSE 100 (London): 5.935,90 (+0,40 Prozent) CAC40 (Paris): 3.648,63 (+0,29 Prozent) MIB (Mailand): 16.155,14 (+0,94 Prozent) SMI (Zürich): 6.912,22 (+0,31 Prozent) ATX (Wien): 2.404,68 (+1,50 Prozent) (18.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Rolls-Royce Holdings Plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rolls-Royce Holdings Plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2016Rolls-Royce SellS&P Capital IQ
09.07.2013Rolls-Royce verkaufenUBS AG
16.04.2013Rolls-Royce verkaufenUBS AG
21.02.2013Rolls-Royce kaufenCitigroup Corp.
18.02.2013Rolls-Royce haltenDeutsche Bank AG
21.02.2013Rolls-Royce kaufenCitigroup Corp.
12.02.2013Rolls-Royce kaufenJ.P. Morgan
31.01.2013Rolls-Royce kaufenExane-BNP Paribas SA
02.07.2012Rolls-Royce kaufenDie Actien-Börse
15.05.2012Rolls-Royce overweightMorgan Stanley
18.02.2013Rolls-Royce haltenDeutsche Bank AG
27.07.2012Rolls-Royce neutralExane-BNP Paribas SA
27.07.2012Rolls-Royce holdDeutsche Bank AG
10.02.2012Rolls-Royce holdSociété Générale Group S.A. (SG)
26.10.2011Rolls-Royce holdSociété Générale Group S.A. (SG)
12.02.2016Rolls-Royce SellS&P Capital IQ
09.07.2013Rolls-Royce verkaufenUBS AG
16.04.2013Rolls-Royce verkaufenUBS AG
14.02.2013Rolls-Royce verkaufenCheuvreux SA
02.11.2012Rolls-Royce sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rolls-Royce Holdings Plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochende -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?