07.12.2012 19:41
Bewerten
(0)

Börsen in Europa-Schluss: Indizes gehen mit gemischten Vorzeichen ins Wochenende

DRUCKEN

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes konnten sich zum Ende der Woche auf keine einheitliche Tendenz einigen. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verlor bis Handelsende 0,08 Prozent an Wert und schloss bei 2.601,37 Punkten. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 notierte abschließend mit 2.584,15 Zählern, was einen leichten Zugewinn von 0,10 Prozent darstellte. Die europäischen Länderbörsen zeigten eine uneinheitliche Entwicklung.

Aus Großbritannien meldete heute National Statistics, dass die Industrieproduktion im Oktober weiter zurückgegangen ist. So verringerte sich der Produktionsausstoß der Industrie (Verarbeitendes Gewerbe und Versorger) binnen Jahresfrist um 3,0 Prozent. Für September war eine Abnahme um 3,2 Prozent ermittelt worden. Das Verarbeitende Gewerbe verzeichnete einen Produktionsrückgang um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, nach einem Minus von 1,7 Prozent im September. Im Leitindex FTSE 100 notierten die Papiere des Energie- und Erdgasversorgers BG Group zu Handelsende unverändert. Das Unternehmen prüft Presseangaben zufolge den Verkauf einiger seiner Infrastruktur-Assets in Zusammenhang mit seinem 20 Mrd. US-Dollar teuren Erdgas-Entwicklungsprojekt in Australien (Queensland Curtis LNG). Am oberen Ende des Index legten Aktien von Polymetal 2,1 Prozent zu, während auf dem letzten Platz International Consolidated Airlines 1,8 Prozent abgaben.

Papiere der französischen Fluggesellschaft Air France-KLM verloren heute im breiten Markt 0,6 Prozent an Wert. Die Fluggesellschaft konnte im November im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat die Zahl der Fluggäste steigern. Die Auslastung erhöhte sich ebenfalls. Anteile der Publicis Groupe notierten derweil 0,9 Prozent fester. Der Werbekonzern wird zwei Agenturen in Indien übernehmen. Den Angaben zufolge handelt es sich bei den beiden Firmen um die integrierte Digital-Agentur iStrat sowie die Beratungsfirma MarketGate (einschließlich der Tochter MarketGate Dimensions). Die Akquisitionen sind Teil der Bestrebungen des Konzerns, seine Größe in Indien im Zeitraum zwischen 2010 und 2015 zu verdoppeln. Finanzielle Einzelheiten der Transaktionen wurden nicht genannt. Ganz oben im französischen Leitindex CAC 40 standen zu Handelsende Aktien der Société Générale mit einem Aufschlag von 2,3 Prozent. Am Indexende gingen Papiere von Alcatel-Lucent mit einem Abschlag von 2,9 Prozent aus dem Handel.

Der italienische Automobilkonzern Fiat wird in seinem polnischen Werk in Tychy 1.500 Stellen streichen. Dies berichtete der Nachrichtensender BCC in seiner Online-Ausgabe.Demnach begründete Fiat den Stellenabbau mit dem schwachen Automobilmarkt in Europa. Die Produktion des Werkes war bereits während der Wirtschaftskrise nach unten geschraubt worden, um der sinkenden Nachfrage Rechnung zu tragen. In dem Werk in Tychy werden unter anderem der Fiat 500, der Fiat Panda und der Lancia Ypsilon hergestellt. Im Jahr 2009 waren hier noch 600.000 Fahrzeuge vom Band gerollt, im laufenden Jahr sind es weniger als 350.000 Einheiten. Die Fiat-Aktie notierte abschließend 0,2 Prozent fester.

In Östereich konnte Miba in den ersten neun Monaten des laufenden Fiskaljahres Umsatz und Ergebnis verbessern. Für das Gesamtjahr 2012/13 rechnet die Miba nach wie vor damit, das Vorjahresniveau halten zu können. Zu Handelsende notierte der Wert 0,2 Prozent fester. IMMOFINANZ entwickelt und realisiert derweil im Düsseldorfer Medienhafen ein wegweisendes Plus-Energiehaus. Demnach wird das Projekt von der IMMOFINANZ Group im Rahmen eines 80:20 Joint Ventures gemeinsam mit dem Düsseldorfer Projektentwickler capricorn DEVELOPMENT entstehen. Für die Gestaltung des Gebäudekomplexes mit der Bezeichnung Casa Stupenda zeichnet Star-Architekt Renzo Piano verantwortlich. Die offenen Baukosten betragen den Angaben zufolge noch knapp 100 Mio. Euro, die Arbeiten werden voraussichtlich 2015 abgeschlossen sein. Die Aktie des Immobilienkonzerns gewann im österreichischen Leitindex ATX 0,3 Prozent hinzu, während Papiere von Strabag mit einem Zugewinn von 1,7 Prozent die Spitze des Index markierten. Anteile von Mayr-Melnhof schlossen mit einem Minus von 2,2 Prozent.

Der norwegische Düngemittelhersteller Yara International ASA stärkt seine Marktposition im Auslandsgeschäft und hat eine Vereinbarung zur Übernahme der Düngemittelsparte des Wettbewerbers Bunge geschlossen. Der Kaufpreis wurde dabei auf rund 750 Mio. US-Dollar beziffert. Das Papier legte abschließend 2 Prozent zu.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.601,37 (-0,08 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.584,15 (+0,10 Prozent) FTSE 100 (London): 5.914,40 (+0,22 Prozent) CAC40 (Paris): 3.605,61 (+0,11 Prozent) MIB (Mailand): 15.699,22 (-0,86 Prozent) SMI (Zürich): 6.925,25 (+0,19 Prozent) ATX (Wien): 2.325,79 (-0,61 Prozent) (07.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Fiat Chrysler (FCA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fiat Chrysler (FCA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.11.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
10.11.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralCitigroup Corp.
26.10.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Fiat Chrysler (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Fiat Chrysler (FCA) overweightMorgan Stanley
26.10.2017Fiat Chrysler (FCA) kaufenGoldman Sachs Group Inc.
28.11.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
10.11.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralCitigroup Corp.
26.10.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.10.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
25.10.2017Fiat Chrysler (FCA) NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2017Fiat Chrysler (FCA) UnderperformBNP PARIBAS
18.10.2017Fiat Chrysler (FCA) SellCitigroup Corp.
28.07.2017Fiat Chrysler (FCA) UnderperformMacquarie Research
01.02.2017Fiat Chrysler Automobiles (FCA) SellCitigroup Corp.
10.01.2017Fiat Chrysler Automobiles (FCA) UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fiat Chrysler (FCA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
16:46 Uhr
Gute Perspektiven für Europa-Immobilien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BASFBASF11