02.11.2012 19:34
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa-Schluss: Indizes verabschieden sich freundlich ins Wochenende

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes konnten infolge positiver US-Konjunkturdaten die Handelswoche in der Gewinnzone beenden. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) gewann insgesamt 0,52 Prozent auf 2.547,15 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 schloss 0,33 Prozent fester bei 2.561,55 Zählern. Auch die europäischen Länderbörsen zeigten zumeist grüne Vorzeichen.

In Großbritannien ging es heute für die Anteilsscheine der Royal Bank of Scotland (Royal Bank of Scotland Group) um 2,1 Prozent nach unten. Die Großbank hatte im dritten Quartal einen hohen Verlust ausgewiesen, was auf erhebliche Sonderbelastungen zurückzuführen war. Die Erwartungen der Analysten wurden damit klar verfehlt. Papiere der International Consolidated Airlines Group schlossen den Handel im britischen Leitindex FTSE 100 als bester Wert mit einem Zugewinn von 3,6 Prozent ab. Am anderen Ende des Index ging es derweil für Anteilsscheine der Admiral Group um 5,3 Prozent nach unten.

In Frankreich enttäuschte Alcatel-Lucent mit seinem Zahlenausweis. Das Unternehmen hatte im dritten Quartal einen deutlichen Ergebnisrückgang hinnehmen müssen und ist dabei in die Verlustzone gerutscht. Der Umsatz zeigte sich ebenfalls rückläufig. Nach Aussage des Konzerns hatte man unter anderem unter der zurückhaltenden Investitionstätigkeit vieler Großkunden vor allem im Wireless-Segment zu leiden. Auch das schwierige konjunkturelle Umfeld hat sich negativ bemerkbar gemacht. Die Aktien des Netzwerkausrüsters brachen auf dem letzten Platz des französischen Leitindex CAC 40 abschließend um 5,5 Prozent ein. An der Indexspitze schlossen Papiere der Société Générale die Handelswoche mit einem Plus von 1,5 Prozent ab.

Die österreichische Arbeitsmarktlage hat sich im Oktober weiter verbessert. Dies gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit bekannt. Die Arbeitslosenquote nach EU-Berechnung verringerte sich auf 4,4 Prozent, nach 4,5 Prozent im vorangegangen Monat. Pankl Racing Systems , ein Systemlieferant der Rennautomobil-, Luxusautomobil- und Luftfahrtindustrie, musste im dritten Quartal einen kräftigen Ergebnisrückgang ausweisen. Der Konzernumsatz wurde indes prozentual zweistellig erhöht. Dabei wurden sowohl im Segment Racing/High Performance als auch im Segment Aerospace höhere Umsätze erzielt. Der Titel zeigte abschließend einen Abschlag von 0,7 Prozent. Im österreichischen Leitindex ATX standen zu Handelsende Papiere von Strabag mit einem Wertzuwachs von 3,7 Prozent an der Indexspitze, während die Österreichische Post nur 0,2 Prozent hinzugewann und damit das Indexende markierte.

Mit einem Zugewinn von 3,9 Prozent schlossen die Anteilsscheine der norwegischen Aker Solutions (Aker Kvaerner AS) die Handelswoche ab. Der Ölfeldservice-Dienstleister hatte im dritten Quartal einen deutlichen operativen Ergebnisanstieg ausweisen können. Der Umsatz hatte ebenfalls klar zugelegt.

Im schweizerischen Leitindex SMI verzeichneten Anteile von Richemont mit 2,9 Prozent den größten Kursgewinn. Gleichzeitig trennten sich die Investoren bevorzugt von Syngenta-Papieren, die auf dem letzten Platz 0,5 Prozent an Wert verloren.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.547,15 (+0,52 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.561,55 (+0,33 Prozent) FTSE 100 (London): 5.868,55 (+0,11 Prozent) CAC40 (Paris): 3.492,46 (+0,49 Prozent) MIB (Mailand): 15.769,28 (-0,24 Prozent) SMI (Zürich): 6.701,37 (+0,62 Prozent) ATX (Wien): 2.226,70 (+1,95 Prozent) (02.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Royal Bank of Scotland

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Royal Bank of Scotland

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.09.2014Royal Bank of Scotland OutperformBernstein Research
09.07.2014Royal Bank of Scotland UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2014Royal Bank of Scotland SellCitigroup Corp.
24.02.2014Royal Bank of Scotland Group verkaufenUBS AG
28.10.2013Royal Bank of Scotland Group verkaufenDeutsche Bank AG
25.09.2014Royal Bank of Scotland OutperformBernstein Research
13.08.2013Royal Bank of Scotland Group kaufenGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2013Royal Bank of Scotland Group kaufenBarclays Capital
05.08.2013Royal Bank of Scotland Group kaufenUBS AG
03.07.2013Royal Bank of Scotland Group kaufenBarclays Capital
02.07.2013Royal Bank of Scotland Group haltenHSBC
10.05.2013Royal Bank of Scotland Group haltenCitigroup Corp.
06.05.2013Royal Bank of Scotland Group haltenS&P Equity Research
15.04.2013Royal Bank of Scotland Group haltenCitigroup Corp.
27.03.2013Royal Bank of Scotland Group haltenCitigroup Corp.
09.07.2014Royal Bank of Scotland UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.04.2014Royal Bank of Scotland SellCitigroup Corp.
24.02.2014Royal Bank of Scotland Group verkaufenUBS AG
28.10.2013Royal Bank of Scotland Group verkaufenDeutsche Bank AG
03.09.2013Royal Bank of Scotland Group verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Royal Bank of Scotland nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Royal Bank of Scotland Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?