02.01.2013 19:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa Schluss: Starker Start ins neue Jahr, Nokia legen kräftig zu

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes sind am Mittwoch mit kräftigen Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Kompromiss im US-Haushaltsstreit sorgte am ersten Handelstag des neuen Jahres für Kauflaune unter den Anlegern. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewann 2,86 Prozent auf 2.711,25 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verbesserte sich um 1,71 Prozent auf 2.621,78 Zähler.

Auch die europäischen Länderbörsen verabschiedeten sich durchweg mit kräftigen Aufschlägen in den Feierabend. Dabei stach insbesondere der italienische MIB mit einem Gewinn von 3,8 Prozent hervor. Die Börse in Zürich blieb wegen eines Feiertags geschlossen.

Für gute Stimmung unter den Anlegern sorgte die Tatsache, dass der Kompromiss im US-Haushaltsstreit auch durch das von den Republikanern dominierte US-Repräsentantenhaus abgesegnet wurde. Damit werden Steuererhöhungen für Millionen von Amerikanern zurückgenommen und massive Ausgabenkürzungen zunächst zurückstellt.

Im europäischen Leitindex Euro Stoxx 50 gingen ausnahmslos alle Werte mit Gewinnen in den Feierabend. An der Spitze der Kursliste stand dabei die Aktie von Nokia mit einem Aufschlag von 6,8 Prozent.

Im britischen FTSE 100 waren insbesondere Rohstoffwerte gefragt. Die Aktien von Evraz und Glencore standen mit Zugewinnen von jeweils 7,2 Prozent an der Spitze der Kursliste. Daneben verzeichneten Papiere von Xstrata, Eurasian, Kazakhmys und Anglo American Aufschläge zwischen 6,7 und 5,8 Prozent.

Im französischen CAC 40 gewannen ArcelorMittal 4,5 Prozent. Besser schnitten lediglich Papiere der Société Générale ab, die sich um 5,3 Prozent verbesserten. Der einzige Verlierer im CAC 40 war die Aktie von Renault (-0,3 Prozent).

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.711,25 (+2,86 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.621,78 (+1,71 Prozent) FTSE 100 (London): 6.027,37 (+2,20 Prozent) CAC40 (Paris): 3.733,93 (+2,55 Prozent) MIB (Mailand): 16.893,39 (+3,81 Prozent) SMI (Zürich): 6.822,44 ATX (Wien): 2.468,70 (+2,81 Prozent) (02.01.2013/ac/n/m)

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW