02.01.2013 19:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa Schluss: Starker Start ins neue Jahr, Nokia legen kräftig zu

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes sind am Mittwoch mit kräftigen Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Kompromiss im US-Haushaltsstreit sorgte am ersten Handelstag des neuen Jahres für Kauflaune unter den Anlegern. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewann 2,86 Prozent auf 2.711,25 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verbesserte sich um 1,71 Prozent auf 2.621,78 Zähler.

Auch die europäischen Länderbörsen verabschiedeten sich durchweg mit kräftigen Aufschlägen in den Feierabend. Dabei stach insbesondere der italienische MIB mit einem Gewinn von 3,8 Prozent hervor. Die Börse in Zürich blieb wegen eines Feiertags geschlossen.

Für gute Stimmung unter den Anlegern sorgte die Tatsache, dass der Kompromiss im US-Haushaltsstreit auch durch das von den Republikanern dominierte US-Repräsentantenhaus abgesegnet wurde. Damit werden Steuererhöhungen für Millionen von Amerikanern zurückgenommen und massive Ausgabenkürzungen zunächst zurückstellt.

Im europäischen Leitindex Euro Stoxx 50 gingen ausnahmslos alle Werte mit Gewinnen in den Feierabend. An der Spitze der Kursliste stand dabei die Aktie von Nokia mit einem Aufschlag von 6,8 Prozent.

Im britischen FTSE 100 waren insbesondere Rohstoffwerte gefragt. Die Aktien von Evraz und Glencore standen mit Zugewinnen von jeweils 7,2 Prozent an der Spitze der Kursliste. Daneben verzeichneten Papiere von Xstrata, Eurasian, Kazakhmys und Anglo American Aufschläge zwischen 6,7 und 5,8 Prozent.

Im französischen CAC 40 gewannen ArcelorMittal 4,5 Prozent. Besser schnitten lediglich Papiere der Société Générale ab, die sich um 5,3 Prozent verbesserten. Der einzige Verlierer im CAC 40 war die Aktie von Renault (-0,3 Prozent).

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.711,25 (+2,86 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.621,78 (+1,71 Prozent) FTSE 100 (London): 6.027,37 (+2,20 Prozent) CAC40 (Paris): 3.733,93 (+2,55 Prozent) MIB (Mailand): 16.893,39 (+3,81 Prozent) SMI (Zürich): 6.822,44 ATX (Wien): 2.468,70 (+2,81 Prozent) (02.01.2013/ac/n/m)

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochende -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?