03.01.2013 20:21
Bewerten
(0)

Börsen in Europa-Schluss: Uneinheitlicher Handel

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes zeigten im Donnerstaghandel nach der positiven Entwicklung vom Vortag keine einheitliche Tendenz. Die Anleger nahmen zum Teil Gewinne mit. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verlor 0,37 Prozent auf 2.701,22 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 stieg um 0,71 Prozent auf 2.640,37 Zähler. Die europäischen Länderbörsen wiesen uneinheitliche Vorzeichen aus.

Im britischen Leitindex FTSE 100 standen die Anteilsscheine von Next mit einem Zugewinn von 2,7 Prozent an der Indexspitze. Die zweitgrößte Bekleidungskette in Großbritannien hat ihren Ausblick für den Vorsteuergewinn erhöht. Als Schlusslicht verschlechterten sich unterdessen Capital Shopping Centers Group, Croda International und CRH um 1,3 Prozent.

In Paris fanden sich ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren die Aktien von PPR mit einem Kurszuwachs von 1,6 Prozent wieder. Gleichzeitig trennten sich die Anleger bevorzugt von den Anteilsscheinen von Unibail, die sich auf dem letzten Platz des französischen Leitindex CAC 40 um 2,3 Prozent verbilligten.

Im schweizerischen Leitindex SMI standen indes Transocean mit einem Plus von 10,6 Prozent hoch im Kurs. Auslöser hierfür war eine mögliche Einigung mit dem US-Justizministerium im Zusammenhang mit dem Untergang der Deepwater Horizon im Gold von Mexiko. Daneben rückten auch Richemont und Swatch Group um 6,4 bzw. 5,7 Prozent vor. Givaudan wies am Indexende mit +0,9 Prozent ebenfalls positive Vorzeichen aus.

Im österreichischen Leitindex ATX wurde die Gewinnerliste von Wienerberger mit einem Wertzuwachs von 1,5 Prozent angeführt. Auf den Plätzen zwei und drei lagen OMV und RHI mit einem Plus von 1,4 Prozent. Die rote Laterne wurde indes von STRABAG mit einem Minus von 1,5 Prozent getragen.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.701,22 (-0,37 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.640,37 (+0,71 Prozent) FTSE 100 (London): 6.047,34 (+0,33 Prozent) CAC40 (Paris): 3.721,17 (-0,34 Prozent) MIB (Mailand): 16.909,83 (+0,10 Prozent) SMI (Zürich): 7.020,46 (+2,90 Prozent) ATX (Wien): 2.486,88 (+0,43 Prozent) (03.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Transocean Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Transocean Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.07.2017Transocean UnderperformBMO Capital Markets
08.05.2017Transocean BuyR. F. Lafferty
09.02.2017Transocean BuyR. F. Lafferty
16.12.2016Transocean UnderperformRBC Capital Markets
04.10.2016Transocean Sector OutperformScotia Howard Weil
08.05.2017Transocean BuyR. F. Lafferty
09.02.2017Transocean BuyR. F. Lafferty
04.10.2016Transocean Sector OutperformScotia Howard Weil
05.11.2012Transocean outperformRBC Capital Markets
20.09.2012Transocean outperformRBC Capital Markets
14.09.2016Transocean Sector PerformScotia Howard Weil
16.07.2015Transocean Market PerformCowen and Company, LLC
30.03.2015Transocean NeutralGlobal Hunter Securities
25.02.2015Transocean NeutralUBS AG
19.12.2014Transocean Market PerformCowen and Company, LLC
14.07.2017Transocean UnderperformBMO Capital Markets
16.12.2016Transocean UnderperformRBC Capital Markets
11.07.2016Transocean SellSeaport Global Securities
14.10.2015Transocean ReduceSeaport Global Securities
13.08.2015Transocean UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Transocean Ltd. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Starker Euro belastet DAX -- Dow schließt im Minus -- Microsoft steigert Gewinn -- Visa mit guten Quartalszahlen -- Anleger von eBay-Zahlen enttäuscht -- Hella im Fokus

Finanzinvestor Apollo will wohl Sicherheitsfirma ADT an die Börse bringen. EZB: Leitzins bleibt "auf längere Zeit" unverändert. SAP hebt Umsatzausblick an. ADVA kämpft mit starkem Wettbewerb. Sixt-Aktie auf Rekordhoch: Sixt erhöht Prognose. Draghi gibt keine Signale für Änderung der EZB-Geldpolitik.

Top-Rankings

Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866