20.11.2012 19:42
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa Schluss: Uneinheitliches Bild zum Handelsende

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes schlossen den Dienstagshandel mit unterschiedlichen Vorzeichen ab. Die Anleger hielten sich vor dem Sondertreffen der EU-Finanzminister zum Thema Griechenland mit Neuengagements zurück. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) gewann 0,58 Prozent auf 2.509,62 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 legte um 0,14 Prozent zu auf 2.505,92 Zähler. Die europäischen Länderbörsen wiesen mehrheitlich leichte Aufschläge aus.

Die US-Ratingagentur Moody's bewertet Frankreich nicht länger mit der Topnote "Aaa". So wurde die Kreditwürdigkeit der zweitgrößten Volkswirtschaft der EU um eine Note auf "Aa1" reduziert. Zudem wird der Ausblick negativ gesehen, womit eine erneute Herabstufung droht. Laut Moody's haben sich die langfristigen Wachstumsperspektiven verschlechtert. Sorgen bereiten demnach ein übergroßes Bankensystem sowie die engen Handelsverflechtungen mit den Krisenstaaten der Eurozone. Bereits zu Jahresbeginn hatte Standard & Poor's die Bonität von Frankreich auf "AA+" gesenkt.

In Großbritannien flogen easyJet (Easyjet) um 6,0 Prozent vor. Die Billigfluglinie konnte beim Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz gestiegener Treibstoffkosten zulegen, was auf erhöhte Passagierzahlen zurückzuführen war. Dabei profitierte der Konzern von einer starken Nachfrage im Spätsommer. Die Jahresdividende wurde verdoppelt. Den Tagessieg sicherte sich im FTSE 100 Xstrata mit einem Plus von 3,1 Prozent. Der größte Verlierer war ARM Holdings mit einem Minus von 2,7 Prozent.

Carrefour trennt sich von seiner Mehrheitsbeteiligung an dem indonesischen Einzelhandels-Joint Venture Carrefour Indonesia und setzt damit seine Fokussierung auf die Kerngeschäftsaktivitäten weiter fort. Die Aktie des Handelskonzerns stieg daraufhin um 2,9 Prozent. EADS gaben daneben um 0,4 Prozent nach. Die deutsche Bundesregierung bereitet einem Medienbericht zufolge den Einstieg bei dem Luft- und Raumfahrtkonzern vor. Wie es unter Berufung auf informierte Kreise heißt, soll der deutsche Anteil künftig bei 12 Prozent liegen. Frankreich will laut dem Bericht seinen Anteil von 15 Prozent auf ebenfalls 12 Prozent reduzieren, Spanien soll weiterhin 5,5 Prozent an dem Konzern halten. Die Verhandlungen der drei Länder sollen dem Bericht zufolge bis Ende November abgeschlossen sein. Zudem sollen künftig Entscheidungen in einem transparenten Verfahren getroffen werden, das den Verwaltungsrat und die jährliche Hauptversammlung umfasst. Schlusslicht im CAC 40 waren am Ende Alcatel-Lucent mit einem Minus von 2,1 Prozent, während sich Veolia mit einem Zuwachs von 4,0 Prozent auf Platz eins der Gewinnerliste schieben konnte.

Der Handelsbilanzüberschuss der Schweiz hat sich im Oktober nach Angaben der Eidgenössischen Zollverwaltung vergrößert. Die Handelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 2,82 Mrd. Schweizer Franken (CHF) und fiel damit höher aus als im September mit 1,93 Mrd. CHF. Hierbei kletterten die Exporte nominal um 8,6 Prozent auf 18,59 Mrd. CHF (real: -7,7 Prozent). Die Importe stiegen binnen Jahresfrist nominal um 5,1 Prozent auf 15,77 Mrd. CHF (real: +4,6 Prozent). In der Schweiz gab es zudem eine Nachricht von der Akquisitionsfront. Der Agrochemiekonzern Syngenta übernimmt Sunfield Seeds. Das Unternehmen mit Sitz in den USA liefert Dienstleistungen in der Produktion und Verarbeitung von Sonnenblumensaatgut in mehr als 30 Länder weltweit. Die Transaktion wird voraussichtlich bis Ende 2012 abgeschlossen. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben. Syngenta verbilligten sich um 0,1 Prozent. Daneben ging es für die Großbank Credit Suisse Group (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) als schwächster Wert im SMI um 1,7 Prozent nach unten. Die Bank informierte heute über Veränderungen in ihrer Organisationsstruktur und Geschäftsleitung, welche per 30. November 2012 in Kraft treten. Vorne rückten Richemont um mehr als 1,9 Prozent vor.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.509,62 (+0,58 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.505,92 (+0,14 Prozent) FTSE 100 (London): 5.748,10 (+0,18 Prozent) CAC40 (Paris): 3.462,06 (+0,21 Prozent) MIB (Mailand): 15.269,99 (-0,25 Prozent) SMI (Zürich): 6.618,99 (-0,30 Prozent) ATX (Wien): 2.201,15 (+0,26 Prozent) (20.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Airbus Group SE

  • Relevant4
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Verhandlungen erfolgreich
Die Luft- und Raumfahrtkonzerne Airbus und SAFRAN haben ihre monatelangen Verhandlung über die Ausgestaltung eines Raketen-Joint-Ventures zum Abschluss gebracht.
10:15 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.06.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
29.06.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.06.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016Airbus Group SE OutperformBNP PARIBAS
27.06.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016Airbus Group SE OutperformBNP PARIBAS
27.06.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
21.06.2016Airbus Group SE OutperformBNP PARIBAS
16.06.2016Airbus Group SE OutperformBNP PARIBAS
29.06.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
29.06.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.06.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2016Airbus Group SE Equal-WeightMorgan Stanley
29.04.2016Airbus Group SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- LEONI streicht 1.100 Arbeitsplätze -- IWF korrigiert erneut Wachstumsprognose für Deutschland -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- Deutsche Bank im Fokus

Brexit-Befürworter Johnson will nicht Premierminister werden. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung. ProSiebenSat.1 bekräftigt Wachstumsziele trotz Brexit-Risiken. BMW arbeitet mit Partnern am selbstfahrenden Auto. Beschäftigung in Deutschland erreicht neuen Höchststand.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?