06.02.2013 13:56
Bewerten
 (1)

Börsen in Europa am Mittag: Indices entscheiden sich für den Rückwärtsgang

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices haben sich im Mittwochhandel bis zur Mittagszeit für den Rückwärtsgang entschieden. Der Dow Jones EURO STOXX 50 fällt derzeit um 0,95 Prozent auf 2.625,96 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verschlechtert sich um 0,36 Prozent auf 2.607,30 Zähler. Die europäischen Länderbörsen notieren mehrheitlich im negativen Bereich.

Der Wirtschaftsklimaindikator der Eurozone für das erste Quartal ist auf 95,1 gestiegen von noch 81,7 im vierten Quartal. Ein Jahr zuvor hatte der Wirtschaftsklimaindex bei 84,8 gestanden. Der Index für die aktuelle Lage notiert bei 95,1 nach noch 97,9 im Vorquartal. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte der Indikator noch bei 109,1 notiert. Der Indikator für die Erwartungen legt auf 95,1 zu, verglichen mit 72,1 im vierten Quartal 2012. Im entsprechenden Quartal vor einem Jahr lag der Indikator noch bei 70,5.

Die Wall Street dürfte heute mit roten Vorzeichen in den Handel starten. So verliert der Dow Jones Future derzeit 0,19 Prozent an Wert. Der NASDAQ-Future verschlechtert sich um 0,32 Prozent, während es für den S&P-Future um 0,18 Prozent nach unten geht. Aus den USA werden heute die wöchentlichen Hypothekenanträge gemeldet.

Im Blickfeld der Investoren befindet sich im heutigen Handel vor allem auch die Aktie des Windanlagenherstellers Vestas Wind Systems , die sich um 7,1 Prozent verteuert. Das Unternehmen konnte im vierten Quartal einen Umsatzanstieg ausweisen. Im Gesamtjahr hat sich der Verlust allerdings vervielfacht.

Im französischen Leitindex CAC 40 geht es für die Anteilsscheine von ArcelorMittal auch im Mittagshandel als bester Wert um 2,7 Prozent nach oben. Der größte Stahlkonzern der Welt musste vor dem Hintergrund von hohen Abschreibungen sowie Überkapazitäten und schwachen Preisen im vierten Quartal einen Verlust von rund 4 Mrd. US-Dollar ausweisen. Damit ergab sich auch auf Gesamtjahressicht ein deutlicher Verlust. Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich das Management derweil vorsichtig optimistisch. Die rote Laterne wird derweil von Société Générale mit einem Abschlag von 3,5 Prozent getragen.

In der Schweiz verbilligen sich Syngenta als Schlusslicht im SMI um 2,3 Prozent. Der Agrochemiekonzern verbesserte seine Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr um 7 Prozent. Zu konstanten Wechselkursen lag das Plus sogar bei 10 Prozent. Der Reingewinn konnte unterdessen überproportional gesteigert werden. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich gleichzeitig Holcim mit einem Wertzuwachs von 1,4 Prozent wieder.

In Schweden fahren die Anteilsscheine von Volvo (Volvo AB (B)) um 5 Prozent vor. Der Lkw-Hersteller musste im abgelaufenen Quartal einen Gewinneinbruch verkraften.

Bereits gestern meldete sich auch der italienische Energieversorger Enel mit Zahlen zu Wort. So musste man aufgrund der Rezession in Südeuropa im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang verbuchen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag 2012 bei 16,7 Mrd. Euro und damit um 5,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Beim Umsatz ging es dagegen um 6,8 Prozent auf nun 84,9 Mrd. Euro nach oben. Die Nettoschulden konnten um 1,7 Mrd. Euro auf 42,9 Mrd. Euro reduziert werden. Der Titel verschlechtert sich um 1,2 Prozent.

Im österreichischen Leitindex ATX wird der letzte Platz zur Stunde von Lenzing mit einem Verlust von 1,5 Prozent belegt. Die Gewinnerliste wird indes von Wienerberger und Österreichische Post mit einem Plus von jeweils 2 Prozent angeführt.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.625,96 (-0,95 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.607,30 (-0,36 Prozent) FTSE 100 (London): 6.295,84 (+0,21 Prozent) CAC40 (Paris): 3.666,76 (-0,76 Prozent) MIB (Mailand): 16.537,01 (-1,05 Prozent) SMI (Zürich): 7.425,28 (+0,28 Prozent) ATX (Wien): 2.386,56 (-0,06 Prozent) (06.02.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Enel S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Enel S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2016Enel Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2016Enel kaufenIndependent Research GmbH
29.06.2016Enel buyOddo Seydler Bank AG
28.06.2016Enel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2016Enel NeutralBNP PARIBAS
07.09.2016Enel Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2016Enel kaufenIndependent Research GmbH
29.06.2016Enel buyOddo Seydler Bank AG
12.05.2016Enel kaufenIndependent Research GmbH
29.04.2016Enel OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
28.06.2016Enel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2016Enel NeutralBNP PARIBAS
22.04.2016Enel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.02.2016Enel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.09.2015Enel NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2016Enel UnderperformBNP PARIBAS
19.11.2015Enel SellGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2015Enel SellCitigroup Corp.
05.11.2015Enel SellGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2015Enel SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Enel S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?