18.01.2013 13:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Indices notieren knapp im Minus

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices bewegen sich am letzten Handelstag der Woche zur Mittagszeit moderat in der Verlustzone. Die Anleger halten sich mit Neuengagements zurück. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verliert derzeit 0,26 Prozent auf 2.711,82 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verschlechtert sich um 0,10 Prozent auf 2.636,40 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich rote Vorzeichen aus.

Die Wall Street dürfte heute mit leicht negativer Tendenz in den Handel starten. So verschlechtert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,01 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,18 Prozent nach, während der S&P-Future um 0,03 Prozent fällt. Aus den USA wird heute die Verbraucherstimmung Uni Michigan für Januar gemeldet.

Wie gestern Abend bekannt gegeben wurde, hat der Hotelkonzern Accor bereinigt um neu eröffnete Hotels und um Währungsschwankungen seine Umsätze im vierten Quartal um 2,5 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro verbessert. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde indes bestätigt. Die Aktie steigt um 1,5 Prozent. Auf Platz eins der Gewinnerliste im französischen Leitindex CAC 40 fahren im Mittagshandel Renault um 2,3 Prozent vor. Deutlich unter Druck stehen derweil am Indexende die Papiere von Saint Gobain mit einem Wertverlust von 2,2 Prozent.

In der Schweiz wurden bereits gestern ebenfalls Zahlen gemeldet. Der Warenprüfkonzern SGS (SGS SA) steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2012 um 14,5 Prozent auf 5,58 Mrd. Schweizer Franken (CHF). Das EBIT verbesserte sich von 808 Mio. CHF auf nun 843 Mio. CHF. Das den SGS-Aktionären zuzurechnende Ergebnis beträgt 630 Mio. CHF bzw. 72,51 CHF je Aktie, nach 570 Mio. CHF bzw. 71,86 CHF je Aktie im Vorjahreszeitraum. Indes will SGS eine Dividende von 58 CHF je Aktie ausschütten. Dabei sind 30 CHF als reguläre Dividende gedacht und 28 CHF aufgrund der stabilen Cash-Generierung begründet. Im Vorjahr hatte die Dividende noch 65 CHF je Aktie betragen. Der Titel verbilligt sich um 1,2 Prozent. Noch schlechter läuft es im SMI für die Papiere von Swiss Re, die sich auf dem letzten Platz um 1,8 Prozent verschlechtern. An der Indexspitze können gleichzeitig Actelion um 1,1 Prozent vorrücken.

Im österreichischen Leitindex ATX finden sich zur Stunde die Anteilsscheine von AMAG Austria Metall mit einem Zugewinn von 2 Prozent ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren wieder. Daneben geht es auch für Lenzing um mehr als 1 Prozent nach oben. Die rote Laterne wird unterdessen von den Aktien von Conwert Immobilien mit einem Wertverlust von 4,2 Prozent getragen.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.711,82 (-0,26 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.636,40 (-0,10 Prozent) FTSE 100 (London): 6.156,31 (+0,39 Prozent) CAC40 (Paris): 3.743,98 (-0,00 Prozent) MIB (Mailand): 17.499,46 (-0,50 Prozent) SMI (Zürich): 7.390,34 (-0,53 Prozent) ATX (Wien): 2.461,60 (-0,36 Prozent) (18.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SGS SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SGS SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
06.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
04.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
18.01.2013SGS SA kaufenVontobel Research
08.01.2013SGS SA kaufenVontobel Research
08.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
06.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
04.02.2013SGS SA kaufenVontobel Research
18.01.2013SGS SA kaufenVontobel Research
08.01.2013SGS SA kaufenVontobel Research
25.09.2012SGS SA holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.01.2012SGS SA neutralSarasin Research
25.01.2012SGS SA holdSociété Générale Group S.A. (SG)
17.01.2012SGS SA neutralSarasin Research
06.01.2012SGS SA holdSociété Générale Group S.A. (SG)
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SGS SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr SGS SA Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

SGS SA Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?