03.12.2012 13:36
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Indizes bauen ihre Zugewinne aus

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes notieren am Montag auch im Mittagshandel in der Gewinnzone und haben im bisherigen Handelsverlauf ihre Zugewinne ausgebaut. Die Kauflaune der Investoren wird dabei durch Konjunkturdaten aus China angehoben. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) gewinnt 0,98 Prozent auf 2.600,42 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 legt um 0,59 Prozent zu auf 2.566,75 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen Aufschläge aus.

Die Ratingagentur Moody´s hat die Spitzenbonität der beiden Rettungsschirme ESM und EFSF herabgestuft. Wie aus einer am Freitagabend veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde die Bonitätseinstufung von ESM und EFSF von "Aaa" auf "Aa1" gesenkt. Der Ausblick für beide Rettungsschirme wurde mit "negativ" angegeben, was eine weitere Abstufung wahrscheinlich macht.

Die Wall Street dürfte heute mit grünen Vorzeichen in den Handel starten. So steigt der Dow Jones Future derzeit um 0,11 Prozent. Der NASDAQ-Future legt um 0,16 Prozent zu, während der S&P-Future um 0,14 Prozent zulegt. Aus den USA werden heute die der ISM-Index und die Bauausgaben gemeldet.

Nokia Siemens Networks (NSN), ein Joint Venture der finnischen Nokia und des Industriekonzerns Siemens , hat sich im Rahmen der weiteren Fokussierung auf das Kerngeschäft von einem weiteren Unternehmensbereich getrennt. So verkauft man die Glasfasersparte Optical Networks an den Finanzinvestor Marlin Equity Partners. Die Sparte soll künftig als eigenständiges Unternehmen mit Sitz in München operieren. Die neue Gesellschaft mit Aktivitäten auf der ganzen Welt wird weiterhin vom bestehenden Management-Team geführt werden, wobei Herbert Merz als CEO fungieren wird. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion, die im ersten Quartal 2013 abgeschlossen werden dürfte, wurden nicht genannt. Nokia tendieren unverändert zum Vortag.

Cable & Wireless Communications (CWC) (CableWireless Communications) schießen in Großbritannien im breiten Markt um 5,3 Prozent nach oben. Der Telekommunikationskonzern teilte mit, dass er den größten Teil seiner Monaco & Islands Division an die staatliche bahreinische Telekommunikationsgesellschaft Batelco Group verkaufen wird. So erwirbt Batelco für 680 Mio. US-Dollar die gesamten Anteile an den Cable & Wireless-Assets auf den Malediven, den Kanalinseln und der Isle of Man, den Seychellen, im Südatlantik und auf Diego Garcia sowie eine 25 Prozent-Beteiligung an der Compagnie Monagesque de Communications SAM (CMC), die wiederum CWCs 55 Prozent-Anteil an Monaco Telecom hält. Zudem haben beide Seiten Put- und Call-Vereinbarungen bezüglich der Übernahme der restlichen 75 Prozent an CMC getroffen. Damit kann Batelco für weitere 345 Mio. US-Dollar eine Mehrheitsbeteiligung an Monaco Telecom erwerben. Diese Optionen können innerhalb von zwölf Monaten ausgeübt werden. Im Falle einer Ausübung würde sich das Gesamtvolumen für die komplette Monaco & Islands Division auf 1,025 Mrd. US-Dollar belaufen.

Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS bestätigte derweil im Zusammenhang mit jüngsten Presseberichten und Spekulationen, dass Hauptaktionäre mögliche Veränderungen der Aktionärsstruktur und der Corporate Governance diskutieren. Dabei beteiligt sich das Unternehmen aktiv an diesen Gesprächen, wo nötig mit Unterstützung des Board of Directors, um die Interessen aller Stakeholder, einschließlich Aktionären, Kunden und Mitarbeitern, entsprechend zu vertreten. Über das Ergebnis der Verhandlungen besteht jedoch keine Sicherheit. Die Aktie fliegt um 2,8 Prozent vor. Besser läuft es im CAC 40 nur noch für Alcatel-Lucent mit einem Zugewinn von 4,2 Prozent. Der Titel profitiert von einem positiven Analystenkommentar, während die rote Laterne von Renault mit einem Wertverlust von 1,3 Prozent getragen wird.

Bereits am Samstag gab es eine Nachricht aus der Schweiz. Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé hat die Übernahme von Pfizer Nutrition, einer Sparte des US-Pharmakonzerns Pfizer , mit der erfolgreichen Beendigung der behördlichen Prüfungsverfahren in den meisten Märkten am 30. November 2012 abgeschlossen. Demnach ist der Prozess zur Integration von Pfizer Nutrition innerhalb von Nestlé Nutrition angelaufen, und rund 4.500 Angestellte von Pfizer Nutrition werden in die Nestlé-Gruppe eintreten. Nestlé verteuern sich um 0,3 Prozent. Einziger Verlierer im SMI sind Adecco mit einem Minus von 0,1 Prozent. Vorne legen derweil Transocean um 2,8 Prozent zu.

Rosenbauer International (Rosenbauer International) expandiert im Ausland. So wurde ein Vertrag zur Übernahme von 90 Prozent der Anteile an dem slowenischen Feuerwehrfahrzeughersteller Mettis International d.o.o. geschlossen. Das slowenische Unternehmen fertigt in Gornja Radgona (Oberradkersburg) Feuerwehrfahrzeuge für die lokalen Märkte, Aufbauten für Sonderfahrzeuge und Mannschaftskabinen für Löschfahrzeuge. Mit rund 60 Mitarbeitern erzielte Mettis im Jahr 2011 einen Umsatz von 6,4 Mio. Euro. Die Aktien des Feuerwehr-Ausrüsters fallen im breiten Markt um 1,8 Prozent. Im österreichischen Leitindex ATX finden sich auch zur Mittagszeit Wienerberger mit einem Wertzuwachs von 3,9 Prozent an der Indexspitze wieder. Gleichzeitig geht es auf dem letzten Platz nach wie vor für EVN um 2,8 Prozent nach unten.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.600,42 (+0,98 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.566,75 (+0,59 Prozent) FTSE 100 (London): 5.891,91 (+0,43 Prozent) CAC40 (Paris): 3.593,19 (+1,01 Prozent) MIB (Mailand): 16.026,88 (+1,38 Prozent) SMI (Zürich): 6.873,04 (+0,77 Prozent) ATX (Wien): 2.322,71 (+0,90 Prozent) (03.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyUBS AG
24.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyUBS AG
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenIndependent Research GmbH
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyDeutsche Bank AG
01.07.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyUBS AG
24.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyUBS AG
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenIndependent Research GmbH
22.06.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyDeutsche Bank AG
01.05.2015Airbus Group (ehemals EADS) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2015Airbus Group (ehemals EADS) HoldS&P Capital IQ
17.04.2015Airbus Group (ehemals EADS) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2015Airbus Group (ehemals EADS) Equal-WeightMorgan Stanley
27.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) Equal-WeightMorgan Stanley
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group (ehemals EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Airbus Group (ehemals EADS) Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil -- Varoufakis schließt Rücktritt der Regierung in Athen nicht aus -- Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama -- Prokon-Gläubiger stehen vor der Wahl

Erleichterung bei RWE nach Aus für Kohle-Abgabe. Shell-Chef erwartet steigende Ölpreise - Saudis untermauern Vormachtstellung. Teures schwarz-rotes Energie-Paket. Moody's rückt Griechenland näher in Richtung Zahlungsausfall. Kartellwächter wollen Milliarden-Deal von GE und Electrolux blocken.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?