-->-->
18.12.2012 13:40
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Indizes können Gewinne verteidigen

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes zeigen sich im Dienstaghandel auch zur Mittagszeit in guter Verfassung. Dabei stützten Anzeichen auf Fortschritte im US-Haushaltsstreit. Die Nachrichtenlage ist aber insgesamt dünn. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt derzeit 0,31 Prozent auf 2.636,09 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 steigt um 0,21 Prozent auf 2.592,07 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich Aufschläge aus.

Die Wall Street dürfte heute mit leichten Zugewinnen in den Handel starten. So verbessert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,05 Prozent. Der NASDAQ-Future steigt ebenfalls um 0,05 Prozent, während der S&P-Future unverändert tendiert. Aus den USA wird heute die Leistungsbilanz gemeldet.

Die italienische Leistungsbilanz hat im Oktober nach Angaben der Notenbank mit einem deutlich kleineren Defizit abgeschlossen. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 245 Mio. Euro, nach einem Defizit von 2,32 Mrd. Euro im Vorjahresmonat. Hierbei verzeichnete die Warenhandelsbilanz ein Plus von 2,51 Mrd. Euro, gegenüber einem Passivsaldo von 476 Mio. Euro im Vorjahresmonat. Daneben ergab sich in der Dienstleistungsbilanz ein Plus von 97 Mio. Euro, gegenüber einem Defizit von 588 Mio. Euro im Oktober 2011.

Der Anstieg bei den britischen Verbraucherpreisen (CPI) hat sich im November nach Angaben von National Statistics mit unverändertem Tempo fortgesetzt. Die Inflationsrate belief sich auf 2,7 Prozent, nachdem sie bereits im Oktober 2012 bei 2,7 Prozent gelegen hatte. Volkswirte hatten im Vorfeld eine Preissteigerung in dieser Größenordnung erwartet. Auf Monatssicht zogen die Lebenshaltungskosten um 0,2 Prozent an, nach einer Steigerung um 0,5 Prozent im Oktober. Im FTSE 100 legen Rolls-Royce Group um 1,2 Prozent zu. Der Triebwerkshersteller hat einen Auftrag über 1 Mrd. US-Dollar von der japanischen Fluggesellschaft Skymark Airlines erhalten. Bester Wert im britischen Leitindex FTSE 100 ist im Mittagshandel die Aktie von Aggreko mit einem Wertzuwachs von 3,5 Prozent. Auf dem letzten Platz fallen derweil Hargreaves Lansdown um 1,2 Prozent.

Aus Frankreich wird derweil ein Zukauf gemeldet. Der Werbekonzern Publicis wird die schwedische Mobile-Agentur Monterosa übernehmen. Dabei wird die Agentur in das Netzwerk Bartle Bogle Hegarty (BBH) integriert werden. Monterosa ist auf Mobile Marketing und Mobile Communications spezialisiert und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht genannt. Publicis Groupe verschlechtern sich um 0,4 Prozent. Als Schlusslicht im CAC 40 fahren Renault mit einem Wertverlust von 2,9 Prozent hinterher. Der Titel leidet unter einem negativen Analystenkommentar. Vorne verteuern sich weiterhin Alcatel-Lucent um 1,8 Prozent.

UNIQA Versicherungen (UNIQA Versicherungen) gab bereits gestern den Verkauf ihrer Hotelbeteiligungen aus der Austria Hotels International Gruppe an eine Investorengruppe um Oliver W. Braun (unter anderem noch Günter Kerbler und Johann Kowar) bekannt. So wurde ein entsprechender Vertrag gestern unterzeichnet. Er umfasst den Verkauf von elf Hotelimmobilien in Wien, Baden, Prag und Brünn und der für das Management verantwortlichen österreichischen und tschechischen Betriebsgesellschaften. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Die rechtliche Umsetzung (Closing) ist für das erste Quartal 2013 vorgesehen. Der Titel tendiert im breiten Markt unverändert. Ferner beabsichtigt der Immobilienkonzern IMMOFINANZ , eigene Aktien im Rahmen von noch abzuschließenden Bankenfinanzierungen einzusetzen. Dabei beträgt das Finanzierungsvolumen 150 Mio. Euro für eine Laufzeit von bis zu drei Jahren. Das Papier verteuert sich um 0,2 Prozent. Im österreichischen Leitindex ATX notieren zur Mittagszeit STRABAG mit einem Minus von 1,5 Prozent am Indexende, während es auf Platz eins der Gewinnerliste nach wie vor für Erste Group Bank um 3,2 Prozent nach oben geht.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.636,09 (+0,31 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.592,07 (+0,21 Prozent) FTSE 100 (London): 5.936,15 (+0,41 Prozent) CAC40 (Paris): 3.637,32 (-0,02 Prozent) MIB (Mailand): 16.058,83 (+0,34 Prozent) SMI (Zürich): 6.918,38 (+0,31 Prozent) ATX (Wien): 2.399,72 (+1,29 Prozent) (18.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu UNIQA Insurance Group AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UNIQA Insurance Group AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2012UNIQA Versicherungen neutralNomura
01.02.2012UNIQA Versicherungen reduceErste Group Bank
29.01.2010UNIQA reduzierenErste Bank AG
27.11.2009UNIQA haltenErste Bank AG
28.08.2009UNIQA haltenErste Bank AG
29.08.2008UNIQA akkumulierenErste Bank AG
11.07.2008UNIQA akkumulierenErste Bank AG
28.01.2008UNIQA Kursziel 25 EURErste Bank AG
07.12.2007UNIQA akkumulierenErste Bank AG
31.08.2007UNIQA mit PotenzialErste Bank AG
14.09.2012UNIQA Versicherungen neutralNomura
27.11.2009UNIQA haltenErste Bank AG
28.08.2009UNIQA haltenErste Bank AG
06.07.2009UNIQA haltenErste Bank AG
29.05.2009UNIQA neutralErste Bank AG
01.02.2012UNIQA Versicherungen reduceErste Group Bank
29.01.2010UNIQA reduzierenErste Bank AG
04.05.2009UNIQA reduzierenErste Bank AG
15.12.2008UNIQA reduzierenErste Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UNIQA Insurance Group AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

UNIQA Insurance Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->