29.11.2012 13:37
Bewerten
(0)

Börsen in Europa am Mittag: Indizes zeigen sich weiter in guter Verfassung

DRUCKEN

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes notieren im Donnerstaghandel auch zur Mittagszeit im grünen Bereich. Die Kauflaune der Investoren wird dabei weiter durch einen gestiegenen Optimismus, dass der US-Haushaltsstreit bald beigelegt werden kann, angeheizt. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) gewinnt 1,06 Prozent auf 2.573,74 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 legt um 0,71 Prozent zu auf 2.550,64 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen Aufschläge aus.

Die Wirtschaftsstimmung in der EU hat sich im November verbessert. Dies gab die Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen der EU-Kommission am heute bekannt. So erhöhte sich der Sammel-Index zur Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung in der gesamten Union (EU27) auf 88,1 Punkte, nach 86,1 Punkten im Oktober. Daneben stieg der Index für die Eurozone auf 85,7 Zähler, während er im Vormonat bei 84,3 Punkten gestanden hatte. Unterdessen hat sich auch das Geschäftsklima in der Eurozone im November verbessert. Dies teilte die Generaldirektion Wirtschaft der EU-Kommission mit. So erhöhte sich der entsprechende Indexstand auf -1,19 Punkte, nach -1,61 Punkten im Vormonat und -0,37 Punkten im November 2011.

Die Wall Street dürfte heute mit grünen Vorzeichen in den Handel starten. So rückt der Dow Jones Future derzeit um 0,53 Prozent vor. Der NASDAQ-Future legt um 0,61 Prozent zu, während der S&P-Future 0,62 Prozent gewinnt. Aus den USA werden heute das BIP, die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die anstehenden Hausverkäufe gemeldet.

Im Blickfeld der Investoren steht im britischen Handel die Aktie von Kingfisher , die sich um 1,4 Prozent verbilligt. Die Baumarktkette veröffentlichte heute ihr Trading Update für das dritte Quartal. Demnach wurde ein Umsatzrückgang ausgewiesen. Die um Wechselkursschwankungen bereinigten Umsätze konnten jedoch leicht zulegen. Der Gewinn (Retail Profit) verringerte sich ebenfalls, wobei auf Basis konstanter Währungen ein ganz kleines Plus ausgewiesen wurde. Laut CEO Ian Cheshire bleiben die Märkte schwierig, das Verbrauchervertrauen sei nach wie vor schwach. Daher konzentriere man sich weiter auf Margen, Kosten und Barmittel.

Im französischen Leitindex CAC 40 können sich auch im Mittagshandel STMicroelectronics mit einem Zugewinn von 3,1 Prozent an die Indexspitze setzen. Gleichzeitig geben EDF als einziger Verlierer um 2,5 Prozent nach.

Im österreichischen Leitindex ATX verzeichnen mit Österreichische Post und Strabag zwei Titel rote Vorzeichen. Gleichzeitig stehen Banktitel hoch im Kurs. Auf den ersten drei Plätzen der Gewinnerliste rücken indes CA Immobilien Anlagen, Schoeller-Bleckmann und Erste Group Bank um jeweils 2,4 Prozent vor.

Zurich Insurance Group (Zurich Insurance Group) teilte mit, dass sein Management-Team anlässlich des heutigen Investorentags über die drei Geschäftssegmente - Schadenversicherung (General Insurance), Lebensversicherung (Global Life) und Farmers - sowie das Kapitalmanagement und Zurichs Geschäft in Lateinamerika informieren wird. Den Angaben zufolge hält der Konzern an seinem strategischen Ziel fest, langfristig eine Eigenkapitalrendite basierend auf dem operativen Betriebsgewinn nach Steuern von 16 Prozent zu erzielen. Wie jedoch im letzten Jahr bereits mitgeteilt, ist im derzeitigen Umfeld eine um 2 Prozentpunkte niedrigere Eigenkapitalrendite realistischer. Die Anteilsscheine des Versicherungskonzerns verbessern sich als Spitzenreiter im SMI um 2,2 Prozent. Alle 20 Werte notieren auch zur Mittagszeit im Plus. Dabei fallen die Zuwächse bei Givaudan mit 0,2 Prozent am kleinsten aus.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.573,74 (+1,06 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.550,64 (+0,71 Prozent) FTSE 100 (London): 5.851,50 (+0,83 Prozent) CAC40 (Paris): 3.547,25 (+0,91 Prozent) MIB (Mailand): 15.783,53 (+2,14 Prozent) SMI (Zürich): 6.805,36 (+0,72 Prozent) ATX (Wien): 2.284,75 (+1,21 Prozent) (29.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.12.2017Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG
13.12.2017Zurich Insurance NeutralMacquarie Research
12.12.2017Zurich Insurance Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2017Zurich Insurance NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.12.2017Zurich Insurance NeutralUBS AG
12.12.2017Zurich Insurance Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2017Zurich Insurance Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2017Zurich Insurance Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2017Zurich Insurance overweightJP Morgan Chase & Co.
15.11.2017Zurich Insurance Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.12.2017Zurich Insurance NeutralMacquarie Research
12.12.2017Zurich Insurance NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.12.2017Zurich Insurance NeutralUBS AG
11.12.2017Zurich Insurance Equal weightBarclays Capital
01.12.2017Zurich Insurance HoldKepler Cheuvreux
14.12.2017Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG
20.11.2017Zurich Insurance UnderperformBernstein Research
17.11.2017Zurich Insurance UnderperformBernstein Research
09.11.2017Zurich Insurance UnderperformBernstein Research
01.09.2017Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zurich Insurance AG (Zürich) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:46 Uhr
Gute Perspektiven für Europa-Immobilien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BMW AG519000
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
RWE AG St.703712
Allianz840400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW