26.06.2012 14:01
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Moderate Zugewinne, Adecco gesucht

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes bewegen sich auch zur Mittagszeit knapp im Plus. Die europäische Schuldenkrise dominiert dabei weiterhin das Marktgeschehen, nachdem die Ratingagentur Moody´s das Kreditrating für einige spanische Kreditinstitute senkte. Aus den USA kommen derweil leicht positive Signale. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt aktuell 0,26 Prozent auf 2.136,32 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 klettert um 0,39 Prozent nach oben auf 2.321,42 Zähler. Die europäischen Länderbörsen notieren uneinheitlich.

Die Wall Street dürfte heute etwa fester in den Handel gehen. So gewinnt der Dow Jones Future derzeit 0,38 Prozent. Der NASDAQ-Future legt um 0,10 Prozent zu, während der S&P-Future um 0,04 Prozent nach oben klettert. Aus den USA werden heute das Verbrauchervertrauen, die Verkäufe neuer Häuser und der Case Shiller Hauspreisindex gemeldet.

Die US-Ratingagentur Moody´s hat am Montagabend das Kreditrating von insgesamt 28 spanischen Großbanken herabgestuft. Begründet wurde dieser Schritt unter anderem mit der hohen Staatsverschuldung des Landes, welche die Möglichkeit weiterer staatlicher Beihilfen für den angeschlagenen Bankensektor stark einschränken werde. Daneben wurde von der US-Ratingagentur auch auf die negativen Auswirkungen der Immobilienkrise auf der iberischen Halbinsel verwiesen. In diesem Zusammenhang drohen nach Einschätzung von Moody´s bei vielen spanischen Banken weitere Abschreibungen auf faule Immobilienkredite.

Zu den prominentesten Opfern der Rating-Downgrades zählt die Banco Santander (Banco Santander Central Hispano), deren Aktie im IBEX 35 trotzdem um 0,5 Prozent zulegen kann. Das langfristige Kreditrating der führenden spanischen Großbank wurde von "A3" auf "Baa2" gesenkt. Auch die Bonitätsnote der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) wurde auf "Baa3" (zuvor: "A3") herabgestuft. Die Unternehmensaktie behauptet sich unterdessen mit 0,2 Prozent knapp im Plus.

Im britischen FTSE 100 liegen zur Mittagszeit Aktien von Kazakhmys mit einem Aufschlag von 3,2 Prozent auf der ersten Position. Vedanta Resources legen um 2,9 Prozent zu. Für die Aktie von BP geht es um 1,4 Prozent nach oben, nachdem der Ölkonzern heute meldete, dass er seine Beteiligungen an den Alba- und Britannia-Feldern in der britischen Nordsee an die japanische Handelsgesellschaft Mitsui & Co. Ltd. (MitsuiCo) verkaufen wird. Die Transaktion wird voraussichtlich bis Ende des dritten Quartals 2012 abgeschlossen sein. Am unteren Ende des Index stechen aktuell Serco Group und Royal Bank of Scotland mit Abschlägen von über 3 Prozent hervor.

Aktien von GDF Suez liegen im französischen CAC40 mit einem Plus von 1,4 Prozent auf der Spitzenposition. Veolia klettern an zweiter Stelle um 1,3 Prozent nach oben. Auf der Gegenseite verlieren Renault und Peugeot jeweils rund 1 Prozent an Wert. Die rote Laterne wird weiterhin von Vivendi mit einem Minus von 1,4 Prozent gehalten. Indes hat sich die Verbraucherstimmung in Frankreich im Juni 2012 stabilisiert, wie die französische Statistikbehörde Insee heute mitteilte. So verharrte der saisonbereinigte Index des Verbrauchervertrauens in Europas zweitgrößter Volkswirtschaft auf 90 Zähler. Für Mai war ebenfalls ein Indexstand von 90 Punkten ausgewiesen worden.

Im Schweizer SMI schießen Aktien von Adecco (Adecco SA) an der Spitze um 4,4 Prozent in die Höhe. Der Zeitarbeitsspezialist hat heute Morgen ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 400 Mio. Euro angekündigt. Auf dem zweiten Platz legen Anteile von Syngenta um 2,0 Prozent zu. Auf den hinteren Rängen verlieren UBS und ABB jeweils 0,9 Prozent an Wert. Als Schlusslicht fallen Credit Suisse um 2,0 Prozent zurück.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.136,32 (+0,26 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.321,42 (+0,39 Prozent) FTSE 100 (London): 5.461,61 (+0,20 Prozent) CAC40 (Paris): 3.025,99 (+0,14 Prozent) MIB (Mailand): 13.047,21 (-0,51 Prozent) IBEX 35 (Madrid): 6.604,20 (-0,30 Prozent) SMI (Zürich): 5.940,97 (-0,06 Prozent) ATX (Wien): 1.876,07 (-0,25 Prozent) (26.06.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Adecco SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Adecco SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.07.2013Adecco SA kaufenDeutsche Bank AG
12.04.2013Adecco SA kaufenHSBC
09.04.2013Adecco SA haltenCredit Suisse Group
18.03.2013Adecco SA kaufenExane-BNP Paribas SA
11.12.2012Adecco SA buyDeutsche Bank AG
30.07.2013Adecco SA kaufenDeutsche Bank AG
12.04.2013Adecco SA kaufenHSBC
18.03.2013Adecco SA kaufenExane-BNP Paribas SA
11.12.2012Adecco SA buyDeutsche Bank AG
28.11.2012Adecco SA buyVontobel Research
09.04.2013Adecco SA haltenCredit Suisse Group
07.11.2012Adecco SA neutralJ.P. Morgan Cazenove
22.10.2012Adecco SA neutralUBS AG
10.08.2012Adecco SA neutralCitigroup Corp.
10.08.2012Adecco SA holdING
13.11.2008Adecco verkaufen (Update)Wertpapier
13.11.2008Adecco verkaufenWertpapier
30.11.2007Adecco meidenWertpapier
18.08.2005Adecco underweightLehman Brothers
12.04.2005Adecco: SellDresdner Kleinwort Wasserstein
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Adecco SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
E.ON SE ENAG99
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
BASF BASF11
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Nestle SA A0Q4DC
BMW AG 519000
Deutsche Telekom AG 555750
Commerzbank CBK100
Airbus SE 938914
Facebook Inc. A1JWVX